Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann

10.05.2016 – 15:45

Polizei Mettmann

POL-ME: Auffahrunfall mit Personenschaden - Velbert - 1605065

POL-ME: Auffahrunfall mit Personenschaden - Velbert - 1605065
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Am Dienstagmorgen des 10.05.2016, gegen 08:20 Uhr, befuhren ein 87- jähriger Mann mit seinem Pkw Mercedes, eine 40- jährige Fahrerin eines Pkw Opels sowie eine 24- jährige Fahrzeugführerin eines VWs hintereinander die innerörtliche Bogenstraße in Velbert- Neviges in Fahrtrichtung Velbert- Mitte. Etwa in Höhe der Hausnummer 60 bremste der 87-Jährige aufgrund einer eingerichteten Baustelle sein Fahrzeug ab, da die Geschwindigkeit im Baustellenbereich auf 30km/h begrenzt ist. Dies erkannten die nachfolgenden Fahrzeugführerinnen zu spät und es kam zum Zusammenstoß der drei Fahrzeuge.

Bei dieser Kollisionsfolge wurden beide Fahrerinnen verletzt und mit einem Rettungswagen in ein örtliches Krankenhaus gebracht, in welchem die 40-jährige Frau aus Velbert zur stationären Behandlung verblieb. Die 24-jährige VW-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen und konnte nach einer ambulanten Behandlung wieder entlassen werden. Der 87- Jährige blieb nach eigenen Angaben unverletzt.

An allen drei Unfallfahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von mindestens 6.000,- Euro.

Der Pkw Opel Astra war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Bogenstraße wurde in Höhe der Unfallörtlichkeit für die Dauer der Erstversorgung der Verletzten komplett gesperrt. Während der späteren Unfallaufnahme wurde der Verkehr einseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung