Polizeidirektion Lübeck

POL-HL: HL_Kücknitz / Rollerfahrer schubst Schülerin um - Polizei geht von versuchtem Raub aus

Lübeck (ots) - Da bisherige Ermittlungen die Polizei nicht weiterbringen, wird die Bevölkerung um Mithilfe gebeten. Es werden Zeugen gesucht, die möglicherweise etwas zu einer versuchten Raubstraftat in Lübeck-Kücknitz sagen können.

Vergangenen Mittwoch (08.06.16) wurde gegen 19.00 Uhr eine Schülerin leicht verletzt. Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr ein Rollerfahrer dicht an ihr vorbei und stieß sie zu Boden. Vermutlich wollte der Fahrer des schwarzen Rollers im Vorbeifahren die Handtasche der 14-Jährigen entwenden. Die Gestürzte musste ambulant in einer Klinik behandelt werden. Außerdem wurde durch diesen Vorfall ihr Handy, das sie zur Tatzeit zum Musikhören nutzte, beschädigt. Entwendet, wurde dem Mädchen nichts. Der Tatverdächtige trug einen schwarzen Helm und. Näheres zur Person und zur Fluchtrichtung ist nicht bekannt. Denn die Geschädigte konnte nicht sagen, in welcher Straße sie umgestoßen wurde. Sie gab der Polizei gegenüber an, dass sie sich auf einem Fußweg befand, nahe der Trave-Grund- und Gemeinschaftsschule und der Schwimmhalle. Neben dem Fußweg befand sich ein Radweg. Die Ermittler gehen davon aus, dass sich die Tat im Mühlbachtal oder in der Kücknitzer Haupstraße nahe der Schule ereignet hat. Wer die Tat beobachtet hat oder Hinweise zum Rollerfahrer geben kann, meldet sich bitte bei der Lübecker Polizei unter der Rufnummer 0451-1310.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Anett Dittmer
Telefon: 0451-131 2015 
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de
http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LPA/lpa_node.html

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Lübeck

Das könnte Sie auch interessieren: