Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Lübeck

22.02.2018 – 13:55

Polizeidirektion Lübeck

POL-HL: HL-Innenstadt / Räuberischer Diebstahl an der Puppenbrücke - Polizei sucht Zeugen

Lübeck (ots)

Am Mittwochabend (21. Februar 2018) ereignete sich im Bereich der Lübecker Puppenbrücke ein räuberischer Diebstahl zum Nachteil eines 18-jährigen Mannes. Einer von vier verdächtigen Männern entwendete das Bargeld des Geschädigten und soll bei der Tatausführung ein Messer gezückt haben. Die Polizei sucht Zeugen.

Es war 20.30 Uhr, als sich ein 18-jähriger Lübecker zu Fuß auf dem Nachhauseweg vom ZOB in Richtung der Innenstadt befand. Beim Überqueren des Fußgängerüberwegs am Lindenplatz/ Ecke Moislinger Allee bemerkte er, dass ihm eine Gruppe von vier Männern folgte. Kurz vor der Puppenbrücke machte sich einer der Männer von hinten an der Bauchtasche des Geschädigten zu schaffen und konnte sie dem jungen Lübecker abnehmen. Als sich der Geschädigte umdrehte und den Verfolger zur Rede stellten wollte, soll dieser ein Messer gezückt haben. Der Täter entnahm daraufhin Bargeld aus der Bauchtasche. Danach entfernten sich die Männer mit der Beute in Richtung der Moislinger Allee. Der 18-Jährige begab sich kurz darauf zum 2. Polizeirevier und erstattete Anzeige.

In dieser Sache wird wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls ermittelt. Vor diesem Hintergrund suchen die Beamten des 2. Polizeireviers die vier flüchtigen Männer und bitten um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Der vorliegenden Beschreibung nach soll der Haupttäter dunkelhäutig, circa 185cm groß und etwa 25 Jahre alt sein. Er war schlank und trug einen schwarzen "Afro-Haarschnitt" - die Seiten waren sehr kurz geschnitten, die Haare mittig des Kopfes waren auffällig länger und standen nach oben hin ab. Zur Tatzeit war der Mann mit einer auffälligen Jacke mit mehreren roten und orangefarbenen Streifen bekleidet bekleidet. Dazu trug er eine grün-schwarze Tarnhose und schwarze Handschuhe.

Die drei weiteren Männer, die während der Tatausführung dabei waren, sollen dunkelhäutig, zwischen 170cm-180cm groß und circa 25 Jahre alt gewesen sein. Zwei von Ihnen hatten schwarze, gelockte Haare, ein Mann trug auf dem Kopf ein rotes Basecap. Diese Person soll dem Anschein nach kräftig trainiert gewesen sein. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0451/ 1310 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Stabsstelle / Öffentlichkeitsarbeit
Ulli Fritz Gerlach - Pressesprecher -
Telefon: 0451 / 131-2006
Fax: 0451 / 131 - 2019
E-Mail: Pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de
http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LPA/lpa_node.html

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Lübeck
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung