Polizeidirektion Lübeck

POL-HL: OH-Stockelsdorf / Nächtliche Fußstreife mit Diensthund stellt mutmaßlichen Dieb

Foto 1: diverses mutmaßliches Diebesgut

Lübeck (ots) - Am frühen Sonntagmorgen, 07. Dezember 2014, wurden in Stockelsdorf letztlich zwei Personen festgestellt, bei denen es sich nach ersten Erkenntnissen um Buntmetalldiebe handelt.

Gegen 04.00 Uhr war eine Fußstreife mit einem Diensthund in der Marienstraße unterwegs, als sie plötzlich verdächtige Geräusche wahrnahm. Auf dem Weg hinter den dortigen Gemeindewerken wurde von dem Diensthund eine dunkel gekleidete Person entdeckt. Der Mann versteckte sich offenbar dort, gab auf Nachfrage an, dort "austreten" zu wollen. Komisch war nur, dass in seiner Jackentasche eine Taschenlampe brannte. Aufgrund der Tatsache, dass in der Vergangenheit in dem Bereich Einbrüche stattfanden und dem verdächtigen Verhalten der Person entschied der Hundeführer sich für eine Kontrolle des Mannes. Dabei wurde in seiner Kleidung neben Handschuhe diverses Kleinwerkzeug, wie Schraubendreher und Seitenschneider gefunden. Um den Bauch hatte der Lübecker zudem ein schwarzes Stromkabel gebunden. Auch im angrenzenden Gebüsch lag noch ein Stück aufgerolltes Kabel. In seinem mitgeführten Rucksack fanden die Beamten außerdem Kabelreste, zwei Außenwasserhähne aus Messing, eine Rohrzange sowie einige Wasserrohrstücke. Wie sich später herausstellte, war der 35-jährige Mann nicht allein unterwegs. Auf dem Weg zur Dienststelle kam den Beamten eine Frau entgegen, die ein größeres Rohrstück unter ihrem Arm trug. Auch die 34-Jährige hatte einen prallgefüllten Rucksack bei sich. Aus diesem ragten die gleichen Rohstücke heraus, wie sie auch der Mann bei sich hatte. Die Lübecker gaben beide an, die Dinge gefunden zu haben. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass die aufgefundenen Sachen aus einer Straftat stammen, wurden sie nebst Werkzeug sichergestellt. Die Personen wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Erste Ermittlungen ergaben, dass die Kabel und Rohre vermutlich aus einem Rohbau einer Baustelle nahe der Ahrensböker Straße stammen. Hier waren Wasserrohre, die bereits im Boden verlegt waren, aus den Isolierungen entfernt und abgerissen worden. Diverse Kabel waren nach ersten Aussagen mittig herausgetrennt worden. Der Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Hinweis: Foto der PD Lübeck - ist zur Veröffentlichung freigegeben -

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Anett Dittmer
Telefon: 0451-131 2015 
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Lübeck

Das könnte Sie auch interessieren: