Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Einbrecher gesucht - Wer kennt diesen Mann?

Bochum (ots) - Bereits am 18.01.2019, zwischen 0 und 2.10 Uhr, kam es in Bochum auf der Herner Straße 357 zu ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-BOT: Arbeitsreicher Samstagnachmittag für die Feuerwehr Bottrop

Bottrop (ots) - Um 16:38 Uhr wurde die Feuerwehr Bottrop zu einem Brand in Bottrop-Feldhausen gerufen. Hier war ...

07.01.2014 – 08:56

Polizei Mettmann

POL-ME: Fahruntauglichkeit unter Drogeneinfluss - Erkrath - 1401026

POL-ME: Fahruntauglichkeit unter Drogeneinfluss - Erkrath - 1401026
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Am Montagnachmittag des 06.01.2014, gegen 13.50 Uhr, stoppte die Erkrather Polizei auf der Albert-Einstein-Straße im Erkrather Ortsteil Unterfeldhaus einen grünen PKW Toyota mit niederländischen Kennzeichen im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Bei dieser Kontrolle bemerkten die Erkrather Beamten nicht nur, dass der aus den Niederlanden stammende, seit rund zehn Monaten jedoch in Düsseldorf gemeldete und wohnende Fahrer und Halter des Fahrzeugs versäumt hatte seinen Wagen umzumelden und dadurch eine jetzt angezeigte Straftat nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz begangen hatte. Vielmehr bemerkten die dafür besonders geschulten Polizeibeamten ebenfalls, dass der 43-jährige Toyota-Fahrer deutliche Anzeichen für den aktuellen Konsum illegaler Drogen und eine damit verursachte Fahruntauglichkeit zeigte. Auf entsprechende Befragungen räumte der Mann dann auch recht schnell einen "gelegentlichen Konsum" von Marihuana und Kokain ein.

Bei daraufhin durchgeführten Reaktionstests und Koordinierungsübungen zeigte der unruhig und nervös wirkende Düsseldorfer, der dabei wackelig und schwankend auf den eigenen Beinen stand, auch noch weitere deutliche Ausfallerscheinungen. Als ein freiwillig durchgeführter Drogentest schließlich den Konsum von Kokain bestätigte, wurden zur Beweisführung, im ergänzend eingeleiteten Strafverfahren wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss, zwei Blutproben angeordnet und ärztlich durchgeführt. Gegen den ausdrücklichen Widerspruch des Beschuldigten beschlagnahmte die Erkrather Polizei dann auch noch den Führerschein des 43-Jährigen, dem zusätzlich jedes weitere Führen führerscheinpflichtiger Kraftfahrzeuge ausdrücklich untersagt wurde.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung