Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

22.02.2018 – 13:51

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Sachbeschädigung durch Steine und Farbe; Tiguan verkratzt; Schwarzes Mercedes Cabriolet verkratzt: Fahrraddiebstahl; Am Bahnhof angegriffen - UZeugen gesucht!; 4 Unfallfluchten und ein ...und übrigens

Marburg-Biedenkopf (ots)

Marburg - Sachbeschädigung durch Steine und Farbe

Am frühen Dienstagmorgen, 20. Februar, zwischen 05 und 07.20 Uhr kam es an einem Gebäude mit einer Gaststätte in der Gisselberger Straße zu Sachbeschädigungen durch Steinwürfe und Farbe. Unbekannte warfen Steine und trafen zwei Fenster. Mit gelber Farbe gefüllte Einmachgläser flogen gegen die Fassade und zerschellten, sodass sich die Farbe verteilte. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 1000 Euro. Die Polizei ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/406-0.

...und übrigens

überlegt derzeit ein 48 Jahre alter Marburger ob er 400 Euro gespart hat oder ob ihm nicht vielleicht doch ein Lottogewinn von 42.000 Euro durch die Lappen gegangen ist. Für die Polizei gibt es da keine Zweifel - der Mann sollte sich freuen - er hat gespart. Die Modalitäten zur Gewinnausschüttung des telefonisch offerierten Lottogewinns zogen sich vom 18. Januar bis zum 12. Februar. Die angebliche Security Firma wäre beauftragt, den Gewinn zu überbringen, hieß es. Die damit verbundenen Kosten wollte man in Form von Guthabenkarten haben. Das genau ist der Knackpunkt, denn ein Gewinn, der etwas kostet, ist kein Gewinn! Da das vermeintlich Opfer sehr interessiert war, zeigte sich die Überbringerfirma sehr entgegenkommend und ließ sich von den geforderten Karten im Wert von 1000 Euro auf 400 Euro herunterhandeln. Dass es auch nicht zur Übermittlung der sogenannten Cash-Codes für die geringere Summe kam, verdankt der Marburger dem pfiffigen Mitarbeiter des Marktes, in dem er die Guthabenkarten erwerben wollte. Der Marburger ließ sich überzeugen und verzichtete. "Der Mitarbeiter hat dem Marburger ganz sicher einen finanziellen Verlust erspart. Das ist eine ganz typische Vorgehensweise dieser Betrüger. Sie lassen sich die Cash-Codes übermitteln und lösen diese gleich ein. Das Geld ist auf Nimmerwiedersehen weg und egal was versprochen war, es kommt nie an."

Wohra - Tiguan verkratzt

In der Nacht zum Dienstag, 20. Februar verkratzte jemand die Fahrertür eines VW Tiguan und verursachte dadurch einen Schaden von mindestens 500 Euro. Der graue SUV parkte zur Tatzeit zwischen 19.30 und 09 Uhr in der Halsdorfer Straße vor dem Anwesen 51. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Marburg/Wehrda - Schwarzes Mercedes Cabriolet verkratzt - Mindestens 2000 Euro Schaden

Derzeit steht nicht sicher fest, ob der Tatort der Sachbeschädigung die Lutherstraße 1 in Marburg oder der Parkplatz der Industriestraße 8 in Wehrda war. An dem schwarzen Daimler CLK entstand ein Schaden von mindestens 2000 Euro. Die Kratzer verliefen vom Kofferraumdeckel über die gesamte Beifahrerseite bis hin zur Motorhaube. Der Besitzer hatte das Auto am Montag, 19. Februar, zwischen 19.30 und 21.45 Uhr in der Lutherstraße geparkt und nach der Heimfahrt in der Garage abgestellt. Am nächsten Morgen fuhr er ins Industriegebiet Wehrda und parkte ab 09.15 Uhr auf dem Parkplatz der Industriestraße. Dort sprach ihn ein Bekannter gegen 10.20 Uhr auf den Schaden am Auto an. Wer hat in der Lutherstrasße oder in der Industriestraße Beobachtungen gemacht, die mit dem Schaden zusammenhängen könnten? Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Oberweimar - Fahrraddiebstahl

Das um Rahmen und Reifen gelegte Kettenschloss reichte als Absicherung nicht aus. Ein Dieb stahl das Compel HT 2.7 Mountainbike im Wert von 438 Euro von einem Privatgrundstück in der Koblenzer Straße. Das mattgraue Rad stand nicht allen. Weitere Räder ließ der Täter außer Acht. Der Diebstahl war am Mittwoch, 21. Februar, zwischen 07.15 und 14 Uhr. Sachdienliche Hinweise zum Diebstahl und zum Verbleib des Rades bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Neustadt - Am Bahnhof angegriffen - Zeugen gesucht

Die Polizei sucht nach Zeugen und bittet um Hinweise zu einem Vorfall, der sich am Mittwoch, 21. Februar, gegen 20.30 Uhr, in der Bahnhofstraße beim Neustädter Bahnhof abspielte. Der spätere Täter hielt sich offenbar bereits vor dem Neustädter Bahnhof auf. ER sprach die Frau an und bat um eine Zigarette, die er jedoch von der Nichtraucherin nicht bekommen konnte. Er ging dann an ihr vorbei und stellte sich in der Nähe der Alten Apotheke in eine dunkle Ecke. Schließlich ging der Mann der Frau nach, die ihrerseits versuchte wegzulaufen. Der Mann besprühte sie dann nach ihren Schilderungen von hinten mit einem Spray, vermutlich einem Pfefferspray. Die Frau stürzte und erhielt dabei wohl zusätzlich noch einen Tritt, der sie glücklicherweise nur streifte. Ihre Brille ging zu Bruch. Der Täter flüchtete sofort. Sie beschrieb den Mann als einen 1,70 bis 1,75 Meter großen Schwarzafrikaner von kräftiger Statur. Der Mann trug dunkle Kleidung. Die Fahndung der Polizei verlief erfolglos. Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Unfallfluchten

1. Biedenkopf - Unfallflucht im Auweg - Schaden an der Beifahrertür

Am Mittwoch, 21. Februar, um 10.30 Uhr stellte der Fahrer seinen Audi A 5 auf dem Parkplatz des Anwesens Auweg 15 ab. Als er um 11 Uhr zurückkehrte, bemerkte er die frische Unfallbeschädigung an der Beifahrertür. Das Spurenbild lässt auf ein zu heftiges Öffnen der Tür eines nebenstehenden Autos schließen. Der Schaden am Audi beträgt mindestens 500 Euro. Hinweise auf das verursachende Fahrzeug insbesondere Typ und Farbe, ergaben sich bislang nicht. Wer hat das Aufschlagen der Tür gegen das blaue Audi Cabriolet beobachtet? Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

2. Kirchhain - Silberner Kompaktwagen beschädigt grauen Passat - Verursacher flüchtet

Die Zeugin, die den Unfall beobachtete, konnte in der Früh das Kennzeichen leider nicht ablesen. Nach ihren Angaben beschädigte der Fahrer des rückwärts ausparkenden silbernen Kompaktwagens den grauen Passat. Der Unfall passierte am Mittwoch, 21. Februar, um 07 Uhr im Bodenbacher Weg auf den Parkplätzen in Höhe des Anwesens Nr. 11. Am Passat entstand ein Schaden von mindestens 500 Euro an der vorderen Stoßstange. Der gesuchte Kompaktwagen müsste am Heck einen frischen Unfallschaden haben. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

3. Marburg - Unfallflucht in der Ockershäuser Allee

Der hinten links an der Stoßstange beschädigte graue Toyota Yaris parkte zur Unfallzeit zwischen 17 Uhr am Dienstag und 07.15 Uhr am Mittwoch, 21. Februar auf dem Parkstreifen vor dem Anwesen Ockershäuser Allee 25. Wie genau es zu dem Heckschaden kam, steht nicht fest. Sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung dieser Unfallflucht beitragen könnten bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

4. Cappel - Flucht nach Parkplatzrempler

Vermutlich beim Ausparken quer über die Durchgangsfahrbahn kam es zur Kollsiison mit dem auf der anderen Seite geparkten weißen Opel Crossland. An dem Opel entstand an der Frontstoßstange ein Schaden von mindestens 1000 Euro. Diese Unfallflucht war am Donnerstag, 22. Februar, zwischen 08.50 und 09.25 Uhr auf dem tegut-Parkplatz in der Marburger Straße. Hinweise auf das verursachende Fahrzeug hatten sich nicht ergeben. Wer hat den Unfall gesehen? Wer kann sachdienliche Angaben machen?

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung