Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann

03.02.2015 – 08:19

Polizei Mettmann

POL-ME: Nach Geldabhebung zeitnah beraubt - Velbert - 1502014

POL-ME: Nach Geldabhebung zeitnah beraubt - Velbert - 1502014
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Es war sicherlich kein Zufall, dass der spätere Geschädigte nur wenige Augenblicke zuvor einen größeren Bargeldbetrag bei seinem Geldinstitut an der Heiligenhauser Straße in Velbert-Mitte abgehoben hatte. Denn nachdem der 82-jährige Velberter zu seinem in der Nähe parkenden PKW gegangen war, wurde er dort von einem bislang unbekannten Straftäter angesprochen und um Wechselgeld für ein Telefonat an einem öffentlichen Fernsprecher gebeten. Als der Senior daraufhin sein Portemonnaie in die Hand nahm, griff der Unbekannte blitzschnell zu. Er entriss dem Geschädigten die Geldbörse und entnahm dieser alle Geldscheine, die gerade erst ihren Weg dorthin gefunden hatten.

Mit der Beute im Wert von mehreren hundert Euro flüchtete der Räuber zu Fuß in Richtung Heidestraße und weiter in Richtung Hardenberger Straße, wo sich seine Spur bisher verliert. Unmittelbar nach Bekannt werden der Tat veranlasste polizeiliche Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen Räuber verliefen leider ohne einen schnellen Erfolg. Der Straftäter wurde vom Opfer und wenigen weiteren Zeugen zusammenfassend wie folgt beschrieben:

   -	Männlicher Südländer unbekannten Alters 
   -	Maximal 165 cm groß und auffallend schlank 
   -	Kurze, schwarze, leicht gelockte Haare 
   -	Sprach akzentfreies Deutsch 
   -	Bekleidet mit dunkler Winterjacke und auffälliger schwarzer 
Pudelmütze 

Bisher liegen der Velberter Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des flüchtigen Räubers vor. Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort sowie weitere polizeiliche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.

Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei erneut kreisweit vor fingerfertigen Dieben und Räubern, von denen offenbar bevorzugt ältere oder auch behinderte Menschen als Opfer gewählt werden. Zur Verhinderung solcher Taten geben Kriminalisten folgende Tipps:

   -	Lassen Sie gegenüber Fremden immer besondere Vorsicht walten und
ihre Hilfsbereitschaft nicht ausnutzen ! 
   -	Lehnen Sie in Zweifelsfällen entsprechende Hilfe lieber höflich,
aber bestimmt ab und verweisen Sie auf andere naheliegende 
Möglichkeiten (jüngere Personen, Geschäfte, Polizei). 
   -	Bewahren Sie immer ausreichend Abstand und verbeten Sie sich 
jede Art vertraulicher Annäherung unbekannter Personen. 
   -	Bitten Sie im Zweifels- und Verdachtsfall lieber selber andere 
Mitbürger um Hilfe und Unterstützung beim Umgang mit aufdringlichen 
Fremden. 
   -	Bedenken Sie: Diebesfinger sind meist schnell und sehr geübt im 
Zugriff ! 
   -	Melden Sie Straftaten und verdächtige Beobachtungen unverzüglich
Ihrer örtlichen Polizei. Wählen Sie dazu ruhig den Polizeinotruf 110 
! 

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung