Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Festnahme durch Polizeibeamte in Badehosen - Velbert - 1909021

Mettmann (ots) - Dass sich Polizeibeamte der Velberter Polizei bei einem Einsatz am Sonntag, dem 03.03.2019, ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-MH: Personen in Notlage im Busbahnhof Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 15.09 wurde der Leitstelle Mülheim an der Ruhr mehrere Personen in Notlage, im ...

31.03.2015 – 15:50

Polizeidirektion Ratzeburg

POL-RZ: Stormarn/ 30.03.2015, Montag Trittau- Drei Menschen bei Unfall verletzt

Ratzeburg (ots)

Bei einem Unfall gestern Vormittag in der Straße Trittauer Feld wurden zwei Menschen leicht und einer schwer verletzt. Eine 30- jährige Frau aus Barsbüttel fuhr gegen 11.00 Uhr mit ihrem VW Golf auf der Landesstraße 93 von Trittau aus in Richtung Großensee. Auf dem Beifahrersitz, in einem Kindersitz, fuhr ihre 9 Monate alte Tochter mit. In der Straße Trittauer Feld hielt sie in einer Feldzufahrt an, um anschließend auf der Fahrbahn zu wenden. Als sie zum Wenden auf die Fahrbahn fuhr, überfuhr sie noch eine durchgezogene Linie (Verkehrszeichen 295) und übersah den von hinten herannahenden Fahrer eines Opel Zafiras. Der 69- jährige Fahrer aus Großensee versuchte noch nach links auszuweichen. Es gelang ihm nicht, einem Zusammenstoß mit dem VW Golf zu entgehen. Er wurde mit seinem Wagen nach links in den Graben gedrängt und prallte damit frontal im Graben auf. Er prallte mit seinem Kopf gegen die Windschutzscheibe und zog sich eine Kopfplatzwunde und ein Schädelhirntrauma zu. Ersthelfer holten den Schwerverletzten aus dem Wagen heraus und betreuten ihn. Die 30- jährige hatte sich den Knöchel verstaucht und wurde ebenfalls von Ersthelfern betreut. Ihre Tochter hatte keine äußerlich erkennbaren Verletzungen davongetragen (gilt trotzdem als leicht verletzt). Sie mussten alle mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Aktuelles zum Gesundheitszustand der Verletzten ist nicht bekannt. Beide Fahrzeuge trugen einen wirtschaftlichen Totalschaden davon. Der Sachschaden wird auf ca. 17.000 Euro geschätzt.

Sonja Kurz Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg
PD Ratzeburg, Pressestelle
Sonja Kurz
Telefon: 04541-809 2010

Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Ratzeburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung