Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

26.06.2015 – 10:03

Polizei Mettmann

POL-ME: Ohne Führerschein, aber mit Drogen am Steuer - Langenfeld - 1506145

  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Weil er mit einem silbernen PKW Citroen C3, vor den Augen der Langenfelder Polizei, das Rotlicht einer Ampel an der Kölner Straße in Reusrath grob missachtet hatte, stoppten die Beamten den 34-jährigen Citroen-Fahrer am nächtlich frühen Freitagmorgen des 26.06.2015 gegen 04.00 Uhr. Bei der polizeilichen Kontrolle zeigte der Hildener deutliche körperliche Ausfallerscheinungen, die Drogeneinfluss vermuten ließen. Den aktuellen Konsum von Drogen bestritt der nach eigenen Angaben in einem Methadon-Programm befindliche Betäubungsmittelkonsument jedoch ausdrücklich. Ein daraufhin durchgeführter Drogentest belegte jedoch eindeutig das Gegenteil. Die ärztliche Entnahme einer Blutprobe zur Beweisführung wurde angeordnet und durchgeführt.

Zu seinem Führerschein befragt, räumte der 34-jährige Hildener ein, dass ihm die Fahrerlaubnis bereits vor einigen Monaten amtlich entzogen wurde und er den PKW seiner Freundin ohne deren Wissen und Zustimmung ausgeborgt hatte.

Die Langenfelder Polizei leitete gegen den Mann ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein, welches selbstverständlich ebenfalls die Tatbestände der Rotlichtfahrt und des Fahrens unter Drogeneinfluss umfasst. Jedes weitere Führen von führerscheinpflichtigen Kraftfahrzeugen wurde dem Beschuldigten, unter deutlichem Hinweis auf die strafrechtlichen Folgen, ausdrücklich untersagt.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung