Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann

21.04.2015 – 14:25

Polizei Mettmann

POL-ME: Nächste "INFO-Runde" mit neuen Fakten und Plakaten ! - Kreis Mettmann - 1504105

POL-ME: Nächste "INFO-Runde" mit neuen Fakten und Plakaten ! - Kreis Mettmann - 1504105
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Obwohl das offizielle Bewerbungsverfahren, für einen Studienbeginn bei der Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen zum 01. September 2016, erst im Juni 2015 startet, können sich interessierte junge Frauen und Männer dennoch in wenigen Tagen, in der bereits dritten INFO-Runde dieses Jahres, frühzeitig über Ausbildung und Werdegang bei der Polizei des Landes NRW informieren. Und das kann wirklich nicht schaden, wenn man bedenkt, dass der Bewerbungsschluss, für das 3-jährige Bachelor Studium ab 2016, auch in diesem Jahr voraussichtlich schon Anfang Oktober erwartet werden kann.

   --- Studium bei der Polizei auch ohne Abi ? --- 

Besonders interessant ist die Tatsache, dass nach der aktuellen Berufsbildungshochschulzugangsverordnung (BBiHZV) auch ein Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW nicht mehr zwingend an das Abitur oder die volle Fachhochschulreife gebunden ist. So besteht jetzt die Möglichkeit, nicht nur mit einem Meisterbrief oder einer vergleichbaren Qualifikation, sondern auch schon nach Abschluss einer mindestens 2-jährigen Berufsausbildung und einer danach mindestens 3-jährigen Tätigkeit im gelernten Beruf, ein Studium bei der Polizei aufzunehmen (ACHTUNG - siehe dazu neues Bild-/Plakatmaterial als JPEG in Anlage).

   --- Mehr als 1.600 Ausbildungsplätze --- 

Das am 22. Januar 2015 veröffentlichte Sicherheitspaket der Landesregierung NRW kündigt zur effektiveren Bekämpfung der Gefahr durch islamistische Terroristen eine Verstärkung der Polizei an. Diese Personalverstärkung soll durch jährlich 120 zusätzliche Einstellungen von Polizeianwärtern erreicht werden. Daraus ergibt sich für kommende Bewerbungsverfahren ein Potential von weit mehr als 1.600 Ausbildungsplätzen bei der Polizei des Landes NRW.

Vorgenannte neuen Eckpunkte zum kommenden Bewerbungsverfahren sind gute Gründe für die Kreispolizeibehörde Mettmann auch aktuell schon wieder mit gezielten Werbe- und Informationsmaßnahmen nach geeigneten Kandidaten zu suchen und diese bei ihren Bewerbungen tatkräftig zu unterstützen.

Polizeihauptkommissar Marten Harms, Personalwerber aus Mettmann, führt dazu wie bereits gewohnt spezielle Beratungsangebote für polizeiinteressierte junge Menschen durch. Mit seinen INFO-Runden informiert er in Theorie und Praxis über den Polizeiberuf. Begleitet werden diese Einblicke in die polizeiliche Berufswelt mit allen wichtigen Informationen über das Bewerbungs- sowie das mehrtägige Auswahlverfahren der Polizei NRW.

Wichtigste Einstellungsvoraussetzung, um in die engere Auswahl für einen Ausbildungsplatz bei der Polizei im Lande NRW zu kommen, bleibt neben der aktuell veränderten Studierfähigkeit, dass Bewerberinnen und Bewerber aus ärztlicher Sicht absolut polizeidiensttauglich und zudem sportlich fit sind. Die deutsche Staatsangehörigkeit ist schon seit einigen Jahren nicht mehr zwingende Einstellungsvorrausetzung, denn auch Staatsbürger aus EU-Staaten, sowie Bewerberinnen und Bewerber anderer Nationalitäten, können unter bestimmten Voraussetzungen eingestellt werden. Alle Bewerberinnen und Bewerber dürfen am Einstellungstag (nächstmöglicher Termin ist der 01. September 2016) das 37. Lebensjahr aber noch nicht vollendet haben.

Die nächste "INFO-Runde" im Jahr 2015 startet:

Zeit: Mittwoch, 29. 04 2015, 17.00 Uhr

Ort: Dienstgebäude der Kreispolizei, Adalbert-Bach-Platz 1, 40822 Mettmann (Besucher melden sich bitte bei der Polizeiwache im Haupteingang)

Weitere Auskunft erteilt auf Anfrage: Polizeihauptkommissar Marten Harms, Telefon: 02104 / 982 - 2222

Hinweise an die Medien:

1. Für eine auch mehrfache Vorankündigung der Veranstaltung wären wir dankbar.

2. Selbstverständlich sind auch Medienvertreter zum Besuch der INFO-Runde herzlich eingeladen, um darüber in Wort und Bild zu berichten.

3. Neues polizeiliches Bildmaterial zu dieser Mitteilung befindet sich in der Digitalen Pressemappe der KPB Mettmann, unter nachfolgend genannter Internetanschrift (Link), zum Download bereit und zur Veröffentlichung frei.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell