Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für Freitag, 18.01.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Glätteunfälle ++ Werkzeugdiebstahl ++ Diebstahl aus PKW ++ Landkreis Leer/ Stadt ...

FW Borgentreich: Brand einer Maschinenhalle in Borgholz. Hoher Sachschaden. 4 Personen wurden verletzt.

Borgentreich (ots) - Die Feuerwehr der Stadt Borgentreich wurden am 12.01.2018 um 20:09 Uhr zu einem Brand nach ...

05.10.2015 – 08:20

Polizei Mettmann

POL-ME: Mutwillige Fahrzeugbeschädigungen in Serie - Langenfeld - 1510013

  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Am nächtlichen Sonntagmorgen des 04.10.2015, gegen 01.00 Uhr, beobachteten Anwohner der Von-Holstein-Straße in Langenfeld zwei männliche Jugendliche, die als Fußgänger im Bereich Von-Holstein- und Von-Velbrück-Straße unterwegs waren und dabei grundlos gegen geparkte Fahrzeuge schlugen und traten, Antennen und Scheibenwischer abbrachen oder mutwillig Außenspiegel beschädigten. Trotz schnellem Eintreffen der von den Zeugen alarmierten örtlichen Polizei, konnten die zwei unbekannten Vandalen weder im beschriebenen Bereich, noch im weiteren Umfeld angetroffen und zur Rechenschaft gezogen werden. Sie wurden von den Zeugen aber auch nur vage beschrieben:

   -	männliche Jugendliche, 
   -	einer trug eine rote, der andere eine weiße Sweatshirt-Jacke, 
   -	einer trug eine Baseballkappe auf dem Kopf. 

Bei einer anschließenden Suche nach beschädigten Fahrzeugen im Tatortbereich, wurden bisher zehn Geschädigte festgestellt. Der entstandene Sachschaden dürfte sich nach ersten polizeilichen Schätzungen auf mehrere tausend Euro belaufen.

Bisher liegen der Langenfelder Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib der beiden flüchtigen Täter vor. Maßnahmen zur Spurensicherung an allen Tatorten sowie weitere polizeiliche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen wurden veranlasst, Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 / 288-6510, jederzeit entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung