Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

FW Borgentreich: Brand einer Maschinenhalle in Borgholz. Hoher Sachschaden. 4 Personen wurden verletzt.

Borgentreich (ots) - Die Feuerwehr der Stadt Borgentreich wurden am 12.01.2018 um 20:09 Uhr zu einem Brand nach ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für Freitag, 18.01.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Glätteunfälle ++ Werkzeugdiebstahl ++ Diebstahl aus PKW ++ Landkreis Leer/ Stadt ...

29.09.2015 – 11:35

Polizeidirektion Lübeck

POL-HL: OH_Heiligenhafen / Verdacht der Trunkenheit mit Sattelzugmaschine

Lübeck (ots)

Am Montagnachmittag (28.09.2015) wurde dem Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier Scharbeutz (PABR) die sehr auffällige Fahrweise einer Sattelzugkombination mitgeteilt. Bei der Kontrolle des Fahrzeugführers stellten die Beamten des PABR erheblichen Atemalkoholgeruch fest. Die Anruferin teilte dem PABR um 14.12 Uhr telefonisch mit, dass es auf der E 47 zwischen Burg auf Fehmarn und der Bundesautobahn A1 zu einem Beinahe-Unfall gekommen sei, während die weiße Sattelzugkombination von einem Pkw überholt wurde. Nach einem Zwischenstopp auf der Tankstelle in Großenbrode habe sie den Sattelzug wenig später auf dem Parkplatz Ostseeblick wiedergesehen. Dort wurde ca. 15 Minuten später durch Beamte des PABR ein lettischer Sattelzug festgestellt, der der Beschreibung der Anruferin entsprach. Bei der Kontrolle des 44-jährigen Kraftfahrers aus Lettland wurde erheblicher Atemalkoholgeruch bemerkt. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2.90 Promille. Gegen den Führer der Sattelzugkombination wurden eine Blutprobenentnahme und die Einziehung einer Sicherheitsleistung angeordnet. Der Führerschein wurde beschlagnahmt und der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt. Von Seiten des PABR Scharbeutz wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachtes der Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Pressestelle
Dierk Dürbrook
Telefon: 0451-131 2004 / 2015
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de
http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LPA/lpa_node.html

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Lübeck
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung