Polizeidirektion Lübeck

POL-HL: Polizeidirektion Lübeck / Wohnungseinbruchdiebstahl in Lübeck

Lübeck (ots) - Das Landeskonzept zur Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität hat sich auch im ersten Halbjahr 2017 bewährt: Im Bereich der Polizeidirektion Lübeck zeigen die Fallzahlen im Bereich der Wohnungseinbruchdiebstähle (WED) von Januar 2017 bis einschließlich Juni 2017 keine auffällige Entwicklung.

"Weil dieses Deliktsfeld für uns qualitativ von hoher Bedeutung ist, haben wir im vergangenen Winter reagiert und eine besondere Ermittlungsgruppe eingerichtet. Natürlich werden wir auch weiterhin lageangepasst reagieren und, wenn nötig, Schwerpunkte unserer Arbeit in diesem Bereich setzen", erläutert der Leiter der Fachinspektion 2 der Bezirkskriminalinspektion Lübeck, Kriminaldirektor Detlev Zawadzki. Er führt weiter aus: "Von großer Wichtigkeit für erfolgreiche Ermittlungen ist die konsequente und qualifizierte Spurensicherung an den Tatorten. Hier ist es uns gelungen, Personal auszubilden und diesen Bereich zu verstärken".

In Lübeck ist im Zeitraum von Januar bis Juni 2017 insgesamt ein Anstieg von 4 Taten (241) gegenüber dem Zeitraum von Januar bis Juni 2016 (237) zu verzeichnen, also entgegen dem Landestrend kein Rückgang. "Dies war auch nicht zu erwarten", erklärt der Leiter des Sachgebietes "Kriminalitätsbekämpfung", Kriminalhauptkommissar Detlef Riedel, "weil Lübeck von dem starken Anstieg in den letzten Jahren kaum betroffen war. 2016 lagen die Zahlen von Lübeck auf dem Niveau von 2012".

In Ostholstein ist im gleichen Zeitraum insgesamt ein Rückgang von 66 Taten (ca. 30%) zu verzeichnen (126 gegenüber 192 Taten). Dieser Rückgang betraf vor allem die drei Wintermonate Januar - März.

Neben den Ermittlungen ist es von hoher Bedeutung, weiterhin kriminalpräventiv zu arbeiten. Beratungen zur Sicherung von Häusern und Wohnungen werden von Oktober 2017 bis März 2018 wieder an jedem 1. Donnerstag und an jedem 2. Dienstag im Monat von der Polizeidirektion Lübeck im Behördenhaus in der Possehlstraße angeboten. Zudem werden in diesem Zeitraum ebenfalls wieder monatlich größere Präventionsveranstaltungen an wechselnden Orten im Bereich der Polizeidirektion Lübeck stattfinden. Diese Termine werden rechtzeitig durch die Pressestelle der Polizei bekannt gegeben.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Pressestelle
Dierk Dürbrook
Telefon: 0451-131 2004 / 2015
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de
http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LPA/lpa_node.html

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Lübeck

Das könnte Sie auch interessieren: