Polizei Mettmann

POL-ME: Beim Geldwechsel beklaut - Ratingen - 1504155

POL-ME: Beim Geldwechsel beklaut - Ratingen - 1504155
Symbolbild: Warnung vor Trickdieben

Mettmann (ots) - Am Mittwoch, dem 29.04.2015, gegen 14:15 Uhr, ereignete sich auf der Werdener Straße im Ratinger Zentrum ein Trickdiebstahl. Zur Tatzeit hielt sich ein 71- jähriger Mann in Höhe einer Apotheke auf, als er von einer unbekannten männlichen Person auf der Straße angesprochen wurde. Der Unbekannte bat den Mann, ihm Geld für den Parkautomaten zu wechseln. Daraufhin holte der Senior sein Portemonnaie heraus und öffnete das Münzfach. Der Unbekannte trat in diesem Moment sehr nah an den Rentner heran. Als der Senior ihm dann mitteilte, kein Wechselgeld zu besitzen, verließ der unbekannte Mann die Örtlichkeit in Richtung Mülheimer Straße. Kurz darauf stellte der hilfsbereite Rentner dann fest, dass ihm aus der Geldbörse Geldscheine entwendet worden waren.

Der Trickdieb konnte wie folgt beschrieben werden:

   -	ca.30-35 Jahre alt, ca.165 cm groß 
   -	dunkler Teint 
   -	gepflegte Erscheinung 
   -	bekleidet mit blauer Stoffhose 
   -	sprach gebrochen deutsch 

Bisher liegen der Ratinger Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des Trickdiebes vor. Weitere Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen.

Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei erneut kreisweit vor den dreisten und fingerfertigen Dieben, von denen offenbar bevorzugt ältere oder auch behinderte Menschen als Opfer gewählt werden. Zur Verhinderung solcher Taten geben Kriminalisten folgende Tipps:

   - Lassen Sie gegenüber Fremden immer besondere Vorsicht walten und
     ihre Hilfsbereitschaft nicht ausnutzen ! 
   - Lehnen Sie in Zweifelsfällen entsprechende Hilfe lieber höflich,
     aber bestimmt ab und verweisen Sie auf andere naheliegende 
     Möglichkeiten (jüngere Personen, Geschäfte, Polizei). 
   - Bewahren Sie immer ausreichend Abstand und verbeten Sie sich 
     jede Art vertraulicher Annäherung unbekannter Personen. 
   - Bitten Sie im Zweifels- und Verdachtsfall lieber selber andere 
     Mitbürger um Hilfe und Unterstützung beim Umgang mit 
     aufdringlichen Fremden. 
   - Bedenken Sie: Diebesfinger sind meist schnell und sehr geübt im 
     Zugriff ! 
   - Melden Sie Straftaten und verdächtige Beobachtungen unverzüglich
     Ihrer örtlichen Polizei. Wählen Sie dazu ruhig den Polizeinotruf
     110 ! 

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: