Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

06.11.2017 – 12:29

Polizei Mettmann

POL-ME: Volltrunken im nicht zugelassenen Fahrzeug unterwegs - Langenfeld - 1711018

POL-ME: Volltrunken im nicht zugelassenen Fahrzeug unterwegs - Langenfeld - 1711018
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Am nächtlich frühen Samstagmorgen des 04.11.2017, gegen 00.50 Uhr, stoppte die Langenfelder Polizei einen schwarzen PKW Seat Leon auf der Richrather Straße zur allgemeinen Verkehrskontrolle. Hierbei stellte sich zunächst heraus, dass der 34-jährige Fahrzeugführer ganz erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,8 Promille (0,93 mg/l). Daraufhin wurde zur Beweisführung die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt. Den Führerschein des Langenfelders beschlagnahmten die Beamten gegen den ausdrücklichen Widerspruch des Mannes. Da aber zu befürchten war, dass der nicht einsichtige Betrunkene weitere Fahrten mit seinem Kraftfahrzeug unternehmen könnte, wurden die Fahrzeugschlüssel zur Gefahrenabwehr ebenfalls sichergestellt.

Bei einer genaueren Überprüfung des Seats stellte sich dann weiter heraus, dass der PKW nicht ordnungsgemäß versteuert und versichert war. Darum wurden die Kennzeichen entstempelt und in die Anzeige zur Trunkenheitsfahrt ebenfalls die Tatbestände nach dem Steuer- und Pflichtversicherungsgesetz aufgenommen. Dem Beschuldigten wurde ausdrücklich und bis auf weiteres jedes Führen führerscheinpflichtiger Kraftfahrzeuge sowie der weitere Betrieb des entstempelten Fahrzeugs im öffentlichen Straßenverkehr untersagt.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung