Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

03.06.2016 – 12:22

Polizei Mettmann

POL-ME: Erfolgreiche Ermittlungen nach Einbruchsserie - Ratingen - 1606015

POL-ME: Erfolgreiche Ermittlungen nach Einbruchsserie - Ratingen - 1606015
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Wie bereits berichtet, kam es Ende April diesen Jahres vermehrt zu Laubenaufbrüchen in einer Kleingartenanlage an der Daniel- Goldbach- Straße in Ratingen- Tiefenbroich, bei denen die Täter die Objekte massiv aufhebelten. ( siehe unsere Pressemitteilungen/ ots 1604163 und 1605017)

Nach Mitteilung des zuständigen Kriminalkommissariats in Ratingen konnten aktuell ca. 35 vollendete Laubeneinbrüche und 21 versuchte Einbruchdiebstähle an dieser Tatörtlichkeit mit der beschriebenen Vorgehenseise geklärt werden.

Anlässlich dieser Tatserie wurde die Kleingartenanlage verstärkt durch Beamte der Ratinger Polizei bestreift. Dabei gelang es den Einsatzkräften in der Nacht von Freitag, dem 29. April 2016, auf Samstag, dem 30. April 2016, zwei Täter auf frischer Tat anzutreffen und festzunehmen.

Die beiden 38 und 45 Jahre alten Männer aus Osteuropa, die beide keinen festen Wohnsitz in Deutschland haben, zeigten sich in ihren Vernehmungen teilweise geständig. Sie wurden am 01.05.2016 dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der daraufhin Untersuchungshaftbefehle erließ.

Im Rahmen der Tatort- und weiteren Ermittlungsarbeit konnte bis heute umfangreiches Diebesgut aufgefunden und sichergestellt werden. Dieses konnte teilweise bereits den zugeordneten Geschädigten zurückgegeben werden. Die polizeilichen Ermittlungen in den eingeleiteten Strafverfahren dauern weiterhin an.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung