Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Lübeck

07.06.2017 – 17:55

Polizeidirektion Lübeck

POL-HL: OH-Puttgarden-Fährhafen / Bombendrohung auf dänischen Fährschiffen- Folgemeldung 2

Lübeck (ots)

Am heutigen Mittwoch (07.06.) wurde auf dänischer Seite per Telefon eine mögliche Bombendetonation auf einem Fährschiff angedroht. Ein konkretes Schiff wurde von dem Anrufer nicht genannt.

Die Schiffe der Fährlinien (Puttgarden-Rödby, Gedser-Rostock) wurden daraufhin in den jeweiligen Häfen festgesetzt und frei geräumt.

Der Fährhafen Puttgarden wurde gesperrt und der Bahnverkehr gestoppt.

Die Absuche der drei in Puttgarden liegenden Fähren mit Sprengstoffsuchhunden hat begonnen. Über die Zeitdauer der Maßnahmen kann momentan keine Aussage getroffen werden.

Eingesetzt sind vor Ort Kräfte der Landespolizei inklusive der Wasserschutzpolizei und des Kampfmittelräumdienstes. Die Bundespolizei unterstützt die Maßnahmen ebenfalls umfangreich.

Der Einsatz wird durch die Landespolizei/Landespolizeiamt im Rahmen einer Landes- BAO (Besondere Aufbauorganisation) seit dem Nachmittag geführt.

Die Pressestelle der Polizeidirektion Lübeck ist als örtliche Pressestelle in diesen Einsatz eingebunden und zuständig für Presseauskünfte der Medien. Bitte nutzen Sie dazu die bekannten Rufnummern in Lübeck 0451-131- 2004/2005/2006/2015.

Die Landespolizei SH informiert zudem über facebook (Fanpage der PD Lübeck) und twitter (@SH_Polizei).

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Pressestelle
Stefan Muhtz
Telefon: 0451-131-2015
Fax: 0451-131-2019
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de
http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LPA/lpa_node.html

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Lübeck
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Lübeck