Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190521.4 Molfsee: Zwei Mädchen vermisst - Polizei bittet um Unterstützung

Molfsee (ots) - Seit Freitag, den 17. Mai, werden die beiden Schwestern Larissa (10 Jahre) und Melissa (11 ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

POL-E: Essen: Öffentlichkeitsfahndung nach Diebesduo - Fotos

Essen (ots) - 45141 E.-Frillendorf: Mit Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Frau und ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

24.04.2019 – 11:43

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Rucksack aus Fahrradkorb gezogen-Polizei sucht Radlerin; Schnelle Reaktion verhindert Brandschaden; Vandalismus; 3 Einbrüche; Berauscht am Steuer; Unfallfluchten

Marburg-Biedenkopf (ots)

Rucksack aus Fahrradkorb gezogen - Verdächtige festgenommen - Opfer unbekannt

Marburg

Die Polizei sucht eine ältere Radfahrerin, die am Montag, 22. April, gegen 18.30 Uhr, durch die Uferstraße fuhr. Die Dame ist zwischen 50 und 70 Jahre alt. Sie fuhr ein Rad mit einem Gepäckkorb und hatte darin ihren Rucksack verstaut. Sie hielt auf der Uferstraße nahe der Abendroth-Brücke (Brücke zwischen der Uferstraße/Wolffstraße und den Lahnterrassen/Mensa) an, um ihren aus dem Korb auf die Straße gefallenen Rucksack aufzuheben. Anschließend setzte sie die Fahrt Richtung Elisabethkirche fort. Die Radfahrerin hat möglicherweise gar nicht bemerkt, dass zwei Jugendliche, die zunächst augenscheinlich neben ihr joggten, versucht hatten, den Rucksack aus dem Korb zu zerren. Der Rucksack fiel bei dieser Aktion zu Boden. Zeugen hatten das Verhalten beobachtet und einen der flüchtigen mutmaßlichen Täter festgehalten. Die Ermittlungen der Polizei führten dann zum zweiten Jugendlichen, der sich allerdings nicht weiter äußerte. Unter Tatverdacht stehen zwei Jungs im Alter von 15 und 17 Jahren. Ausreichende Haftgründe lagen gegen keinen der beiden vor. Die Polizei bittet die gesuchte Radfahrerin, sich zu melden, und sie bittet um Hinweise, die zur Identifizierung der gesuchten Dame beitragen könnten. Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Cappel - Schnelle Reaktion verhindert größeren Brandschaden

Zeugen entdeckten am Freitag, 19. April, gegen 19 Uhr, nahe beim Waldkindergarten in der Straße im Grund einen Brand. Die Zeugen alarmierten sofort die Feuerwehr und begannen selbst mit den Löscharbeiten. Die Feuerwehr Cappel löschte letztlich endgültig. Nach den Ermittlungen entzündeten Unbekannte hinter dem Kindergartengebäude unter einem Dach ein kleines Lagerfeuer. Schon dieses Feuer war wegen des geringen Abstands zum Gebäude und zum Dach sehr gefährlich. Knapp fünf Meter von diesem Lagerfeuer entfernt geriet aus unbekannten Gründen am Waldrand eine Fläche von ca. acht Quadratmetern in Brand. Genau dieses Feuer bemerkten die Zeugen glücklicherweise sehr früh und sorgten so dafür, dass kein größerer Schaden entstand. Die Polizei stellte ein kleines Schnitzmesser mit Holzgriff und ein Feuerzeug mit dem Logo eines Fußballvereins sicher und erhofft sich durch die Spurenauswertung Hinweise auf die Verantwortlichen. Zeugen sagten aus, sie hätten vor dem Feuer 2 bis 3 Kinder auf dem Grundstück gesehen. Ob sie das Feuer entfachten, steht allerdings nicht fest. Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Moischt - Vandalismus

Unbekannte beschmierten mit gelber Farbe die Wand des Feuerwehrgerätehauses in der Eulenkopfstraße. Sie vermüllten zudem die dortigen Sitzgelegenheiten und deponierten einen irgendwo herausgerissenen Leitpfosten. Der Gesamtschaden beträgt mindestens 500 Euro. Der Vorfall war von Montag auf Dienstag, 16. April, zwischen 18 und 08 Uhr. Wer hat zu dieser Zeit in der Eulenkopfstraße entsprechende Beobachtungen gemacht? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Einbrüche

1. Marburg - Inventar durchwühlt

In der Temmlerstraße durchwühlten Einbrecher das Inventar aller Schulungsräume eines Gebrauchtwarenkaufhauses. Sie stahlen das Bargeld aus zwei gefundenen Handkassen. Der Einstieg erfolgte durch eine aufgehebelte Tür des Lieferanteneingangs. Die Tat war zwischen 15 Uhr am Donnerstag, 18. April, und 06.40 Uhr am Dienstag, 23. April.

2. Marburg - Einbruch im Ärztehaus

Am zurückliegenden Osterwochenende, in diesem Fall zwischen 18.30 Uhr am Donnerstag, 18. April und 12.30 Uhr am Sonntag, 21. April, verschafften sich Einbrecher Zugang in das mehrgeschossige Ärztehaus am Anfang der Biegenstraße. In der Folge drangen die Täter in mehrere Praxen ein, durchsuchten sie jeweils und stahlen, Schuhe, Laptops, Bargeld und in einem Fall einen transportablen Tresor. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

3. Marburg - Kellereinbrüche im Rollwiesenweg

Am Dienstagnachmittag, 23. April, riefen Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Rollwiesenweg wegen mehrerer Kellereinbrüche die Polizei. Insgesamt hatte der Einbrecher seit Montag, 22. April, 16 Uhr insgesamt acht der Kellerverschläge aufgebrochen. Art und Umfang einer etwaigen Beute stehen nicht fest. Sachdienliche Hinweise zu den geschilderten Einbrüchen bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Stadtallendorf - Berauscht am Steuer -Vier innerhalb von weniger als vier Stunden

Am Dienstag, 23. April, zog die Polizei Stadtallendorf zwischen 18.25 und 22 Uhr vier Autofahrer aus dem Verkehr. Die beiden Männer (35 und 56 Jahre) und zwei Frauen (38 und 50 Jahre) fuhren mit dem Auto, obwohl sie unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln standen. Die 38-Jährige, eine Frau aus dem Vogelsbergkreis, stand zusätzlich unter Alkoholeinfluss. Bei ihr reagierte nicht nur der Drogentest positiv, sondern auch der Alkotest. Der zeigte 1,55 Promille. Die Polizei stellte ihren Führerschein und veranlasste für alle vier Blutproben. Natürlich war die jeweilige Autofahrt mit der Kontrolle zu Ende.

Marburg - Schaden am Ford Transit

Erst jetzt erhielt die Polizei die Mitteilung über einen beschädigten Dienstwagen der Philipps-Universität. An dem weißen Ford Transit war ein Schaden am Glas eines Außenspiegels. Ob der Schaden durch einen Verkehrsunfall oder durch eine Sachbeschädigung entstand, steht nicht fest. Das Auto parkte zur mutmaßlichen Tatzeit zwischen 16 Uhr am Donnerstag, 11 und 13 Uhr am Sonntag 14. April auf dem Parkplatz in der Robert-Koch-Straße 5. Sachdienliche Hinweise hierzu bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Rote Farbspuren auf schwarzem Auto - Verursacher unbekannt

Die minimalen roten Farbreste auf dem schwarzen Seat Ibiza sind bislang die einzigen Spuren und Hinweise zum verursachenden Fahrzeug. Möglicherweise entstand der Schaden an der hinteren linken Tür des Seats durch das Gegenschlagen der Tür des roten Autos. Eine Unfallkollision im Zusammenhang mit einem Ein- oder Ausparkmanöver ist allerdings nicht ausgeschlossen. Egal wie, der Schaden in Höhe von mindestens 500 Euro entstand, als der Seat am Dienstag, 23. April, zwischen 15.25 und 16 Uhr auf dem Parkplatz des Penny-Marktes in der Neuen Kasseler Straße stand. Sachdienliche Hinweise hierzu bitte an die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Heckschaden am Forfour

Der Schaden am Heck des weißen Smart Forfour beläuft sich mindestens 1000 Euro. Das Auto stand zur Unfallzeit zwischen 17 Uhr am Samstag und 13 Uhr am Sonntag 21. April vor der Garage eines Anwesens im Sauersgäßchen. Neben diesem Standort gibt es weitere vier Autoabstellplätze. Vermutlich kam es beim Rangieren in oder aus einem dieser Parkplätze zur Kollision. Der Verursacher fuhr anschließend davon. Hinweise auch in diesem Fall an die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell