Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann

27.12.2017 – 15:52

Polizei Mettmann

POL-ME: Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet - Kreis Mettmann - 1712109

POL-ME: Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet - Kreis Mettmann - 1712109
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Beinahe täglich finden ein oder mehrere Verkehrsunfallfluchten auf den Straßen im Kreis Mettmann statt. Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ("Flucht") liegt damit auf hohem Niveau und ist in den letzten Jahren kontinuierlich ansteigend. Nach jedem vierten Verkehrsunfall entfernt sich ein Unfallbeteiligter unerlaubt vom Unfallort. Aus diesem Grund veröffentlichen wir seit dem 02. Februar 2015 ausgewählte aktuelle Fälle von unerlaubtem Entfernen vom Unfallort in werktäglicher Sammelmeldung, mit der Bitte um Veröffentlichung der Taten im Rahmen redaktioneller Möglichkeiten (analog zu unseren Berichterstattungen i.S. Einbrüche). Komplettieren wollen wir diese Meldungen auch mit Erfolgen in der Aufklärung aktueller Fälle.

In den vergangenen Tagen wurden nachfolgende Verkehrsunfallfluchten (geordnet nach Städten) entdeckt und angezeigt, welche zurzeit die Ermittler der zuständigen Verkehrskommissariate beschäftigen. Diese hoffen bei ihren Ermittlungen, in den eingeleiteten Strafverfahren gegen Unbekannt wegen Verkehrsunfallflucht, dringend auf Hinweise aus der Bevölkerung zur Klärung der Verkehrsstraftaten:

   --- Velbert --- 

Am Donnerstag, dem 21.12.2017, in der Zeit zwischen 11.10 Uhr und 14.15 Uhr, parkte ein schwarzer PKW Mercedes C 250 CDI auf der Posener Straße in Velbert-Mitte in Höhe des Hauses Nr. 1 am Fahrbahnrand. In dieser Zeit wurde der Wagen von einem unbekannten anderen Fahrzeug im Heckbereich angefahren und beschädigt. Obwohl dabei allein am Mercedes ein geschätzter Karosserie- und Lackschaden in Höhe von 1.500,- Euro entstand, entfernte sich der unbekannte Verursacher mit seinem Fahrzeug unerlaubt vom Unfallort ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen.

Am späten Montagabend des 25.12.2017 (1. Weihnachtsfeiertag), gegen 23.25 Uhr, befuhr eine 27-jährige Frau aus Velbert, mit einem blauen PKW Renault Clio, die innerörtliche Weißdornstraße in Velbert-Mitte in Fahrtrichtung Heidestraße. Als sie an der dortigen Einmündung stoppte, um bevorrechtigten Fahrzeugverkehr zu beachten, überholte ein nachfolgender heller PKW den stehenden Clio. Dabei kam es zu einer seitlichen Kollision der zwei Fahrzeuge. Hierbei entstand allein an der linken Fahrzeugseite des Renaults ein geschätzter Karosserie- und Lackschaden in Höhe von mindestens 1.000,- Euro. Obwohl der noch unbekannte Fahrer des sicherlich ebenfalls beschädigten anderen Fahrzeugs aus dem geöffneten Seitenfenster seines Fahrzeugs rief: "Kein Stress, wir rufen die Polizei - wir klären das gleich!", fuhr er danach zunächst ein Stück rückwärts, um dann überraschend in unbekannte Richtung zu verschwinden, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen oder die Polizei zu rufen. Der deutschsprachige, südländisch wirkende Unfallflüchtige wird von der Geschädigten auf 25 Jahre geschätzt. Er fuhr einen vermutlich goldfarbenen PKW Kombi noch unbekannter Bauart, der nach dem Unfall auf der rechten Fahrzeugseite ebenfalls deutlich unfallbeschädigt sein dürfte.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.

   --- Ratingen --- 

Zu nicht genau bekannter Stunde, jedoch nicht allzu lang vor der Feststellung am Sonntagabend des 24.12.2017 (Heiligabend) gegen 19.45 Uhr, wurde an der Lintorfer Straße in Ratingen-Mitte, an der dortigen Zufahrt zur Ratinger Fußgängerzone in Höhe des Hauses Nr. 29, eine Steuersäule der elektrisch versenkbaren Straßenpoller an- und umgefahren. Die fest im Boden verankerte Säule mit Bedienteil und Gegensprechanlage wurde mit großer Krafteinwirkung aus der Verankerung gerissen und erheblich beschädigt. Von der Polizei an der beschädigten Säule gesicherte Lackspuren deuten auf eine Kollision mit einem rangierenden noch unbekannten Fahrzeug hin. Obwohl dabei allein an der städtischen Einrichtung ein vorläufig geschätzter Sachschaden in Höhe von mindestens 2.500,- Euro entstand, verschwand der noch unbekannte Verursacher mit seinem Fahrzeug unerlaubt vom Unfallort ohne den Schaden zu melden und eine Regulierung einzuleiten.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen.

   --- Wülfrath --- 

Am späten Samstagabend des 23.12.2017, gegen 21.10 Uhr, beobachtete ein Zeuge einen dunklen PKW Ford Ka neueren Baujahrs, welcher die außerörtliche Nevigeser Straße (L 74) in Wülfrath, aus Richtung Kreisverkehr Hammerstein kommend, in Fahrtrichtung Velbert-Tönisheide befuhr. Etwa mittig der Steigungsstrecke verlor der Fahrer oder die Fahrerin des Fords aus noch unbekannten Gründen die Kontrolle über den Ka. Der Ford kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dabei auf mehreren Metern seitlich mit der rechtsseitigen Leitplanke neben der Straße. Ungeachtet des dabei an Leitplanke und Fahrzeug entstandenen Sachschadens wurde der Ford sofort wieder auf die Fahrbahn zurückgelenkt und weiter in Richtung Kocherscheidt / Asbrucher Straße davongefahren. An der Leitplanke blieb ein geschätzter Sachschaden von 5.000,- Euro zurück.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Wülfrath, Telefon 02058 / 9200-6180, jederzeit entgegen.

   --- Erkrath --- 

Am Donnerstag, dem 21.12.2017, in der nur kurzen Zeit zwischen 10.10 Uhr und 10.30 Uhr, parkte ein schwarzer PKW BMW X1 auf dem öffentlichen Friedhofsparkplatz an der Kreuzstraße 44 in Erkrath. In dieser Zeit wurde der SUV von einem unbekannten anderen Fahrzeug am linken vorderen Kotflügel angefahren und beschädigt. Obwohl dabei allein am BMW ein geschätzter Karosserie- und Lackschaden in Höhe von 1.500,- Euro entstand, entfernte sich der unbekannte Verursacher mit seinem Fahrzeug unerlaubt vom Unfallort ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen.

Am Samstagmittag des 23.12.2017, in der Zeit zwischen 11.55 Uhr und 12.25 Uhr, ereignete sich auf dem Kundenparkplatz eines Discounters an der Röntgenstraße 10 in Hochdahl eine Verkehrsunfallflucht. Ein dort ordnungsgemäß geparkter schwarzer PKW Opel Corsa mit Solinger Kennzeichen wurde von einem bislang noch unbekannten anderen Fahrzeug im Heckbereich angefahren und beschädigt. Obwohl dabei am Corsa ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 250,- Euro entstand, fuhr der unbekannte Verursacher mit seinem Fahrzeug einfach davon, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 / 9480-6450, jederzeit entgegen.

   --- Langenfeld --- 

Am Donnerstagnachmittag des 21.12.2017, in der Zeit zwischen 13.00 Uhr und 17.00 Uhr, parkte ein fabrikneuer Kleinlastwagen MAN TGE auf der Straße Kaisersbusch in Langenfeld, gegenüber der Häuser 36 bis 42 am Fahrbahnrand. In dieser Zeit wurde der weiße Transporter von einem bisher noch unbekannten anderen Fahrzeug im linken Frontbereich angefahren und beschädigt. Obwohl dabei allein am MAN ein geschätzter Karosserie- und Lackschaden in Höhe von 1.000,- Euro entstand, entfernte sich der noch unbekannte Verursacher ohne Schadensregulierung vom Unfallort.

Am Samstagmittag des 23.12.2017, in der Zeit zwischen 11.00 Uhr und 14.00 Uhr, ereignete sich am Auguste-Piccard-Weg 120 in Berghausen eine Verkehrsunfallflucht. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug kollidierte dort wahrscheinlich bei einem Wende- bzw. Rangiervorgang mit der Außenwand einer privaten Garage. Dabei entstanden Schäden an dem Bauwerk, die auf mindestens 1.000,- Euro geschätzt werden und nach dem Ergebnis erster Untersuchungen vermutlich von einem Lastwagen verursacht wurden. Der Unfallverursacher flüchtete mit seinem Fahrzeug ohne Schadensregulierung.

Am Dienstag, dem 26.12.2017 (2. Weihnachtsfeiertag), in der Zeit zwischen 15.50 Uhr und 18.15 Uhr, parkte ein schwarzer PKW Ford Focus auf dem Parkstreifen der Dietrich-Bonhoeffer-Straße in Langenfeld in Höhe des Hauses Nr. 14. In dieser Zeit wurde der Focus von einem noch unbekannten anderen Fahrzeug in der Vorbeifahrt an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Dabei entstand an beiden Türen des Fords auf der Fahrerseite ein geschätzter Karosserie- und Lackschaden in Höhe von 1.500,- Euro. Der Verursacher flüchtete mit seinem Fahrzeug ohne Schadensregulierung. Einziger Hinweis auf das flüchtige Fahrzeug ist bisher helle Fremdfarbe, die von der Polizei am schwarzen Focus gesichert werden konnte.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 / 288-6310, jederzeit entgegen.

   --- Hinweise und Tipps der Polizei --- 

Aus gegebenem Anlass gibt die Kreispolizeibehörde Mettmann folgende Ratschläge zum Thema Verkehrsunfallflucht:

   -	Melden Sie Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten 
Polizeidienststelle (auch über Notruf 110). 
   -	Belassen Sie das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort. 
   -	Vermeiden Sie die Beseitigung oder Veränderung von Unfallspuren.
Selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, etc. können für die 
polizeilichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Fertigen Sie wenn 
möglich eigene Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen 
Spuren, wenn Veränderungen eintreten könnten oder unvermeidlich sind. 
   -	Merken Sie sich Angaben zu Hinweisgebern und Zeugen, schreiben 
Sie sich deren Personalien und Erreichbarkeiten auf. 
   -	Geben Sie konkrete Hinweise auf ein flüchtiges Fahrzeug oder zum
flüchtigen Unfallverursacher gleich mit erster Meldung an die Polizei
weiter - nur so sind schnelle Fahndungsmaßnahmen der Polizei Erfolg 
versprechend. 
   -	Werden Sie Zeuge einer Verkehrsunfallflucht, kontaktieren Sie 
bitte sofort die Polizei (auch über 110) und geben dabei möglichst 
viele präzise Angaben zum flüchtigen Fahrzeug (Kennzeichen, 
Hersteller, Fahrzeugtyp, Fahrzeugfarbe, besondere Merkmale), zur 
Fluchtrichtung und zum Fahrzeugführer weiter, verbunden mit ihren 
eigenen Personalien und Erreichbarkeiten. 

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell