Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MG: Radfahrerin wird bei Verkehrsunfall Konstantinstraße schwer verletzt

Mönchengladbach (ots) - Eine 59-jährige Pkw-Fahrerin wollte am Mittwochabend gegen 19:15 Uhr auf der ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-BO: Unwetter über Bochum verlief verhältnismäßig ruhig

Bochum (ots) - Bereits am Morgen gab es vereinzelt Einsätze, die auf den zunehmenden Wind zurückzuführen ...

05.02.2018 – 14:18

Polizeidirektion Ratzeburg

POL-RZ: Nach Raub festgenommen

Ratzeburg (ots)

Gemeinsame Medien-Information der Staatsanwaltschaft Lübeck und der Polizeidirektion Ratzeburg

05.Januar 2018 | Kreis Hzgt. Lauenburg - 02.02.2018 - Mölln

Am 02.02.2018, gegen 20:45 Uhr, kam es in der Hauptstraße in Mölln zu einem Raub, bei dem eine Person verletzt wurde. Vier Männer, davon einer vermummt, versuchten in der Hauptstraße eine Wohnungstür gewaltsam zu öffnen. Der 27-jährige Geschädigte und seine 21-jährige Besucherin riefen daraufhin über Notruf die Polizei.

Direkt vor dem Haus trafen die Polizeibeamten auf drei männliche Personen und kontrollierten diese. Während der Kontrolle lief eine weitere, vermummte, Person aus dem Haus. Es handelt sich hier um einen 22-jährigen Mann aus Lauenburg. Der Lauenburger wurde von einem herannahenden silbernen VW Polo auf dem Gehweg offenbar gezielt angefahren. Der 21-jährige Fahrer (aus Mölln) stürzte anschließend aus seinem Fahrzeug und warf sich auf dem am Boden liegenden Lauenburger. Der Fahrer des VW Polo erklärte anschließend, der Geschädigte habe ihn telefonisch um Hilfe gebeten. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten den zu Boden gebrachten Mann an seiner weiteren Flucht hindern und festnehmen. Der 22-jährige Tatverdächtige aus Lauenburg wurde bei diesem "Unfall" leicht verletzt.

Die drei anderen Männer nutzten diese Gelegenheit und flüchteten vom Tatort.

Der 27-jährige Geschädigte gab an, dass drei Männer und ein Vermummter seine Wohnungstür aus den Angeln gehebelt hätten. Er selbst sei durch ein Fenster geflüchtet. Die 21-jährige Besucherin teilte mit, dass sie von den Männern geschubst und bedroht worden sein soll. Die Täter hätten dann einige Gegenstände, u.a. ein Handy, aus der Wohnung entwendet und diese dann wieder verlassen.

Der VW Polo und die bei dem Lauenburger aufgefundenen Gegenstände wurden sichergestellt.

Bei dem Tatverdächtigen bestand der Verdacht des BTM-Konsums, so dass ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Der Lauenburger wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Ein gesondertes Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde gegen den Polofahrer eingeleitet.

Nachfragen zu dieser Medieninformation sind an die Pressestelle der Polizeidirektion Ratzeburg zu richten.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg
- Stabsstelle / Presse -
Rena Bretsch
Telefon: 04541/809-2010

Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Ratzeburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Ratzeburg