Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-ME: Vermisstenfahndung nach erkranktem, unbegleitetem Flüchtling - Velbert - 1905134

Mettmann (ots) - Aus einem Velberter Jugendwohnheim wird seit ein paar Tagen ein Jugendlicher vermisst, welcher die ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann

20.02.2017 – 15:50

Polizei Mettmann

POL-ME: Einbrüche aus dem Kreisgebiet - Kreis Mettmann - 1702109

POL-ME: Einbrüche aus dem Kreisgebiet - Kreis Mettmann - 1702109
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Folgende Einbrüche wurden in der Zeit vom 17. bis zum 20. Februar 2017 entdeckt und angezeigt. Betroffen waren die nachfolgenden Städte:

   --- Velbert --- 

Auf bislang noch unbekannte Art und Weise gelangten ein oder mehrere Straftäter in der Zeit vom Dienstagabend des 14.02., 19.00 Uhr, bis zum Samstagmorgen des 18.02.2017, 08.30 Uhr, in ein Einfamilienhaus am Rilkeweg in Tönisheide. Eventuell benutzten der oder die Täter einen Nachschlüssel. Was aus dem dann komplett durchwühlten Haus verschwand, steht aktuell noch nicht genau fest.

Von einer Großbaustelle der A44, an der Heiligenhauser Straße in Velbert-Mitte, entwendeten bislang unbekannte Straftäter am vergangenen Wochenende ca. 90 Meter Starkstromkabel. Mitarbeiter des geschädigten Straßenbauunternehmens sahen am frühen Samstagmorgen des 18.02.2017, gegen 05.45 Uhr, noch zwei verdächtige Personen vom Tatort flüchten, die aber nicht genauer beschrieben werden können. Hinweise auf ein zum Abtransport der schweren und sperrigen Beute benutztes Tatfahrzeug liegen noch nicht vor.

Am Samstag, dem 18.02.2017, in der Zeit zwischen 10.55 Uhr und 13.05 Uhr, kam es zu einem Tageswohnungseinbruch in ein Einfamilienhaus an der Bökenbuschstraße im Velberter Ortsteil Langenberg. Dazu wurden Fenster und Innentüren des Hauses mit Werkzeuggewalt geöffnet, alle Räume betreten und durchwühlt. Welche Beute der oder die Einbrecher machten, steht noch nicht genau fest.

Am frühen, noch nächtlichen Montagmorgen des 20.02.2017, gegen 02.00 Uhr, kam es zu einem Einbruch in eine Pizzeria an der Heidestraße in Velbert-Mitte. Einbrecher gelangten durch eine aufgebrochene Eingangstüre in die Geschäftsräume, aus denen zunächst Bargeld und ein von der Wand gerissener Geldspielautomat verschwanden. Aufmerksame Zeugen hatten aber zur Tatzeit zwei verdächtige Männer an der Pizzeria beobachtet und die Polizei informiert. Diese konnte daraufhin zwei tatverdächtige, 18- und 19-jährige Männer aus Velbert, an verschiedenen Orten in Tatortnähe antreffen. In deren Umfeld wurde der gestohlene Automat aufgefunden und sichergestellt. Da bei dem 19-jährigen Tatverdächtigen zudem tatrelevante Beweismittel aufgefunden und sichergestellt werden konnten, erfolgte hier eine sofortige Festnahme. Die Ermittlungen gegen ihn und den zweiten, 18-jährigen Tatverdächtigen aus Velbert, dauern indes weiter an.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat wählen Sie die 110 !

   --- Ratingen --- 

Am frühen Freitagabend des 17.02.2017, in der Zeit zwischen 17.10 Uhr und 18.05 Uhr, nutzten ein oder mehrere bislang unbekannte Straftäter die nur kurze Abwesenheit der Bewohner, um in ein Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung an der Brachter Straße in Homberg einzubrechen. Hierzu wurden Fenster und Türen von beiden Wohneinheiten gewaltsam aufgebrochen. Welche Beute der oder die Einbrecher machten, steht noch nicht genau fest. Zurück blieb aber ein Sachschaden von mindestens 500,- Euro.

Am Samstagabend des 18.02.2017, in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 21.20 Uhr, brachen ein oder mehrere bislang unbekannte Straftäter gewaltsam in den Werkzeugschuppen eines Einfamilienhauses am Kahlenbergsweg in Breitscheid ein. Hieraus wurden zwei benzinbetriebene Motorsägen im Wert von ca. 800,- Euro entwendet. Mit im Schuppen vorgefundenem weiterem Werkzeug versuchten der oder die Täter dann auch noch Fenster und Türen des Wohnhauses aufzubrechen, was jedoch an der guten Sicherung des Objektes scheiterte. Dennoch entstand so weiterer Sachschaden, der insgesamt auf mindestens 1.000,- Euro geschätzt wird.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat wählen Sie die 110 !

   --- Erkrath --- 

Am nächtlichen Montagmorgen des 20.02.2017, gegen 01.00 Uhr, wurde eine Bewohnerin eines Einfamilienhauses am Millrather Weg in Unterfeldhaus von einem verdächtigen Geräusch geweckt. Als sie nach dem Rechten schauen wollte, überraschte sie einen bislang noch unbekannten und nicht näher beschriebenen Eindringling, der sofort aus dem Obergeschoss und durch die Hauseingangstüre im Erdgeschoss flüchtete. Eingebrochen war der Unbekannte zuvor durch ein eingeschlagenes Badezimmerfenster im Erdgeschoss. Ob der flüchtige Täter trotz der schnellen Entdeckung Beute machen konnte, steht aktuell noch nicht genau fest. Der am Tatort festgestellte Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 / 9480-6450, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat wählen Sie die 110 !

   --- Hilden --- 

Am Freitag, dem 17.02.2017, in der Zeit zwischen 14.00 Uhr und 23.30 Uhr, kam es zum Einbruch in die Schank- und Gasträume eines Tennisclubs an der Elberfelder Straße in Hilden. Dazu wurde eine Fensterscheibe mit einem Stein eingeschlagen und geöffnet. Ob der oder die Täter dann tatsächlich eindrangen und ob Beute gemacht werden konnte, ist aktuell Gegenstand weiterer Ermittlungen. Der entstandene Sachschaden am Fenster beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

In der Zeit vom Samstagnachmittag des 18.02., 16.00 Uhr, bis zum Montagmorgen des 20.02.2017, 06.30 Uhr, kam es zum Einbruch in die Geschäftsräume einer Firma an der Herderstraße in Hilden. Wie der oder die Täter ins Gebäude gelangen konnten, steht noch nicht genau fest. In den Firmenräumen wurde jedoch eine Leichtbauwand zerstört, um in einen verschlossenen Geschäftsraum zu gelangen, aus dem diverse elektrische Werkzeugmaschinen im Wert von etwa 1.500,- Euro verschwanden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat wählen Sie die 110 !

   --- Langenfeld --- 

In der Zeit vom Freitagabend des 17.02., 22.00 Uhr, bis zum Samstagmorgen des 18.02.2017, 07.45 Uhr, brachen ein oder mehrere bislang unbekannte Straftäter einen Staubsaugerautomaten einer Tankstelle an der Opladener Straße in Reusrath auf. Hieraus verschwand Bargeld im Wert von maximal 20,- Euro. Der entstandene Sachschaden an dem gewaltsam aufgebrochenen Automaten dürfte diesen Wert aber um ein Mehrfaches übersteigen.

Am Samstag, dem 18.02.2017, in der Zeit zwischen 01.00 Uhr und 11.00 Uhr, brachen ein oder mehrere Unbekannte in die Gastronomie einer Tennishalle an der Straße Schnepprath in Reusrath ein. Dazu wurde eine Türe mit Werkzeuggewalt geöffnet. Mit Bargeld aus einer Wechselgeldkasse und einem von der Wand gerissenen Sparkasten verschwanden der oder die Einbrecher scheinbar unbemerkt vom Tatort. Sachschaden und Beute ergeben zusammen eine geschätzte Schadenssumme von mehr als 2.000,- Euro.

Nahezu im gleichen Zeitraum, zwischen 01.30 Uhr und 07.30 Uhr, kam es auch an der Hauptstraße in Langenfeld zu einem Einbruch in eine Gaststätte. Dazu wurde die Eingangstüre des Restaurants im Erdgeschoss des Hauses Nr. 27 gewaltsam geöffnet. Aus den dann betretenen und durchsuchten Räumen verschwand nach ersten Erkenntnissen ein Tablet-Computer. Der entstandene Beute- und Sachschaden summiert sich auch hier auf mehrere tausend Euro.

Zwischen 03.30 Uhr und 08.00 Uhr liegt die Tatzeit in gleicher Nacht, in welcher ein oder mehrere Unbekannte auch in eine Gaststätte an der Solinger Straße einbrachen. Hier wurde ein Fenster im Erdgeschoss des Wohn- und Geschäftshauses Nr. 81 eingeschlagen und als Einstieg genutzt. Aus einem danach aufgebrochenen Geldspielautomaten verschwand das Münzgeld im Wert von mehreren hundert Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 / 288-6310, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat wählen Sie die 110 !

   --- Monheim am Rhein --- 

In der Zeit vom Samstagmorgen des 18.02., 07.45 Uhr, bis zum Montagmorgen des 20.02.2017, 05.20 Uhr, kam es zum Einbruch in das "Haus der Jugend" an der Tempelhofer Straße in Monheim am Rhein. Der oder die Einbrecher durchsuchten alle Räume der städtischen Einrichtung, beschädigten und entwendeten dabei diverse Gegenstände. Der dabei entstandene Schaden kann aktuell noch nicht genauer beziffert werden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Monheim, Telefon 02173 / 9594-6350, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat wählen Sie die 110 !

   --- Hinweise und Tipps der Polizei --- 

Aus gegebenem Anlass gibt die Kreispolizeibehörde Mettmann folgende Ratschläge zum Thema Einbruchschutz:

   - Lassen Sie bei Wohnungs-/Haustüren mit Glasfüllung niemals innen
     den Schlüssel stecken. 
   - Vermeiden Sie es, Schlüssel draußen zu verstecken, um sich z. B.
     bei einem unfreiwilligen Aussperren helfen zu können, denn: 
     Einbrecher kennen jedes Versteck. 
   - Sollten Sie Ihren Schlüssel verloren haben, wechseln Sie 
     unverzüglich den Schließzylinder aus. 
   - Verschließen Sie Fenster, Balkon und Terrassentüren, auch wenn 
     Sie nur kurz weggehen - denn gekippte Fenster sind offene 
     Fenster. 
   - Sichern Sie auch Fenster und Balkontüren in den oberen 
     Stockwerken, denn Einbrecher sind manchmal wahre 
     Kletterkünstler. Leitern, Gartenmöbel, Kisten, Mülltonnen, 
     Rankgerüste usw. können als Kletterhilfen dienen. 
   - Lassen Sie Rollläden nur nachts herunter, sonst entsteht 
     tagsüber der Eindruck, die Bewohner seien nicht da. 
   - Verschließen Sie stets Türen von Kellern und Dachböden. 
   - Kellerlichtschächte und Kellerfenster sollten Sie z. B. mit 
     massiven, gut verankerten Gittern oder Gitterrosten sichern 
     lassen. 
   - Lassen Sie Wohnung oder Haus bei längerer Abwesenheit durch 
     Verwandte, Bekannte, Nachbarn oder gegebenenfalls "Haushüter" 
     bewohnen oder bewohnt erscheinen: Briefkasten leeren, Rollläden,
     Vorhänge, Beleuchtung, Radio und Fernseher unregelmäßig 
     betätigen. 
   - Verzichten Sie auf eine Mitteilung über Ihre Abwesenheit auf dem
     Anrufbeantworter. 
   - Informieren Sie Ihre Nachbarn über den Einsatz von 
     Zeitschaltuhren für Rollläden, Beleuchtung, Radio etc. 
   - Lassen Sie Wertsachen nicht offen zu Hause herumliegen. 
   - Markieren Sie Ihre Wertgegenstände (Gravur, UV-Stifte etc.) 
     eindeutig und notieren Sie die wichtigsten Daten in einer 
     Wertgegenstandsliste. Fotografieren Sie schwer zu beschreibende 
     Gegenstände. 
   - Bewahren Sie besonders Wichtiges oder Wertvolles (z. B. 
     Dokumente, Sparbücher, Sammlungen, Gold oder Schmuck), das Sie 
     nur selten brauchen, bei Ihrem Geldinstitut im Schließfach auf. 
   - Wenn Sie diese wertvollen Dinge im Haus behalten möchten, 
     bringen Sie sie in einem geprüften Wertbehältnis (z. B. Tresor) 
     unter. 

Mit der Kampagne "Riegel vor" ( www.riegelvor.nrw.de ) gegen den Wohnungseinbruch reagiert die Polizei NRW auf die bundesweit steigenden Zahlen beim Einbruch. Neben zum Teil erheblichen materiellen Schäden sind oft auch dauerhafte psychische Belastungen vieler Opfer die schlimmen Folgen solcher Taten. Und die Anzahl der Fälle steigt scheinbar weiter. Wir wollen nicht, dass Sie Opfer werden und möchten daher gemeinsam mit Ihnen dem Einbrecher einen Riegel vorschieben !

Hinweise von Ihnen zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder andere Beobachtungen sind für uns wichtig. Die Chancen Einbrüche zu verhindern oder Einbrüche aufzuklären und die Täter fest zu nehmen, steigen mit der Zahl Ihrer Hinweise. Auf gute Nachbarschaft ! - Achten Sie auf unbekannte Personen und/oder auf verdächtige Situationen "nebenan". Alarmieren Sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110.

Lassen Sie sich zum eigenen Schutz von Ihrer Polizei beraten. Informationen zur Sicherung Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung und über geeignete Wertbehältnisse erhalten Sie bei der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle des Kreises Mettmann - Telefon 02104 / 982 - 7777. Diese informiert Sie auch über Hersteller von geprüften und zertifizierten Einbruch hemmenden Produkten sowie zu Unternehmen, die Sicherungstechnik fachgerecht einbauen können.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung