Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

POL-DO: Nach Zeugenhinweisen: Polizei nimmt mutmaßliche Drogendealer fest

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0214 Nach mehreren Zeugenhinweisen haben Beamte der Polizei Dortmund am Montag ...

POL-MG: Tödlicher Verkehrsunfall in Lürrip

Mönchengladbach (ots) - Ein 39-jähriger Mann befuhr mit seinem PKW am Dienstagabend, gegen 23.35 Uhr, die ...

07.12.2017 – 10:21

Polizei Mettmann

POL-ME: Ohne Führerschein, aber mit Alkohol und Drogen unterwegs - Hilden - 1712031

  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Am nächtlichen Donnerstagmorgen des 07.12.2017, gegen 02.35 Uhr, führte die Hildener Polizei gezielte Alkohol- und Drogenkontrollen auf der Berliner Straße in Hilden durch. Dabei stoppte sie auch einen 27-jährigen Mann aus Duisburg, der auf einem führerscheinpflichtigen Kleinkraftrad der Marke Piaggio Gillera unterwegs war. Bei der Kontrolle konnte der Zweiradfahrer keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Außerdem stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,0 Promille (0,53 mg/l). Ein gleichfalls durchgeführter Drogenvortest ergab zudem konkrete Hinweise auf den Konsum von Amphetaminen und Kokain. Daraufhin wurde ein Strafverfahren gegen den 27-Jährigen eingeleitet und zur Beweisführung die ärztliche Entnahme gleich mehrerer Blutproben angeordnet und durchgeführt. Als der Duisburger dazu zur Hildener Polizeiwache transportiert wurde, fanden die Beamten bei einer der polizeilichen Eigensicherung dienenden Durchsuchung des Mannes auch noch geringe Mengen illegaler Drogen in der Kleidung des Beschuldigten auf, bei denen es sich nach eigenen Angaben des 27-Jährigen um Amphetamine handelt. Diese wurden genauso sichergestellt, wie das Kleinkraftrad des Beschuldigten, welches noch einer genaueren technischen Überprüfung, insbesondere zum Nachweis verbotener technischer Veränderungen, unterzogen werden soll.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung