Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

18.04.2019 – 06:24

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Enkeltrick - Betrüger sind wieder aktiv;

Marburg-Biedenkopf (ots)

Enkeltrick - Betrüger sind wieder aktiv

Marburg-Kernstadt und Stadtteile, Weimar/Lahn, Wetter und Kirchhain: Die professionellen Täter telefonieren sich durch das komplette Bundesgebiet und haben leider in manchen Fällen auch Erfolg. In wellenartig verlaufenden Zeiträumen schlagen die Betrüger dabei immer wieder in den heimischen Gefilden auf. Im Landkreis Marburg-Biedenkopf scheiterte das erneute Vorgehen der Täter allerdings. Ein Marburger Kreditinstitut verhinderte gleich zweimal eine höhere Abhebung. Am Mittwochmorgen, 17. April registrierte die Polizei vermehrt Anrufe der Täter. Wie üblich wurde den meist älteren Menschen am Telefon suggeriert, es sei ein Familienangehöriger / Verwandter/ Bekannter am Telefon, der aufgrund einer finanziellen Notlage dringend Geld zum Kauf einer Immobilie / Eigentumswohnung benötige. Zwei Senioren gingen fast in der Falle der Betrüger und suchten ihre Bankfiliale auf. Aufmerksame Angestellte verhinderten glücklicherweise die Abhebungen der jeweils fünfstelligen Beträge!

Hinweise der Polizei:

Der Enkeltrick ist eine nach wie vor aktuelle Betrugsmasche. Hierbei versuchen Kriminelle meist ältere Menschen um ihr Erspartes zu bringen. "Nur eine ständige Aufklärung und die Kenntnis über Vorgehensweisen der gemeinen Betrüger bewahrt davor, Opfer zu werden."

Die Vorgehensweise ist immer nahezu gleich - lediglich bei den Geschichten am Telefon zeigen sich die Betrüger kreativ und variabel. Vorsicht ist geboten, wenn das Telefon klingelt und der erste Satz in etwa so lautet wie: "Hallo Oma (oder Ansprache mit Namen), ich bin´s! Bin grad in der Nähe und wollte mich mal melden. Du weißt doch er dran ist, oder?"

Tipps und Hinweise, die davor schützen, Opfer eines Enkeltricks zu werden: Oberstes Gebot! Niemals Geld an unbekannte Personen übergeben. Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer, ohne ihren Namen zu nennen, als Verwandte, Bekannte oder Freunde ausgeben. Lassen Sie sich nicht dazu verleiten, zu raten, wer Sie anruft. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Geben Sie vor allem niemals Kontodaten preis! Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen immer sofort persönliche Rücksprache und benutzen Sie dazu nur die ihnen bekannten Rufnummern. Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt: Notrufnummer 110.

Weitere Informationen zum Enkeltrick finden Sie unter www.polizei.hessen.de und www.polizei-beratung.de .

Jürgen Schlick

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell