Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

28.12.2018 – 14:39

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Presseaufruf erfolgreich - gestohlener Getz wieder da; Alarm ausgelöst; Gasalarm; Totalschaden - Fahrer und Mitfahrer leicht verletzt; Sattelzugfahrer verliert Kontrolle

Marburg-Biedenkopf (ots)

Sarnau/Oberdieten - Presseaufruf hat funktioniert - Gestohlener Hyundai Getz gefunden - Weitere Hinweise erbeten (Bezug: Presseinformation der Polizei Marburg v. 27. Dezember)

Der Presseaufruf nach dem am Samstag, 15. Dezember in Sarnau gestohlenen schwarze Hyundai Getz war erfolgreich. Das Auto ist wieder da. Es stand mit steckendem Schlüssel im Gewerbegebiet in Oberdieten. Die Batterie war leer, der Wagen scheint trotz kleinerer Schäden, deren Herkunft und Entstehung noch zu klären wären, fahrbereit zu sein. Der Wagen stand nach Hinweisen schon seit geraumer Zeit dort, schien zwischenzeitlich sogar noch bewegt worden zu sein. Nach einem geschilderten Spurenbild besteht die Möglichkeit, dass der Wagen nach einem Abschleppen dort abgestellt oder abgeladen wurde. Die Kripo ermittelt weiter und hat zusätzliche Fragen. Wem ist der Wagen seit dem 15. Dezember aufgefallen? Gibt es Zeugen, die das Abstellen/Abladen des Autos in dem Gewerbegebiet beobachtet haben und die daher Angaben zu den dabei gesehenen Personen machen können? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Alarm ausgelöst

Wegen der mutwilligen Auslösung eines Feueralarms am Donnerstag, 27. Dezember, um etwa 19.30 Uhr rückten Polizei und Feuerwehr zum Erlenring aus. Der Einsatz war umsonst, bleibt aber bei einer erfolgreichen Ermittlung von Verantwortlichen nicht kostenlos. Die Polizei ermittelt wegen Missbrauchs von Notrufen und Beeinträchtigung von Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln, eine Straftat nach § 145 StGB, die mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe nach sich zieht. Zusätzlich zu den strafrechtlichen Konsequenzen drohen Rechnungen für die Einsätze und zivilrechtliche Klagen der Geschäfte. Unter Verdacht steht eine Gruppe von mehr als zehn Jugendlichen, die sich nach Zeugenaussagen unmittelbar zuvor an der Einfahrtsebene zum Parkhaus aufhielten und dort im augenscheinlich angetrunkenen Zustand bereits durch das zerdeppern von Flaschen auffielen. Zwar waren alle Personen weg, jedoch erhofft sich die Polizei durch Zeugenaussagen und vor allem durch die Auswertung von Videoaufnahmen Hinweise, die zur Identifizierung führen. Wer kann die Gruppe oder einzelne Personen aus der Gruppe identifizieren? Gibt es Zeugen der Alarmauslösung im Parkdeck? Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Biedenkopf - Gasalarm

Durchdringender, starker Gasgeruch im Mühlenweg führte am Donnerstag, 27. Dezember, gegen 21.25 Uhr zu einem Einsatz von Polizei und Feuerwehr. Das Abdrehen des Hauptgashahns beseitigte das Problem nicht, denn wie sich später herausstellte war eine in einem Gastronomiebetrieb gelagerte Gasflasche wohl undicht. Die öffentliche Gasleitung war nicht betroffen. Die Feuerwehr beseitigte die Gefahr. Nach ersten Einschätzungen bestand sogar kurzzeitig eine Explosionsgefahr, sodass es zu einer kurzen (knapp 10 -minütigen) Sperrung rund um den Einsatzort kam.

Niederdieten - Totalschaden - Fahrer und Mitfahrer leicht verletzt

Auf dem Weg über die Bundesstraße 253 von Dillenburg nach Biedenkopf prallte ein 54 Jahre alter Autofahrer in einer leichten Kurve mit seinem Auto zunächst rechts in die Leitplanke und kam dann nach links von der Straße ab. Das Auto überschlug sich und blieb letztlich wieder auf den Rädern stehen. Der Fahrer aus Bad Laasphe und sein 19-jähriger Mitfahrer aus Wissenbach zogen sich leichte Verletzungen zu. An dem weißen Mitsubishi Colt entstand bei einer geschätzten Höhe von 6000 Euro ein wirtschaftlicher Totalschaden. Unfallursache war Unachtsamkeit und/oder unangepasste Geschwindigkeit. Neben dem Schaden am Auto entstand auch einer an der Leitplanke. Mindestens drei betroffene Felder nebst den Befestigungen bedeuten einen Schaden von mindestens 2000 Euro.

Rauschenberg - Sattelzugfahrer verliert Kontrolle

Am Donnerstag, 27. Dezember, gegen 21.05 Uhr verlor ein Lastwagenfahrer auf der B 3 zwischen Albshausen und Marburg aus unbekannten Gründen die Kontrolle. Sein Sattelzug mit Auflieger fuhr über eine Strecke von etwa 100 Metern rechts durch den Straßengraben und pflügte dabei nicht nur das Gras um, sondern auch zwei Leitpfosten. Der Straßengraben mündet in den Gehweg zum Straßerhof. Dort prallte der Sattelzug gegen eine Ziegelsteinmauer, einen aus gleichem Material erstellten Pfosten und ein Metallgitter. Der komplette Gehweg war zudem durch die aufgewühlte Erde völlig bedeckt und verdreckt. Der Lastwagenfahrer hinterließ einen Vor- und Zunamen und eine leider nicht vergebene Handynummer. Auch das angegebene Kennzeichen des Aufliegers war falsch. Die Polizei Stadtallendorf hat Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell