Polizei Mettmann

POL-ME: Fahndung mit Phantombild nach Raub auf Modegeschäft - 1804078

Wer kennt die abgebildete Person?

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung /ots 1803098 vom 21.03.2018, berichteten wir zeitnah von einem bewaffneten Raubüberfall auf ein Modegeschäft an der Straße "Am Rosenkothen" in Ratingen, welcher sich am gleichen Tag gegen 19:10 Uhr ereignete hatte, auszugsweise wie folgt:

"Am frühen Mittwochabend des 21.03.2018, gegen 19:10 Uhr, kam es in Ratingen zu einem bewaffneten Raubüberfall auf ein Modegeschäft.

Nachdem an dem Geschäft, auf der Straße Am Rosenkothen gelegen, geschellt wurde, öffnete ein 18-jähriger Angestellter die Hintertür der Geschäftsräume. Er wurde dort sofort durch zwei maskierte Personen mit einer Pistole bedroht. Sowohl der 18-Jährige als auch eine weitere im Geschäft aufhältige 27-jährige Kollegin wurden anschließend durch die Täter gefesselt und unter Drohungen nach der Kombination des Safes gefragt. Nachdem die Täter aus dem Safe und der Kasse einen vierstelligen Bargeldbetrag entnommen hatten, flüchteten sie zu Fuß in unbekannte Richtung. Die Angestellten, welche beide unverletzt blieben, konnten sich nach ca. 10 Minuten selbständig von ihren Fesseln befreien und die Polizei verständigen. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bisher erfolglos.

Die beiden unbekannten Täter konnten wie folgt beschrieben werden:

   -Beide ca. 180 cm - 185 cm groß 
   -Kräftige Erscheinungen in Sinne von trainiert 
   -Sprachen beide Hochdeutsch 
   -Waren beide mit gelb/roten DHL-Jacken bekleidet 
   -Beide trugen eine dunkle Basecap und waren mit einem dunklen 
Schal maskiert 
   -Einer war mit einer silbernen Pistole bewaffnet 

Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen."

Trotz sofortiger und intensiver Ermittlungen der Ratinger Polizei und des zuständigen Kriminalkommissariats im eingeleiteten Strafverfahren gab es bis heute noch keine konkreten Hinweise, die zur Identifizierung der Täter geführt hätten. Aus diesem Grund hat ein Richter des zuständigen Amtsgerichts in Düsseldorf aktuell die Veröffentlichung eines Phantombildes angeordnet, welches vom LKA NRW nach Angaben eines Zeugen erstellt wurde, der die Täter unmittelbar vor der Tat unmaskiert gesehen hatte und einen der Täter gut beschreiben konnte.

Mit Hilfe dieses Phantombildes richtet sich die Polizei an die Öffentlichkeit mit folgenden Fragen:

   - Wer kennt die abgebildete Person? 
   - Wer kennt eine Person, die dem Phantombild auffällig ähnlich 
     sieht? 
   - Wer kann Angaben zu Herkunft, Identität und aktuellem Aufenthalt
     dieser Person geben? 

Sachdienliche konkrete Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102/ 9981-6210, jederzeit entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: