Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

11.01.2019 – 14:09

Polizeidirektion Ratzeburg

POL-RZ: Mobile Kontrolle auf der BAB 24 - Zwei Festnahmen

Ratzeburg (ots)

BAB 24/Gudow

Am 10.01.2019, in der Zeit von 09.00 - 14.30 Uhr, führte das Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier Ratzeburg mit 16 Beamten eine sog. mobile Verkehrskontrolle auf der BAB 24 durch. Hierbei wurden gezielt auffällige Fahrzeuge auf den Rastplatz Gudow Richtung Berlin gelost und dort kontrolliert.

Gegen Mittag wurde ein Nissan Juke angehalten. Eine Überprüfung ergab, dass an dem Fahrzeug falsche Kennzeichen angebracht waren und der Nissan zudem in der Nacht vom 09/10.01.19 in Hamburg entwendet worden war. Die 40 jährige Fahrerin aus Osteuropa wurde zunächst vorläufig festgenommen.

Etwa zwei Stunden später kontrollierten die Beamten einen Honda CRV. Dieser war ebenfalls mit gefälschten Kennzeichen unterwegs war. Ermittlungen ergaben, dass der Honda Ende November in Glinde entwendet worden war. Fahrer war ein 36-jähriger Mann, ebenfalls aus Osteuropa. Auch er wurde vorläufig festgenommen.

Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Lübeck wurden beide Personen nach Durchführung einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder entlassen, da keine Beweismittel für eine Täterschaft bezüglich der Diebstahlstaten vorlagen und beide über einen festen Wohnsitz im EU-Ausland verfügen, so dass ein Haftgrund nicht vorlag. Die Ermittlungen werden nun wegen des Verdachts der Hehlerei und der Urkundenfälschung fortgeführt.

Weiterhin hatte der 51 jährige Fahrzeugführer eines Klein-Lkw keine gültige Fahrerlaubnis und wurde bereits zum wiederholten Male ohne Führerschein angetroffen.

Ein 33-jähriger Fahrer eines 40 t Sattelzuges sowie ein 37-jähriger Fahrer eines VW Busses wurden positiv auf Drogenkonsum (Amphetamine und THC) getestet. Die Beamten ordneten die Entnahme von Blutproben an und untersagten die Weitefahrt.

Insgesamt wurden 15 weitere Klein-LKW, mit und ohne Anhänger kontrolliert, bei denen zulässige Gesamtmassen und/oder Achslasten überschritten waren. Dabei musste 13 x die Weiterfahrt solange untersagt werden, bis durch entsprechendes Ab- oder Umladen die zulässigen Werte wieder eingehalten wurden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg
Holger Meier
- Stabsstelle / Presse -
Telefon: 04541/809-2010

Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Ratzeburg