Polizei Mettmann

POL-ME: Polizeilicher Fahndungserfolg nach intensiven Ermittlungen - Velbert
Heiligenhaus - 1408075

Symbolbild: Kriminalpolizeiliche Ermittlungen in Velbert und Heiligenhaus führten zum Erfolg
Symbolbild: Kriminalpolizeiliche Ermittlungen in Velbert und Heiligenhaus führten zum Erfolg

Mettmann (ots) - Mit gleich mehreren Pressemitteilungen im Mai 2014 (ots / 1405085 vom 16.05. / 1405110 vom 20.05. / 1405127 vom 23.05.2014) berichteten wir wiederholt und ausführlich zu einer polizeilichen Fahndung nach einem aggressiven Mountainbiker, der am Freitagmorgen des 16.05.2014, gegen 09.30 Uhr einen 72-jährigen Rentner auf dem Panoramaradweg in Velbert, an der Ortsgrenze zu Heiligenhaus, angegriffen und nicht unerheblich verletzt hatte. Intensive polizeiliche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen wurden veranlasst, führten aber auch trotz Veröffentlichung eines Phantombildes lange Zeit nicht zur Identifizierung und Ergreifung des gesuchten Straftäters.

Trotzdem gaben die Ermittler vom zuständigen Kriminalkommissariat in Velbert und auch die Beamtinnen und Beamten im örtlichen Streifendienst nicht so schnell auf. Immer wieder wurden im Zuge weiterer Ermittlungen oder auch allgemeiner polizeilicher Einsätze Informationen gesammelt und Bürger zu dem gesuchten Straftäter befragt. Beharrlichkeit führt bekanntlich oft zum Erfolg - so auch in diesem Fall. Bei einem Einsatz des Velberter Streifendienstes, anlässlich eines vollkommen anderen Deliktes vor wenigen Wochen, äußerte ein Beteiligter nur beiläufig, dass er einen jungen Velberter kenne, der dem Phantombild ähnlich sehe und bis zur Tatzeit auch immer wieder mit einem entsprechenden Mountainbike unterwegs gewesen sei, welches man seitdem aber nicht mehr gesehen habe. Die Beamten der Velberter Polizei wurden hellhörig und gaben alle gesammelten Informationen an das örtliche Kriminalkommissariat weiter. Die dort seitdem zielgerichtet durchgeführten Ermittlungen, Vernehmungen und Untersuchungen haben aktuell einen erfolgreichen Abschluss gefunden.

Nach aktueller Mitteilung des Velberter Kriminalkommissariats vom heutigen Tage, besteht inzwischen ein dringender Tatverdacht gegen einen 23-jähriger Velberter, der auch von den Tatzeugen als verdächtig wiedererkannt wurde. In seinen Vernehmungen hat der Beschuldigte bisher kein Geständnis abgelegt. Auf konkreten Tatvorwurf bestreitet er seine Tatbegehung aber auch nicht und findet in Schuldzuweisungen an das Opfer gleichzeitig Entschuldigungen für eine vermeintliche Notwehrsituation. Gegen den 23-jährigen bereits polizeibekannten Beschuldigten, der auch im Zusammenhang mit anderen Körperverletzungen schon auffällig wurde, richtet sich nun das aktuelle Strafverfahren wegen Körperverletzung zum Nachteil des72-jährigen Mitbürgers am 16.05.2014.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: