Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann

18.03.2016 – 14:10

Polizei Mettmann

POL-ME: Unfall mit Trunkenheit und Verdacht auf Drogenkonsum - Hilden - 1603104

POL-ME: Unfall mit Trunkenheit und Verdacht auf Drogenkonsum - Hilden - 1603104
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Am Freitagmorgen des 18.03.2016, gegen 07.00 Uhr, befuhr ein 19-jähriger Langenfelder, mit einem dunkelgrünen PKW Ford Fiesta, den Salzmannweg in Hilden in Fahrtrichtung Richrather Straße. Mit vereisten und beschlagenen Scheiben, aber auch unter Alkoholeinwirkung, verlor er dabei die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Fiesta kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte neben der Straße frontal gegen einen Laubbaum. Geschützt durch Sicherheitsgurt und ausgelöste Airbags verletzte sich der Unfallfahrer dabei nur leicht. An seinem nicht mehr fahrbereiten Fahrzeug und am Baum entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von mindestens 3.300,- Euro.

Bei der polizeilichen Unfallaufnahme stellten die Beamten Hinweise für eine Fahruntauglichkeit des jungen Fahrers fest, die auf Drogen- und Alkoholkonsum hindeuten. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,2 Promille (0,61 mg/l). Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Zur Beweisführung ordnete die zuständige Staatsanwaltschaft die ärztliche Entnahme gleich mehrerer Blutproben an, da auch der Konsum von illegalen Drogen aktuell noch nicht ausgeschlossen werden kann.

Der nicht mehr fahrbereite Fiesta wurde von einem örtlichen Unternehmen geborgen und abgeschleppt. Die weitere Betreuung des 19-jährigen Unfallfahrers, der sich erst später eigenständig in ambulante ärztliche Behandlung begeben wollte, übernahmen Angehörige. Dem Beschuldigten wurde jedes weitere Führen führerscheinpflichtiger Kraftfahrzeuge ausdrücklich untersagt. Den Führerschein des jungen Fahrers konnte die Polizei nicht sofort sicherstellen, da das Dokument nicht mitgeführt wurde.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung