Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WHV: 49-jähriger Wilhelmshavener vermisst - Die Polizei bittet um Zeugenhinweise

Wilhelmshaven (ots) - Seit Montag wird der 49-jährige Rewert Albers vermisst. Bisherige Ermittlungen zu dem ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-HST: Suche nach vermisster Jugendlichen aus Stralsund

Stralsund (ots) - Seit den gestrigen Abendstunden, 19.03.2019, gilt die 16-jährige Sabine PAVLOVA aus ...

23.06.2014 – 12:36

Polizeidirektion Ratzeburg

POL-RZ: Stormarn/ 22.06.2014, Sonntag Ahrensburg- Mann überfallen und beraubt

Ratzeburg (ots)

Vier bisher unbekannte Männer überfielen am späten Sonntagabend einen Mann in der Bahnhofstraße. Der 30- jährige stieg gegen 23.30 Uhr aus dem Zug in Ahrensburg aus. Er war von Hamburg aus nach Ahrensburg mit der "R 10" gefahren. Von dort aus benutzte er die Fußgängerunterführung, die die Bahnhofstraße und die Ladestraße verbindet. In der Unterführung waren ihm dann vier junge Männer entgegengekommen. Sie schubsten ihn. Einer der Tatverdächtigen hielt ein Messer in der Hand, drohte dem 30- jährigen damit und forderte von ihm die Herausgabe seiner Wertsachen. Der 30- jährige gab dem Unbekannten sein Handy (Samsung Galaxy S4), sein schwarzes Lederportmonee mit einer geringen Summe Bargeld und diversen persönlichen Papieren darin, heraus. Die vier Tatverdächtigen ließen dann von ihm ab und gingen mitsamt der Beute in Richtung der Waldstraße davon. Der 30- jährige begab sich zunächst nach Hause und suchte anschließend die Polizei auf. Er hatte sich leichte Kratzspuren an der Hand zugezogen. Eine ärztliche Versorgung benötigte er nicht. Zu den vier Tatverdächtigen ist bisher bekannt, dass sie etwa 20 Jahre alt und Südländer sein sollen. Die Kriminalpolizei in Ahrensburg ermittelt wegen des Verdachts der Räuberischen Erpressung und bittet Zeugen, die den Überfall gesehen haben oder etwas zu den Tatverdächtigen sagen können, sich mit ihr unter der Rufnummer 04102/ 809- 0 in Verbindung zu setzen.

Sonja Kurz Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg
PD Ratzeburg, Pressestelle
Sonja Kurz
Telefon: 04541-809 2010

Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Ratzeburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung