Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

20.02.2019 – 11:59

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Eingeschlichener Fehlerteufel -daher neue Meldung! Erfolgreicher ZeugenaufrufSituation ausgenutzt? - 20-Jähriger beraubt; Auseinandersetzung in der Kneipe

Marburg-Biedenkopf (ots)

Marburg - Erfolgreicher Zeugenaufruf

(Bezug: Presseinfo vom 15. Februar "Keiner mehr da")

Am 15. Februar berichtete die Polizei von einem Vorfall im Alten Botanischen Garten. Am Valentinstag (14. Februar, so schilderte das Opfer, erhielt er einen Schubser, der ihn in den Teich beförderte. Die Situation nutzen zwei Männer zum Diebstahl seines auf der Parkbank abgelegten Rucksacks. Die Männer flüchteten. Die Polizei traf zunächst weder Täter noch Opfer an. Die Polizei suchte mit der Presseinformation nach Zeugen. Jetzt meldete sich ein Zeuge. Er beobachtete am 14. Februar, gegen 18.55 Uhr zwei Männer, die über den Pilgrimstein zur Bahnhofstraße rannten. Die Männer ließen an der Ecke Pilgrimstein/Ketzerbach einen schwarzen Stoffbeutel fallen. Trotz des Rufens mehrerer Passanten rannten die Männer weiter. Der Zeuge übergab den Stoffbeutel der Polizei. Er enthielt tatsächlich noch die Beute des Opfers. Der Zeuge beschrieb die beiden Männer. Der Mann, der den Stoffbeutel fallen ließ, war 18 bis 20 Jahre alt, ca. 1,80 bis 1,85 Meter groß, sportlich schlank und von gepflegtem Äußeren. Laut dem Zeugen war er von einem nordländisch-deutschen Erscheinungsbild. Er war sportlich, modisch gekleidet. Bei dem zweiten Mann handelte es sich vom Äußeren her eher um einen Mann südländischer Herkunft. Er hatte dunkle Haare, trug ebenfalls sportlich moderne Kleidung und war von der Größe und Statur seinem Begleiter ähnlAuseinandersetzung in der Kneipeich. Welche Passanten, die am Pilgrimstein Ecke Ketzerbach riefen, können sich an die beiden Männer erinnern und ergänzende Angaben machen, die zur Identifizierung beitragen könnten? Wer würde die Männer wiedererkennen? Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Wehrda - Situation ausgenutzt? - 20-Jähriger beraubt

Nach den Schilderungen des alkoholisierten 20-jährigen Opfers traf er am Mittwoch, 20. Februar, um kurz nach 06 Uhr morgens in der Goßfeldener Straße auf zwei ihm unbekannte Männer. Die Männer griffen ihn an, versetzten ihm Schläge, packten ihn am Kragen und nahmen ihm die Geldbörse aus der Hosentasche. Das Opfer beschrieb die Täter nur vage. Einer war zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß, zwischen 25 und 30 Jahre alt, dunkelhäutig und von dünner Statur. Er trug eine dunkle Daunenjacke und eine dunkelblaue Jeans. Der andere sei ebenfalls dunkelhäutig gewesen und habe dunkle Kleidung getragen. Beide flüchteten mit der Geldbörse in welcher sich Ausweis, Krankenversicherungskarte und Bargeld befand. Wer hat zur angegebenen Tatzeit in der Goßfeldener Straße Ecke Freiherr-vom-Stein-Straße eine Auseinandersetzung gesehen? Wer hat die beschriebenen beiden mutmaßlichen Täter dort gesehen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Auseinandersetzung in der Kneipe

Am Dienstagabend, 19. Februar, gegen 23.10 Uhr eskalierte in einer Kneipe in der Bahnhofstraße eine verbale Auseinandersetzung unter Männern. Die jeweilige Religionszugehörigkeit war offenbar der Grund des Streits. Zwei oder drei Personen aus einer etwa 10-köpfigen Gruppe schlugen auf zwei junge Männer im Alter von 19 und 21 Jahren ein. Der Jüngere erlitt eine blutende Verletzung an der Lippe, der andere hatte keine sichtbaren Verletzungen. Einen der Schläger konnten die beiden Opfer beschreiben. Der Mann war wohl libanesischer Herkunft, etwa 40 Jahre alt, hatte graue Haare, einen hellen Teint, eine dickere Figur und trug eine schwarze Jacke. Die Täter waren bei Eintreffen der Polizei weg. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf