Polizei Mettmann

POL-ME: Polizei beendete zwei größere Schlägereien - Velbert - 1801014

Symbolbild: Die Kriminalpolizei in Velbert ermittelt

Mettmann (ots) - Am Mittwochabend des 03.01.2018, gegen 18.00 Uhr, riefen Zeugen über Notruf die Velberter Polizei zur Von-Humboldt-Straße in Velbert-Mitte, weil dort zwei Gruppen von insgesamt ca. 20 bis 30 Personen in Streit geraten waren und sich auf offener Straße bereits körperlich auseinandersetzten. Dabei sollten nach Angaben der Zeugen auch schon Messer und Schlagstöcke gesehen worden sein. Aufgrund dieser Hinweise wurden gleich mehrere Velberter Streifenwagen zum Einsatzort entsandt, weitere Unterstützungskräfte aus dem Kreisgebiet alarmiert.

Sofort mit dem zeitnahen Eintreffen erster Einsatzkräfte bestätigten sich die Angaben der Zeugen zur Großschlägerei. Nach dem Stand erster Erkenntnisse wurden dort drei Männer einer türkischstämmigen Familie von einer Vielzahl anderer Männer mit überwiegend türkischem und nordafrikanischem Migrationshintergrund massiv angegriffen und bedroht. Als deshalb die ersteingetroffenen Polizeikräfte zum sofortigen Eingreifen gezwungen waren und in deutlicher Unterzahl versuchten die Streitenden zu trennen und zu beruhigen, wurden auch sie massiv bedrängt und sogar körperlich angegriffen. Daraufhin gab einer der eingesetzten Beamten einen Warnschuss in die Luft ab, welcher für die gewünschte Aufmerksamkeit aller Beteiligten sorgte und die brisante Tumult-Situation zumindest für kurze Zeit etwas beruhigte. Erst aber mit der schnellen Unterstützung weiterer Einsatzkräfte - insgesamt waren letztlich mehr als zehn Einsatzfahrzeuge und ein Diensthund aus dem ganzen Kreisgebiet im Einsatz - konnten die weiterhin streitenden Parteien endgültig getrennt, erste Befragungen durchgeführt und Strafverfahren eingeleitet werden. Mehrere Beteiligte und Zeugen der Schlägerei entfernten sich aber auch sofort vom Ereignisort und konnten darum noch nicht identifiziert und befragt werden. Waffen wurden von der Polizei nicht vorgefunden. Zwei bei der Schlägerei leicht verletzte Beteiligte wurden mit angeforderten Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht, ein weiterer Verletzter wollte sich eigenständig in ärztliche Behandlung begeben. Nach Abschluss von Identitätsfeststellungen und Erstbefragungen abschließend ausgesprochene Platzverweise an verbliebene Beteiligte wurden scheinbar beachtet.

Um 19.38 Uhr kam es aber im Bereich Poststraße / Nedderstraße zu einer erneuten Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern, die auch schon an der ersten Schlägerei beteiligt waren und erneut aufeinander getroffen waren. Wieder waren insgesamt 20 bis 30 Personen beteiligt, von denen viele beim schnellen Eintreffen der Polizei sofort flüchteten. Auch diese erneute Auseinandersetzung konnte mit starken Einsatzkräften der Polizei beendet werden. Erneut wurden Personalien festgestellt, Befragungen durchgeführt, Anzeigen erstattet und Platzverweise ausgesprochen, denen alle Angetroffenen wiederum nachkamen. Ein verletzter Beteiligter dieser Schlägerei musste zur ambulanten ärztlichen Behandlung ein Krankenhaus aufsuchen.

Bis in die frühen Nachtstunden zeigte die Velberter Polizei, zur Nachaufsicht mit starken Kräften, deutliche Präsenz im Velberter Innenstadtbereich. Zu weiteren Ausschreitungen und Schlägereien kam es nicht.

Die Velberter Polizei ermittelt nun gleich in mehreren anlassbezogenen Strafverfahren und ist dabei auch auf Aussagen unbeteiligter Zeugen angewiesen. Zeugenmeldungen und sachdienliche Hinweise zu den beiden Schlägereien nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, auch weiterhin jederzeit entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: