Polizeidirektion Lübeck

POL-HL: HL-St. Lorenz Nord / Bedrohungslage in einer Lübecker Spielhalle

Lübeck (ots) - Am heutigen Freitagnachmittag (02.10.) kam es zu einem Großeinsatz im Stadtteil Lübeck - St. Lorenz. Eine Bedrohungslage war anzunehmen und sorgte unter anderem für eine Vollsperrung der Ziegelstraße. Gegen 18.00 Uhr wurde die Polizei informiert, dass sich in einer Spielhalle in der Ziegelstraße eine männliche Person verdächtig verhalten würde. Zunächst habe er mit einer Pistole hantiert, dann konnte beobachtet werden, dass der Mann sich eine Schussweste überstreifte. Weitere Gäste hielten sich in den Räumlichkeiten auf. Mehrere Streifenwagen wurden an dem Einsatzort zusammengezogen; der Nahbereich für den Fahrzeugverkehr und für Fußgänger komplett gesperrt. Das Spezial- einsatzkommando (SEK) in Kiel wurde alarmiert. Der Einsatzleiter musste von einer Bedrohungslage ausgehen. Um 18.39 Uhr kam die Person aus freiem Entschluss und ohne gezielte Ansprache auf die Straße und konnte in diesem günstigen Augenblick von den anwesenden Polizisten überwältigt werden. Die Überprüfung der sichergestellten Waffe ergab, dass es sich um eine Spielzeugpistole handelt, die der Polizeiwaffe täuschend ähnlich sieht. Bei der vorläufig festgenommenen Person handelt es sich um einen 32-jährigen Lübecker. Dieser wird noch am heutigen Abend einem Amtsarzt vorgestellt. Eine psychiatrische, stationäre Behandlung ist voraussichtlich notwendig. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand - das SEK konnte seine Anfahrt stoppen und gegen 18:50 Uhr wurde die Ziegelstraße wieder freigegeben.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Pressestelle
Stefan Muhtz
mobil 0170-22 51 500
http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LPA/lpa_node.html

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Lübeck

Das könnte Sie auch interessieren: