Polizeidirektion Lübeck

POL-HL: OH-Grömitz-Cismar-Lenste- B 501 / Schwerer Verkehrsunfall auf der B 501 bei Grömitz

Lübeck (ots) - Donnerstagvormittag (08. Februar 2018) ereignete sich auf der Bundesstraße 501 bei Grömitz ein schwerer Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Quads, bei dem ein Mann lebensgefährlich verletzt wurde. Im Zuge der Unfallaufnahme war die Bundesstraße 501 zwischen Lenste und Cismar für knapp drei Stunden voll gesperrt.

Um 10.30 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst über einen schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 501 bei Grömitz in Kenntnis gesetzt. Zwischen den Ortschaften Lenste und Cismar konnten die alarmierten Einsatzkräfte neben einem beschädigten Quad einen schwer verletzen 68-jährigen Mann auf der Fahrbahn liegend feststellen, der bereits durch mehrere Ersthelfer versorgt wurde. Neben dem Quad stand ein ebenfalls stark beschädigter grauer Audi A3, in dem eine 27-jährige Frau mit ihrem 2-jährigen Sohn unterwegs war.

Ersten Erkenntnissen nach befuhr der 68-jährige Ostholsteiner mit seinem Quad die Straße Lensterbek in Richtung Bundesstraße 501. Am Abzweiger zur Bundesstraße 501 wollte der Mann nach links in Richtung Cismar einbiegen. Aus bisher noch ungeklärter Ursache stieß er beim Einbiegen mit dem auf der B501 aus Richtung Cismar kommenden Audi A3 der 27-jährigen Ostholsteinerin im Einmündungsbereich zusammen. Bedingt durch den starken Aufprall stürzte der Quadfahrer auf die Fahrbahn und blieb dort schwer verletzt liegen. Unter Begleitung eines Notarztes wurde er mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Audifahrerin und ihr Kleinkind blieben nach bisherigem Sachstand unverletzt. Nach einer ersten Einschätzung entstand an dem Audi und dem Quad wirtschaftlicher Totalschaden. Beide Fahrzeuge waren stark beschädigt und nicht mehr fahrbereit - sie mussten abgeschleppt werden.

Die Beamten der Polizeistation Grömitz haben die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Vor diesem Hintergrund wurde auf Anordnung der Lübecker Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger zum Unfallort entsandt und mit der weiteren Erforschung der Unfallursache beauftragt. Die Bundesstraße 501 war im Zuge der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen bis 13.20 Uhr voll gesperrt, der Verkehr wurde über Lenste und Cismar umgeleitet.

Nachfragen zu dieser Medieninformation beantwortet die Pressestelle der Polizeidirektion Lübeck.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Stabsstelle / Öffentlichkeitsarbeit
Ulli Fritz Gerlach - Pressesprecher -
Telefon: 0451 / 131-2006
Fax: 0451 / 131 - 2019
E-Mail: Pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de
http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LPA/lpa_node.html

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Lübeck

Das könnte Sie auch interessieren: