Das könnte Sie auch interessieren:

POL-COE: Intensive Vermisstensuche in Senden

Coesfeld (ots) - Seit gestern Nachmittag sucht die Coesfelder Polizei den vermissten 59-jährigen Michael ...

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Lübeck

25.10.2017 – 15:23

Polizeidirektion Lübeck

POL-HL: HL-St.Jürgen-Hochschulstadtteil / Drei Verletzte nach Familienstreit - Folgemeldung - Haftbefehlsantrag

Lübeck (ots)

Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Lübeck: Die Staatsanwaltschaft Lübeck hat den Erlass eines Haftbefehls wegen Verdachts des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung in zwei Fällen gegen den 44-jährigen Ehemann der schwer verletzten Ehefrau beantragt.

Dieser ist nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen dringend verdächtig, zunächst seinem Schwiegervater mit einem Messer mehrere Stichverletzungen zugefügt und diesen dadurch lebensgefährlich verletzt zu haben. Im Anschluss daran soll er seine Ehefrau mit einem Messer angegriffen und ihr ebenfalls lebensgefährliche Verletzungen zugefügt haben.

Seine eigenen Verletzungen hat sich der Beschuldigte nach bisherigen Erkenntnissen selbst beigebracht.

Hintergrund des Tatgeschehens soll sein, dass die Ehefrau sich von dem Beschuldigten getrennt hatte. Am Tattag wollte sie in Begleitung ihres Vaters einige Habseligkeiten aus der ehelichen Wohnung holen. In diesem Zusammenhang soll sie ihre Entscheidung, den Beschuldigten zu verlassen, diesem gegenüber noch einmal bekräftig haben.

Der Beschuldigte bestreitet die Tatvorwürfe.

Die Vorführung vor den Haftrichter des Amtsgerichts Lübeck ist auf den späten Nachmittag des heutigen Tages anberaumt.

Dr. Ulla Hingst, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Lübeck

Rückfragen bitte an:
Nachfragen zu diesem Sachverhalt werden ab morgen früh (Donnerstag,
26.10.17) durch die Pressestelle der Lübecker Staatsanwaltschaft
beantwortet.
Textveröffentlichung:
Polizeidirektion Lübeck
Pressestelle
Stefan Muhtz
Telefon: 0451-131-2015
Fax: 0451-131-2019
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de
http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LPA/lpa_node.html

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Lübeck
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung