Polizeidirektion Ratzeburg

POL-RZ: Herzogtum Lauenburg/ 19.03.2014, Mittwoch Bundesstraße 404 (bei Hohenhorn)- Zwei Unfälle mit drei Schwerverletzten

Ratzeburg (ots) - Gestern Abend ereigneten sich auf der B 404 zwischen Geesthacht und Hohenhorn kurz hintereinander zwei Verkehrsunfälle. Drei Menschen zogen sich dabei schwere Verletzungen zu. Der erste Unfall ereignete sich gegen 17.20 Uhr. Ein 68- jähriger Geesthachter fuhr mit seinem Chevrolet Matiz auf der B 404 von Geesthacht aus in Richtung Hohenhorn. Aus bisher noch ungeklärter Ursache verlor er plötzlich die Kontrolle über seinen Wagen. Er geriet nach links auf die Gegenfahrspur hinüber. Dort fuhr der 68- jährige in den Graben und prallte anschließend mit dem Wagen gegen Büsche und Bäume. Der Mann musste schwer verletzt (Verdacht Gehirnerschütterung, Thorax gestaucht) mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Lebensgefahr bestand zu dem Zeitpunkt für ihn nicht. Der Chevrolet Matiz trug einen wirtschaftlichen Totalschaden davon. Der Sachschaden wird auf ca. 4000 Euro geschätzt. Zu dem zweiten Unfall kam es gegen 19.00 Uhr. Dort stießen zwei Opel Astra auf der B 404 zusammen. Eine 25- jährige Hamburgerin wollte mit ihrem Opel Astra vom Fahrendorfer Weg aus auf die B 404 einbiegen. Zu der Zeit fuhr einige 47- jährige Frau aus Koberg mit ihrem Opel Astra auf der B 404 von Hohenhorn in Richtung Geesthacht. Offenbar sah die Hamburgerin den Wagen der Kobergerin nicht rechtzeitig. Es kam zu einem heftigen Zusammenstoß. Die 47- jährige schleuderte mit dem Wagen in den Graben. Die 25- jährige blieb mit ihrem Wagen auf der Fahrbahn stehen. Es rückten drei Freiwillige Feuerwehren, zwei Rettungswagen, ein Notarzt und drei Streifenwagenbesatzungen an. Die Feuerwehr musste die Hamburgerin aus dem Wrack befreien. Die beiden Frauen mussten mit schweren Verletzungen ("Schleudertrauma", Knieschmerzen, verletztes Handgelenk, Thorax gestaucht) mit den Rettungswagen in die Krankenhäuser gebracht werden. Lebensgefahr bestand zu dem Zeitpunkt für die beiden nicht. Zu dem aktuellen Gesundheitszustand der drei Verletzten beider Unfälle ist noch nichts Neues bekannt. Die B 404 musste für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Aufräumarbeiten (Betriebsstoffe der Fahrzeuge ausgelaufen) in dem Bereich für knapp eine Stunde voll gesperrt werden. Der Sachschaden wird auf über 10.000 Euro geschätzt.

Sonja Kurz Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg
PD Ratzeburg, Pressestelle
Sonja Kurz
Telefon: 04541-809 2010

Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Ratzeburg

Das könnte Sie auch interessieren: