Polizei Mettmann

POL-ME: Nach mehreren Brandlegungen in Untersuchungshaft - Langenfeld
Hilden - 1708074

POL-ME: Nach mehreren Brandlegungen in Untersuchungshaft - Langenfeld / Hilden - 1708074
Symbolbild: Polizeiliche Festnahme

Mettmann (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Kreispolizeibehörde Mettmann:

Seit April 2017 ereignete sich in Langenfeld eine Serie von Bränden, vorwiegend im Ortsteil Richrath. Glücklicher Weise kam es nicht zu Personenschäden. Der Gesamtsachschaden betrug mehrere 10.000,- Euro. Die Brände führten zu einer deutlichen Beunruhigung der Bevölkerung. Betroffen von den Brandlegungen waren überwiegend Wohnmobile und Wohnwagen (einmal auch im unmittelbar benachbarten Hilden), aber auch PKWs, LKWs, Mülltonnen, Gartenhäuser und andere Gegenstände. Die vorsätzliche Inbrandsetzung einer Stadiontribüne ist dieser Serie allerdings nicht zuzuordnen.

Nach intensiven, aufwändigen Ermittlungen und verstärkten Präsenzmaßnahmen der Polizei ergab sich der dringende Tatverdacht gegen einen 40-jährigen Mann aus Langenfeld, dem mindestens 10 der vorgenannten Brandlegungen zu Last gelegt werden. Auf der Grundlage der polizeilichen Ermittlungsergebnisse konnte die Staatsanwaltschaft Düsseldorf einen Haftbefehl gegen den Beschuldigten erwirken, der bereits am Freitag, dem 11.08.2017, zur Festnahme und Inhaftierung des Langenfelders führte.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: