Das könnte Sie auch interessieren:

FW Ratingen: Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW

Ratingen (ots) - Ratingen Eggerscheidt, 15:47 Uhr, 14.02.19 Am Nachmittag wurden Einheiten der Feuerwehr ...

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 11.02.2019

Limburg (ots) - 1. Polizei sucht Zeugen nach Fahrraddiebstahl, Limburg, Joseph-Schneider-Straße, Mittwoch, ...

31.05.2016 – 13:38

Polizeidirektion Lübeck

POL-HL: HL - Innenstadt - An der Untertrave / Schwer verletzte Person auf Straße

Lübeck (ots)

In der Nacht zum heutigen Dienstag (31.05.) wurde die Polizei zu einer schwer verletzten Person zur Straße "An der Untertrave" gerufen. Ein Mann wurde mit Stichverletzungen in ein Krankenhaus verbracht und dort notoperiert. Kurze Zeit später konnte ein Tatverdächtiger vorläufig festgenommen werden. Auch dieser war verletzt.

Kurz vor 01.00 Uhr wurde die Polizei über Notruf darüber informiert, dass eine blutende Person auf der Straße liegen würde. Insgesamt elf Streifenwagen sowie der Rettungsdienst wurden zur Untertrave geschickt.

Ein 21-jähriger Staatenloser mit Wohnsitz in Lübeck wurde mit zwei blutenden Stichwunden schwer verletzt aufgefunden. Passanten leisteten bereits erste Hilfe.

Seine ebenfalls anwesende Freundin gab gegenüber den Beamten der Polizei an, dass sie zuvor mit ihrem Freund ein Streitgespräch hatte. Hier wäre eine ihr unbekannte Person hinzugetreten. Diese hätte sich in den Streit eingemischt und offenbar ihren Freund bei einem Handgemenge verletzt. Der unbekannte Mann war zunächst zu Fuß in Richtung Holstentor geflüchtet.

Der 21-jährige wurde ins Krankenhaus gebracht und dort notoperiert. Er ist stationär aufgenommen und zum jetzigen Zeitpunkt außer Lebensgefahr.

Im Rahmen der polizeilichen Fahndungsmaßnahmen konnte ein 45-jähriger türkischstämmiger Tatverdächtiger mit Wohnsitz in Lübeck im Nahbereich festgenommen werden.

Dieser räumte in einer ersten Befragung eine Tatbeteiligung ein. Ihm selbst wurde nach seiner Darstellung ein Stuhl auf den Kopf geschlagen. Auch er wurde ärztlich behandelt. Nach seiner Schilderung wurde er von mehreren Personen angegriffen.

Bei der Tatortarbeit konnte der beschriebene Stuhl aufgefunden und sichergestellt werden. Ein Stichwerkzeug wurde in der Nacht nicht gefunden. Die Ermittlungen führt das Kommissariat 11.

Rückfragen bitte an:
Andreas Kruse
Polizeidirektion Lübeck
Polizeidirektion Lübeck Pressestelle
Telefon: 0451-131-2015
Fax: 0451-131-2019
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de
http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LPA/lpa_node.html

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Lübeck
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung