Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DU: 66-jährige Frau vermisst

Duisburg Aldenrade (ots) - Seit dem 13.06.2019, 06.00 Uhr, wird die 66jährige Bärbel B. aus Duisburg ...

FW-MG: Dachstuhlbrand

Mönchengladbach-Beltinghoven, 15.06.2019, 00:09 Uhr, Roermonder Strasse (ots) - In der Nacht von Freitag auf ...

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

22.05.2019 – 08:32

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Schaden verursacht und abgehauen- Polizei sucht Zeugen;

Marburg-Biedenkopf (ots)

Schaden verursacht und abgehauen- Polizei sucht Zeugen

Stadtallendorf:

Fast täglich muss die Polizei über Unfälle im Landkreis berichten. In vielen Fällen kümmern sich die Verursacher nicht um das Geschehen und fahren einfach weiter. Die juristisch korrekte Bezeichnung dafür lautet "Unerlaubtes Entfernen vom Unfall gemäß Paragraf 142 Straf- gesetzbuch". Ein solches Verhalten kann durch die Justiz, je nach der Schwere des Falles, mit Geld- oder Freiheitsstrafe geahndet werden und ist zudem für den betroffenen Fahrzeughalter/Eigentümer meist mit Ärger und Unannehmlichkeiten verbunden. Es bleibt dabei: Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt. Im Ostkreis wurden nun erneut zwei Vorfälle angezeigt.

Hatzbach: In der Wildbachstraße fuhr ein Unbekannter zwischen Freitag, 17. Mai, 18 Uhr und Montag, 20. Mai, 6 Uhr in Richtung Ortsmitte. Er kam auf den Gehweg und krachte gegen eine Straßenlaterne, die umknickte. Dabei entstand ein Schaden von 2500 Euro. Aufgrund der vorgefundenen Spuren dürfte der Verursacher ein größeres Fahrzeug, wie Lkw, Traktor oder Bagger genutzt haben.

Niederklein: In der Straße "Auf der Hardt" touchierte ein Autofahrer am Dienstag, 21. Mai zwischen 8 und 17 Uhr den Gartenzaun eines Anwesens und hinterließ einen Schaden von 1000 Euro. Der Unfallablauf konnte bislang noch nicht geklärt werden.

Hinweise in beiden Fällen nimmt die Polizeistation Stadtallendorf, Tel. 06428- 93050, entgegen.

Jürgen Schlick

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf