Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HH: 190314-2. Öffentlichkeitsfahndung zu einem bislang unbekannten Toten

Hamburg (ots) - Zeit: 13.10.2018, gegen 06:00 Uhr Ort: Hamburg-Othmarschen, Hans-Leip-Ufer Mitte Oktober ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

28.08.2015 – 12:43

Polizei Mettmann

POL-ME: Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet - Ratingen
Wülfrath
Erkrath

POL-ME: Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet - Ratingen / Wülfrath / Erkrath
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Beinahe täglich finden ein oder mehrere Verkehrsunfallfluchten auf den Straßen im Kreis Mettmann statt. Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ("Flucht") liegt damit auf hohem Niveau und ist in den letzten Jahren kontinuierlich ansteigend. Nach jedem vierten Verkehrsunfall entfernt sich ein Unfallbeteiligter unerlaubt vom Unfallort. Aus diesem Grund veröffentlichen wir seit dem 02. Februar 2015 ausgewählte aktuelle Fälle von unerlaubtem Entfernen vom Unfallort in werktäglicher Sammelmeldung, mit der Bitte um Veröffentlichung der Taten im Rahmen redaktioneller Möglichkeiten (analog zu unseren Berichterstattungen i.S. Einbrüche). Komplettieren wollen wir diese Meldungen auch mit Erfolgen in der Aufklärung aktueller Fälle.

In den vergangenen Tagen wurden nachfolgende Verkehrsunfallfluchten (geordnet nach Städten) entdeckt und angezeigt, welche zurzeit die Ermittler der zuständigen Verkehrskommissariate beschäftigen. Diese hoffen bei ihren Ermittlungen, in den eingeleiteten Strafverfahren gegen Unbekannt wegen Verkehrsunfallflucht, dringend auf Hinweise aus der Bevölkerung zur Klärung der Verkehrsstraftaten:

   --- Ratingen --- 

Am Donnerstag, dem 27.08.2015, gegen 23:05 Uhr, ereignete sich im Kreisverkehr Eggerscheidter Straße / Bahnhofstraße / Heiligenhauser Straße in Ratingen-Hösel eine Verkehrsunfallflucht. Ein grauer Renault Megane, besetzt mit drei männlichen Personen, fuhr aus Richtung Eggerscheidter Straße in den Kreisverkehr ein. Dabei kollidierte der Renault mit dem vorfahrtberechtigten Ford Fiesta eines 45-jährigen Esseners, der den Kreisverkehr in Richtung Heiligenhauser Straße befuhr. Nach Angaben von Zeugen stieg unmittelbar nach dem Zusammenstoß einer der drei Männer aus dem beschädigten Renault und entfernte sich zu Fuß in Richtung Bahnhofstraße, ohne Angaben zu seiner Person oder der Art seiner Unfallbeteiligung zu machen.

Der bisher unbekannte Flüchtige konnte folgendermaßen beschrieben werden:

   -	Ca. 190 cm  groß 
   -	korpulent 
   -	ca. 40 Jahre alt 

Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung nach dem Unbekannten ein, die jedoch ohne Erfolg verlief. Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die beiden übrigen Fahrzeuginsassen unter Drogeneinfluss standen. Einer von ihnen, ein 32-jähriger Heiligenhauser, wurde noch vor Ort von der Polizei festgenommen, da gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der 32-Jährige zum Unfallzeitpunkt den Renault gefahren hat. Diesbezügliche Ermittlungen dauern noch an. Nach polizeilichen Schätzungen entstand sowohl an dem Renault als auch an dem Ford ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1500,- Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen.

   --- Wülfrath --- 

In unserer Pressemitteilung / OTS 1508121 berichteten wir von einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Dienstag, dem 25.08.2015, gegen 15:00 Uhr, an der Wilhelmstraße in Wülfrath ereignete. Eine 27-jährige Fußgängerin wurde von einem unbekannten weißen Pkw touchiert und verletzt. Nach Angaben der Frau fuhr der weiße Pkw in Höhe der Hausnummer 22 aus der Zufahrt eines Autohauses und erfasste sie an ihrem Bein. Die 27-Jährige stürzte zu Boden und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Der Fahrer des weißen Autos setzte derweil seine Fahrt in Richtung Innenstadt fort, ohne sich um die am Boden liegende Frau zu kümmern oder Angaben zum Unfallhergang zu machen. Wie uns das zuständige Verkehrskommissariat heute mitteilte, konnte der flüchtige Fahrer nun ermittelt werden. Es handelt sich dabei um einen 43-jährigen Mettmanner. Der Mann gab an, er habe nach dem Zusammenstoß die Fahrertür geöffnet und die Frau nach seinem Befinden gefragt. Diese habe "gewunken", als ob alles in Ordnung sei. Daraufhin hätte sich der Mann von der Örtlichkeit entfernt. Er ist nun Beschuldigter eines Strafverfahrens.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Wülfrath, Telefon 02058 / 9200-6350, jederzeit entgegen.

   --- Erkrath --- 

Unbekannte beschädigten am Dienstag, dem 25.08.2015, in der Zeit zwischen 08:00 - 14:00 Uhr, einen silbernen Nissan Quashqai im Bereich des hinteren linken Stoßfängers und entfernten sich dann, ohne den Schaden zu regulieren. Der Nissan stand auf dem Hinterhof einer Bäckerei an der Ludenberger Straße 14.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 / 9480-6450, jederzeit entgegen.

   --- Langenfeld --- 

Am Donnerstagmorgen des 27.08.2015, gegen 06:10 Uhr, ereignete sich an der Hitdorfer Straße in Langenfeld eine Verkehrsunfallflucht. Ein 50-jähriger Fahrradfahrer befuhr, nach eigenen Angaben, ordnungsgemäß den Radweg in Richtung Hausinger Straße. Im Bereich der Hausnummer 10 kam ihm auf diesem Weg eine männliche Person mit einem unbeleuchteten Fahrrad entgegen. Der Langenfelder konnte einen Zusammenstoß mit dem Unbekannten nicht verhindern, so dass beide Räder frontal zusammenstießen. Dabei stürzte der 50-Jährige zu Boden und verletzte sich leicht. Sein Fahrrad wurde erheblich beschädigt. Der unbekannte Radfahrer entschuldigte sich zwar bei dem Gestürzten, setzte dann aber seine Fahrt in Richtung Kölner Straße fort, ohne sich weiter um den Verletzten zu kümmern.

Der Mann konnte folgendermaßen beschrieben werden:

   -	ca. 30 - 35 Jahre alt 
   -	sprach in "gebrochenem" Deutsch 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 / 288-6510, jederzeit entgegen.

   --- Hinweise und Tipps der Polizei --- 

Aus gegebenem Anlass gibt die Kreispolizeibehörde Mettmann folgende Ratschläge zum Thema Verkehrsunfallflucht:

   -	Melden Sie Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten 
Polizeidienststelle (auch über Notruf 110). 
   -	Belassen Sie das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort. 
   -	Vermeiden Sie die Beseitigung oder Veränderung von Unfallspuren.
Selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, etc. können für die 
polizeilichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Fertigen Sie wenn 
möglich eigene Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen 
Spuren, wenn Veränderungen eintreten könnten oder unvermeidlich sind. 
   -	Merken Sie sich Angaben zu Hinweisgebern und Zeugen, schreiben 
Sie sich deren Personalien und Erreichbarkeiten auf. 
   -	Geben Sie konkrete Hinweise auf ein flüchtiges Fahrzeug oder zum
flüchtigen Unfallverursacher gleich mit erster Meldung an die Polizei
weiter - nur so sind schnelle Fahndungsmaßnahmen der Polizei Erfolg 
versprechend. 
   -	Werden Sie Zeuge einer Verkehrsunfallflucht, kontaktieren Sie 
bitte sofort die Polizei (auch über 110) und geben dabei möglichst 
viele präzise Angaben zum flüchtigen Fahrzeug (Kennzeichen, 
Hersteller, Fahrzeugtyp, Fahrzeugfarbe, besondere Merkmale), zur 
Fluchtrichtung und zum Fahrzeugführer weiter, verbunden mit ihren 
eigenen Personalien und Erreichbarkeiten. 

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung