Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

18.12.2017 – 15:04

Polizeidirektion Ratzeburg

POL-RZ: Anzahl der Partygäste läuft aus dem Ruder

Ratzeburg (ots)

Kreis Herzogtum Lauenburg - 16.12.2017 - Schwarzenbek

Ein 17jähriger aus Schwarzenbek hatte am 15.12.2017 zu einer kleinen Party in sein Elternhaus eingeladen. Ca. 10 seiner Freunde folgten dieser Einladung.

Im Laufe des Abends allerdings kamen aus unerklärlichen Gründen noch ca. 50 ungebetene Gäste dazu. Wer sie eingeladen hat bzw. woher sie von der Party wussten, ist nicht bekannt. Der Gastgeber verweigerte diesen Unbekannten den Eintritt und bat um polizeiliche Hilfe, da er die Personen nicht mehr loswurde. Gegen 23:30 Uhr, erschienen die eingesetzten Beamten und sprachen der Personengruppe einen Platzverweis im Umkreis von 200 Metern aus. Diesem kamen sie zunächst auch nach.

Wenig später versammelte sich die Personengruppe in unmittelbarer Nähe zur Feier jedoch erneut, so dass die Polizei gegen 00:15 Uhr eingriff. Bis auf einen 16jährigen Escheburger verhielten sich alle Anwesenden kooperativ und folgten den erneuten Anweisungen.

Da der 16jährige diverse Beleidigungen und Beschimpfungen gegen die anwesenden Polizeibeamten aussprach, sollte er zur Identitätsfeststellung zum Polizeirevier Schwarzenbek gebracht werden. Gegen diese Maßnahme setzte er sich zur Wehr.

Bei der Durchsuchung seiner Person wurde ein Teleskopschlagstock mit Stahlkugel gefunden und beschlagnahmt.

Gegen den 16jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und des Verstoßes nach dem Waffengesetz eingeleitet.

Er wurde anschließend einem Erziehungsberechtigten übergeben.

Personen wurden nicht verletzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg
- Stabsstelle / Presse -
Sandra Kilian
Telefon: 04541/809-2105

Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Ratzeburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Ratzeburg