Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPKO: Transporter in Koblenz angezündet?

Koblenz (ots) - Am Mittwoch, 13.02.2019, 00.00 Uhr, wurden der Polizei mehrere brennende Transporter in ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

23.12.2018 – 17:19

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Sachbeschädigung an Pkw; Versuchter Aufbruch eines Geldautomaten; Betrunkener auf dem Dach; Zeugensuche nach Unfällen Schlägerei; Bagger ausgebrannt;

Marburg-Biedenkopf (ots)

Marburg - Maserati erheblich beschädigt - Fünfstelliger Schaden

Beide Außenspiegel waren abgetreten oder abgeschlagen. Auf der einen Seite befand sich eine kräftige Beule im Kotflügel und auf der anderen Seite zeigten sich deutliche Lackschäden. Alles in allem entstand an dem schwarzen Maserati ein Sachschaden in fünfstelliger Höhe. Die Polizei geht aufgrund des Schadensbildes von einer mutmaßlichen Sachbeschädigung aus. Der Sportwagen stand zur Tatzeit von 00 Uhr am Samstag bis etwa 03 Uhr am Sonntag, 23. Dezember auf dem Parkplatz des Bauamtes in der Barfüßerstraße. Hinweise auf den Verursacher ergaben sich bislang nicht. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht, die mit der Sachbeschädigung im Zusammenhang stehen könnten? Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Aufbruch eines Geldautomaten gescheitert

Die Polizei ermittelt nach einem versuchten Aufbruch eines Geldautomaten und bittet um sachdienliche Hinweise. Tatort war die Gutenbergstraße, Tatzeit vermutlich die Nacht zum Sonntag, 23. Dezember. Die Meldung über die Schäden am Automaten erreichte die Polizei am Sonntag um 11 Uhr. An das Geld kamen der oder die Täter nicht heran, allerdings verursachten sie durch die Gewaltanwendung ziemlichen Sachschaden am Automaten. Hinwiese bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Betrunkener steigt aufs Dach

In der Nacht zum Sonntag, 23. Dezember, sorgte ein, wie sich herausstellte erheblich betrunkener Mann gegen 03 Uhr für einen Einsatz der Polizei im Marbacher Weg. Zeugen hielten den Mann für einen Einbrecher, weil er sich scheinbar an einem Auto zu schaffen machte und ein Wellblechdamm erkletterte. Der Anruf war genau richtig. Die Polizei nahm den beschriebenen Tatverdächtigen wenig später fest. Es handelte sich um einen 17 Jahre jungen Mann. Sein Alkotest zeigte 2,49 Promille. In diesem volltrunkenen Zustand war unter Nutzung eines geparkten Autos als Steighilfe auf ein Wellblechdach hoch und letztlich wieder heruntergeklettert. Die Polizei fand keine Spuren eines Einbruchs in ein Gebäude oder in ein Auto. Ob an dem als Steighilfe missbrauchten Auto ein Schaden entstand, steht noch nicht fest. Der Mann war trotz der Alkoholisierung danach in der Lage, den Heimweg anzutreten.

Wetter Schlägerei - Zeugen gesucht

Am Samstag, 22. Dezember, kam es gegen 21.30 Uhr in der Straße An der Bleiche zu einer Schlägere mit mehreren Beteiligten. Ursache war nach ersten Ermittlungen ein Missverständnis mit anschließenden verbalen Streitigkeiten, die in Handgreiflichkeiten umschlugen. Letztlich erlitt ein Mann durch einen Faustschlag auf die Nase eine Verletzung. Ein weiterer Mann erhielt einen Schlag auf den Mund. Vier Beteiligte fuhren mit einem weißen Kastenwagen mit auf dem Dach transportierter Leiter davon. Sie waren allesamt zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß, von kräftiger Statur und dunkel gekleidet. Wer hat den offenbar lautstarken und sich hinziehenden Vorfall gesehen? Wer kann weitere Angaben zum Geschehensablauf machen? Wer kann Hinweise auf die vier mit dem Kastenwagen weggefahrenen Männer geben? Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Goßfelden - Bagger ausgebrannt

In der Nacht zum Samstag, 22. Dezember, brannte zwischen etwa 01.30 und 03 Uhr in der Hardtbeete ein Kleinbagger vollständig aus. Nach den ersten Ermittlungen schütteten der oder die Täter eine Flüssigkeit in den Motorraum und zündeten sie dann an. Der Gesamtschaden durch die Brandstiftung liegt bei mindestens 20.000 Euro. Ein Personenschaden trat glücklicherweise nicht ein. Leider ergaben die bisherigen Maßnahmen noch keine Hinweise auf verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge. Wer hat zur Brandzeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat etwas gesehen und gehört und kann sachdienliche Hinweise geben? Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Tritte gegen Werbeschild

Nach der Sachbeschädigung eines Werbeschildes eines Bekleidungsgeschäfts in der Untergasse/Ecke Gutenbergstraße sucht die Polizei einen zwischen 1,76 und 1,80 Meter großen, Mitte 20 Jahre alten Mann mit kurzen braunen Haaren und 2-3-Tage-Bart. Der Tatverdächtige wirkte insgesamt ungepflegt und war sichtlich alkoholisiert. Er trug komplett schwarze Kleidung, u.a. einen sogenannten Hoody (Pulli/Jacke mit Kapuze) ohne Aufschrift. Der Mann beschädigte das Schild mit einem kräftigen Fußtritt. Die Tat war am Freitag, 21. Dezember, gegen 16.10 Uhr. Wer kann Hinweise geben, die zur Identifizierung des beschriebenen Mannes beitragen könnten? Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Polizei sucht nach Unfällen Zeugen und bittet um Hinweis

1. Wallau - Kantholz verloren - Nachfolgender kann nicht mehr ausweichen

Vom vorausfahrenden weißen Lastwagen mit Pritsche fiel ein Kantholz auf die Straße. Der nachfolgende Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen, fuhr darüber und beschädigte sich seinen VW Passat. Der Unfall, den der Pritschenfahrer wohl nicht mitbekommen haben dürfte, passierte am Freitag, 21. Dezember, um 09.30 Uhr auf der Bundestraße 62 zwischen Niederlaasphe und Wallau. Beide Autos waren auf dem Weg nach Wallau. Nähere Angaben zu dem weißen Lkw mit Pritsche waren dem 24-jährigen VW Fahrer nicht möglich. Die Polizei bittet den verantwortlichen Pritschenwagenfahrer sich zur Schadensregulierung zu melden. Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

2. Kirchhain - Schwarzer Kombi angefahren - Unfall auf dem REWE-Parkplatz

Während der Papa den Einkauf erledigte, saßen die Kinder im abgeschlossenen Auto und warteten. Nach Angaben der Kinder parkte dann ein Auto hinter ihrem VW Passat Kombi ein und fuhr dabei gegen das Heck, sodass die Alarmanlage losging. An der hinteren Stoßstange entstand dabei ein Schaden von mindestens 500 Euro. Nach Aussage der Kinder erschrak der andere Autofahrer wohl durch die Alarmanlage und fuhr dann weg. Bei dem Auto soll es sich um einen dunklen Van wie einen Opel Zafira gehandelt haben. Vom Kennzeichen konnten die Kids nur Fragmente mitteilen. Das Kennzeichen soll demnach die Stadtkennung von Marburg und mindestens mal ein T als Mittelbuchstaben enthalten haben. Der Unfall war am Freitag, 22. Dezember, um 20.20 Uhr auf dem REWE-Parkplatz im Riedeboden. Wer hat den Unfall durch die losgehende Alarmanlage bemerkt? Wer kann Angaben zu dem beteiligten dunklen Fahrzeug und/oder dessen Fahrer Machen? Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

3. Fronhausen - Unfallflucht unter Zeugen

Zeugen beobachteten am Freitag, 22. Dezember, um 18.30 Uhr eine Unfallflucht auf dem Parkplatz der Apotheke in der Straße Im Boden. Beim Ausparken streifte ein silberner Opel einen blauen Kia Rio. Am Kia entstand ein Schaden von mindestens 750 Euro. Am Opel war ebenfalls ein Schaden (ca. 500 Euro). Der Fahrer entfernte sich vom Unfallort. Der Tatverdacht richtet sich gegen eine Frau aus der Gemeinde Weimar.

4. Sterzhausen - Aufmerksamer Zeuge

Wieder mal ermöglichte ein aufmerksamer Zeuge dem Opfer der Unfallflucht die Schadensregulierung und der Polizei die Aufklärung der Straftat. Dank der Zeugenaussage steht das beteiligte Fahrzeug sicher fest. Der Tatverdacht als Fahrerin verantwortlich gewesen zu sein, richtet sich gegen eine 60 Jahre alte Frau aus Wetter. Sie stieß am Samstag, 22. Dezember, gegen 10.45 Uhr, bei einem Fahrmanöver auf dem REWE-Parkplatz in der Wittgensteiner Straße gegen einen geparkten grauen Ford Kuga, verursachte einen Schaden von mindestens 1500 Euro und entfernte sich vom Unfallort.

5. Marburg - Zeuge hinterließ Zettel

Und nochmal ein sehr aufmerksamer Zeuge. Der Mann hatte am Donnerstag, 20. Dezember, auf dem Parkplatz des Klinikums in der Baldinger Straße gesehen, wie ein blauer Skoda Fabia neben einem grauen C-Klasse Daimler ein- und sofort wieder ausparkte. Dabei kam es zur Kollision, die beim Daimler zu einem Schaden hinten links in Höhe von mindestens 800 Euro führte. Nachdem der Skodafahrer den Parkplatz verließ, ohne sich um den Schaden zu kümmern, hinterließ der Zeuge einen Zettel mit seiner Rufnummer und dem Kennzeichen des verursachenden Fahrzeugs. Nachdem sich der Verursacher bis Samstag nicht meldete, erstattete die Daimlerfahrerin eine Anzeige.

6. Damm - Mauerschaden

Am Freitag, 21. Dezember, kam zwischen 12.30 und 15Uhr ein Auto auf der Fronhäuser Straße von der Straße ab und prallte gegen die Mauer des Anwesens Fronhäuser Straße 9. An der Mauer entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Möglicherweise kam es bei einem Ein- oder Ausparkmanöver auf den Parkplatz vor dem Anwesen zu der Kollision. Der Verursacher fuhr jedenfalls davon, ohne den Schaden zu regulieren. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf