Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann

30.12.2016 – 10:27

Polizei Mettmann

POL-ME: Nach Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss geflüchtet - Wülfrath - 1612149

POL-ME: Nach Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss geflüchtet - Wülfrath - 1612149
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Am späten Donnerstagabend des 29.12.2016, gegen 23.35 Uhr, befuhr ein 24-jähriger Mann aus Wülfrath, mit seinem schwarzen PKW Mercedes A45 AMG, die innerörtliche Mettmanner Straße in Wülfrath, aus Richtung Innenstadt kommend, in Fahrtrichtung Mettmann. An der Einmündung Lindenstraße bog er von der vorfahrtberechtigten Hauptstraße nach links in die untergeordnete Lindenstraße ab. Die örtliche Ampel war durch Nachtabschaltung nicht mehr in Betrieb.

Beim Abbiegevorgang war der Mercedes nach Angaben einer Unfallbeteiligten sehr sportlich unterwegs. Vor allem aber schnitt er die Kurvenfahrt im Abbiegevorgang derart stark, dass er auf die Linksabbiegerspur der Lindenstraße geriet. Deshalb kam es zur frontalen Kollision mit dem silbergrauen PKW Seat Leon einer 39-jährigen Frau aus Ratingen, welche gerade von der Lindenstraße nach links in die Mettmanner Straße einbiegen wollte und deshalb über die Linksabbiegerspur an die Einmündung heranfuhr. Bei der Kollision der zwei PKW blieben beide Fahrzeugführer, wie auch eine 20-jährige Wülfratherin im Mercedes, jeweils unverletzt. An den zwei Unfallfahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden von mindestens 7.000,- Euro.

Sichtbar aufgebracht verließ der Mercedes-Fahrer sofort nach dem Unfall sein Fahrzeug. Er schlug wütend schimpfend auf die bereits beschädigte Frontscheibe seines Wagens und zog sich dabei eine sichtbar blutende Wunde an einer Hand zu. Danach holte er einen Hund aus dem Kofferraum, mit dem er zu Fuß und unerlaubt den Unfallort verließ, ohne sich um eine Unfallaufnahme, die Schadensregulierung oder sein stark beschädigtes Fahrzeug zu kümmern. Den Wagen und seine 20-jährige Beifahrerin ließ der Flüchtige einfach zurück.

Im Zuge intensiver polizeilicher Fahndungsmaßnahmen, im Umfeld des Unfallortes und auch an der Wülfrather Halteranschrift des 24-Jährigen, konnte dieser zunächst nicht angetroffen werden. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht ein. Der Mercedes des Unfallflüchtigen wurde sichergestellt und dazu von einem örtlichen Unternehmen geborgen und abgeschleppt.

Erst gegen 01.45 Uhr am frühen Freitagmorgen des 30.12.2016 bekam die Polizei Kenntnis vom aktuellen Aufenthaltsort des Gesuchten. Der Wülfrather wurde angetroffen und zeigte sich sofort umfassend geständig. Da er zur Unfallzeit nach eigenen Angaben unter Alkoholeinfluss stand und ein aktuell durchgeführter Alkoholtest auch einen Wert von 0,6 Promille (0,3 mg/l) ergab, wurde zur Beweisführung im eingeleiteten Strafverfahren die ärztliche Entnahme gleich mehrerer Blutproben angeordnet und durchgeführt. Den Führerschein des Beschuldigten stellten die Beamten sicher. Parallel dazu untersagten sie dem 24-Jährigen ausdrücklich und bis auf weiteres jedes Führen von führerscheinpflichtigen Kraftfahrzeugen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell