Polizei Mettmann

POL-ME: Erfolgreiche Unfallfluchtermittlungen mit Presse- und Zeugenhilfe - Haan - 1402111

POL-ME: Erfolgreiche Unfallfluchtermittlungen mit Presse- und Zeugenhilfe - Haan - 1402111
Der Hubwagen am Unfallort

Ein Dokument

Mettmann (ots) - Unter der Überschrift: "Unbemerkt Ladung verloren und Fußgänger verletzt ?!" berichteten wir mit unserer Pressemitteilung / ots 1401126 vom 22.01.2014 zu einer ungewöhnlichen Verkehrsunfallflucht auszugsweise wie folgt:

"Ein bislang noch unbekannter Lastwagenfahrer befuhr zur Unfallzeit, in einem größeren Lastwagen, dessen Ladefläche einen geschlossenen hellen Planenaufbau hatte, die innerörtliche Landstraße im Industriegebiet Haan-Ost in Fahrtrichtung Elberfelder Straße. Zwischen gleichnamiger Bushaltestelle und Straßeneinmündung Sauerbruchstraße verlor der LKW, aus seiner hinten offen stehenden Ladeklappe, einen Teil seiner ungesicherten Ladung, die zumindest teilweise aus Europaletten bestand. Während der Fahrt stürzte ein beigegrauer Handgabelhubwagen der Marke "CROWN", aus der Serie "PTH50", zuerst auf die Fahrbahn, dann auf den Gehweg rechts neben der Straße. Das rund 60 Kilogramm schwere und überwiegend aus Stahl bestehende Arbeitsgerät rutschte durch den Schwung der Fahrtgeschwindigkeit rund 15 Meter weit über den Gehweg und traf wenige Meter vor dem beampelten Fußgängerüberweg einen 68-jährigen Fußgänger aus Haan, der an Füßen und Beinen getroffen und mit viel Glück nur leicht verletzt wurde. Ungeachtet dieser Vorgänge setzte der unbekannte LKW-Fahrer seine Fahrt fort, ohne zu stoppen oder in irgendeiner Form Notiz von dem Unfall zu nehmen. Zeugen sahen den LKW über die Landstraße, die Elberfelder Straße und den Kreisverkehr Nordstraße in Richtung Innenstadt Haan davonfahren. Der verletzte 68-jährige Haaner wurde von einem angeforderten Rettungswagen ins örtliche Krankenhaus gebracht, welches der Patient nach ambulanter ärztlicher Behandlung schnell wieder verlassen konnte."

   --- Aktuelle Fortschreibung zu den polizeilichen Ermittlungen --- 

Nach den polizeilichen Veröffentlichungen zum vorgenannten Fall, die große Resonanz in den örtlichen Zeitungen, aber auch in Rundfunk und Fernsehen fanden, meldete sich ein bis dahin nicht bekannter Zeuge bei der Polizei. Der 38-jährige Hinweisgeber aus Wuppertal konnte dem zuständigen Verkehrskommissariat ein Fragment vom abgelesenen amtlichen Kennzeichen eines LKW benennen, den er, etwa zur Unfallzeit, mit offener Ladeklappe auf der Straße Schallbruch in Haan fahren sah. Die Angaben des hilfsbereiten Zeugens führten die Polizei dann im Lauf weiterer Ermittlungen tatsächlich auf die richtige Spur. An der Wülfrather Halteranschrift, des inzwischen identifizierten LKW Iveco, konnte jetzt auch der verantwortliche Fahrer vom Unfalltag ermittelt werden. Der 50-jährige LKW-Fahrer hatte den Verlust seines Hubwagens nach eigenen Angaben erst am Ende mehrerer Lieferungen des Unfalltages im Großraum Haan bemerkt. Zu diesem Zeitpunkt habe er nicht mehr rekonstruieren können, ob ihm das Arbeitsgerät entwendet wurde, oder ob er es an einem Lieferort vergessen oder an anderer Stelle verloren haben könnte.

Mit Hilfe der Presse und eines vorbildlichen Zeugens, kann das Ermittlungsverfahren wegen mangelhafter Ladungssicherung, fahrlässiger Körperverletzung und Verkehrsunfallflucht nun aktuell abgeschlossen werden. Dafür bedankt sich die Polizei ganz ausdrücklich bei allen Beteiligten, die zu diesem Erfolg beigetragen haben.

Hinweis an die Medien: Polizeiliches Bildmaterial und die Bezugsmitteilung (ots 1401126 v. 22.01.2014) zu dieser Mitteilung befinden sich in der Digitalen Pressemappe der KPB Mettmann, unter nachfolgend genannter Internetanschrift (Link), zum Download bereit und zur Veröffentlichung frei.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Mettmann

Das könnte Sie auch interessieren: