Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Zwei gegen einen - Zeugen gesucht; 3 Einbrüche; Auseinandersetzung; Bushäuschenscheibe zerstört; Auto beschädigt; Graffiti; 4 Unfallfluchten

Marburg-Biedenkopf (ots) - Marburg - Zwei gegen Einen - Kripo sucht wichtigen Zeugen

Die Kripo Marburg sucht den wichtigen Zeugen eines Vorfalls vom Samstag, 03.Februar, um gegen 20:15 Uhr am Erlenring. Sie bittet den Passanten, den ein Mann um Hilfe bat, sich zu melden. Dem Hilfesuchenden hatte man ein Päckchen Tabak mit Gewalt weggenommen und zudem einen Faustschlag ins Gesicht versetzt.

Das 48 Jahre alte Opfer war auf dem Weg von der Bushaltestelle am Erlenring zum Einkaufszentrum, als ihm ein junges Paar begegnet. Der Mann fragt nach einer Zigarette, erhält keine und geht zunächst weiter. Beide kamen dann aber zurück und der junge Mann griff den 48-Jährigen an. Er zog ihm den Tabak aus der Brusttasche der Jacke und schlug mit der Faust zu. Unmittelbar nach dem Faustschlag half dem Opfer der gesuchte Passant, der das Ganze beobachtet haben muss. Er forderte den jungen Täter mehrfach auf den Tabak zurückzugeben und ging mit dem Opfer hinter dem Pärchen her. Der "Schläger" gab schließlich das leere Tabakpäckchen zurück und ging mit Begleitung weiter zum Erlenringcenter. Die Kripo sucht den Passanten und bittet etwaige weitere Zeugen sich zu melden. Der gesuchte Helfer ca. Anfang 20 Jahre alt und hat blonde, struppige Haare. Er trug eine grüne Hose im Stil der 70´er Jahre mit Schlag, sowie eine Jacke, eventuell eine Wolljacke. Von dem Paar liegt ebenfalls eine Beschreibung vor. Der 18 bis 20 Jahre junge und ca. 180 Meter große Mann mit kurzen schwarzen Haaren trug eine dunkle Jacke mit Fellkragen und eine dunkle Hose. Seine schlanke, etwa 18 Jahre junge, 1,70 Meter große Begleiterin mit schulterlangen blonden Haaren war bekleidet mit einer dunklen Jacke. Hinweise, die zur Identifizierung aller beschriebenen Personen führen könnten, bitte ebenfalls an die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Einbrüche

1. Biedenkopf - Versuchter Geschäftseinbruch

Als durch den Regen Wasser von der Decke tropfte, ging man der Sache nach und stieß auf Spuren eines versuchten Einbruchs. Nach den ersten Ermittlungen deckten mutmaßliche Einbrecher Ziegel des Satteldaches des Rewemarktes ab, gaben dann aber aus unbekannten Gründen auf. Sie ließen das Loch bei der Flucht offen, wodurch der versuchte Einbruch beim nächsten Regen auffiel. Die mutmaßliche Tatzeit war die Nacht zum Freitag, 02. Februar. Der entstandene Schaden liegt nach ersten Schätzungen unter 1000 Euro.

2. Wallau - Beute bereitgestellt und teilweise zurückgelassen

Beim Einbruch in ein Haus in der Bahnhofstraße stahlen der oder die Täter quasi alles was sie so finden konnten. Sie ließen aber aus noch unbekannten Gründen teils bereitgestellte Beute zurück. Der Einstieg erfolgte zwischen 11.30 Uhr am Donnerstag und 11 Uhr am Freitag, 02. Februar durch das aufgehebelte Kellerfenster. Die Täter durchwühlten sämtliche Räume in allen Geschossen. Es wurden sogar Umzugskartons und Tüten durchsucht. Aus dem Haus fehlen Bargeld, der Sky-Receiver, ein Bosch-Akkuschrauber. Ein Küchenmesser und diverse Schüsseln. Warum die Täter die bereits gesammelte und zum Transport abgestellte Beute letztlich doch zurückließen, ist unbekannt.

Sachdienliche Hinweise zu diesen Einbrüchen bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

3. Marburg - Nachts in der Schule - Zwei Jugendliche festgenommen

Dank eines aufmerksamen Zeugen nahm die Polizei in der Nacht zum Sonntag, 04. Februar, um kurz nach 03 Uhr, in der Gesamtschule im Karlsbader Weg zwei Jugendliche vorübergehend fest. Die zwei 16 und 17 Jahre alten Festgenommenen drangen durch ein gewaltsam aufgedrücktes Fenster ein und sprachen erstmal dem Alkohol zu. Später sorgten sie für einen Standortwechsel einiger Einrichtungsgegenstände von drinnen nach draußen und setzen außerdem einen Raum unter Wasser. Der Gesamtschaden ist sicherlich vierstellig. Ein sehr aufmerksamer Zeuge hatte nachts Lichtschein in der Schule gesehen und sofort die Polizei alarmiert. Recht fix waren vier Streifen vor Ort und umstellten das Gebäude mit der Folge der vorübergehenden Festnahme der polizeibekannten Jugendlichen. Die Polizei übergab beide nach den notwendigen Maßnahmen den jeweiligen Eltern.

Marburg - Klärungsgespräch endet mit Auseinandersetzung

Nach dem Ärger am Vortrag trafen zwei Männer am Samstag, 03. Februar, um 22.40 Uhr am Erlenring an der Haltestelle vor dem Einkaufszentrum erneut aufeinander. Das Klärungsgespräch schaukelte sich hoch und endete mit einer Auseinandersetzung. Ein 33 Jahre alter Mann erhielt Faustschläge, blieb aber äußerlich unverletzt. Der Kontrahent flüchtete. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und bittet um Hinweise, die zur Identifizierung des Geflüchteten führen könnten. Der Mann ist ca. 1,60 bis 1,65 Meter groß, hat dunkle, kurze Haare und spricht persisch. Er trug eine dunkelgrüne Hose, ein T-Shirt oder Pulli, die untere Hälfte rot, die obere schwarz, und eine dunkle Winterjacke. Bislang unbekannte Zeugen des Vorfalls melden sich bitte bei der Polizei Marburg. Hinweise, die zur Identifizierung führen, bitte ebenfalls an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-.

Mornshausen a.D - Scheibe am Bushäuschen zerstört

Nach dem aufgefundenen Unrat wie Zigarettenkippen und Miniflaschen zu Urteilen gab es vor der Sachbeschädigung offenbar ein Zusammentreffen trinkfreudiger Gesellen. Möglicherweise sind diese Besucher für die zerstörte 3 x 1,5 Meter große Scheibe des Buswartehäuschens in der Hommertshäuser Straße verantwortlich. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 600 Euro. Die Sachbeschädigung wurde am Sonntag, 28. Januar festgestellt. Sachdienliche Angaben hierzu bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Bottenhorn - Schaden am Impreza

Versuchter Autodiebstahl oder versuchter Diebstahl aus dem Auto, was genau der Täter vorhatte, der an der Fahrertür des Subaru Impreza herumhebelte steht, ist unbekannt. Am Türschloss entstand ein Schaden von mindestens 200 Euro. Der schwarze Pkw stand zur Tatzeit zwischen 17.30 Uhr am Donnerstag und Freitag früh morgens auf einem Hof in der Bottenhorner Straße. Hinweise zu entsprechenden Beobachtungen bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0 oder die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Neustadt - Graffiti

Offenbar treibt derzeit in Neustadt ein Graffiti-Sprayer sein Unwesen. Er verursachte mit den gleichartigen Buchstaben und Schriftzügen bereits Schäden von mehreren Tausend Euro. Scheinbar nutzt der Täter alle möglichen Flächen für seine Tags. Betroffen waren Hauswände, Vordächer Trafostationen, Garagentore. Bislang liegen die Tatorte Am Kaufpark, die Tatzeit hier liegt zwischen Dienstag, 30. Januar und Samstag, 03. Februar, und in der Mauerstraße, die Tatzeit hier ist zwischen 20 Uhr am Samstag und 08.20 Uhr am Sonntag, 04. Februar. Sachdienliche Hinweise und die Mitteilung zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Unfallfluchten - Polizei sucht Zeugen

Mölln/Heskem - Auto landet im Zaun

Auf der Landstraße 3125 (Am Sägewerk) von Mölln nach Heskem kam es in der Kurve kurz hinter Mölln zu einer Verkehrsunfallflucht. Das im Zaun eines An- und Verkaufs/Reifenhandels eingeschlagene Auto blieb offenbar trotz des verursachten Schadens von mindestens 5000 Euro fahrbereit. Der Fahrer verließ den Unfallort. Der Unfall passierte in der Nacht zum Sonntag, 04. Februar, gegen 00.30 Uhr. Der Autofahrer verlor bei Dunkelheit in der Kurve die Kontrolle über seinen Pkw. Das Auto kam von der Straße ab und beschädigte insgesamt vier Metallpfosten und genauso viele Zaunelemente des angrenzenden Geschäftsareals. Das gesuchte Auto prallte offenbar mit der Beifahrerseite gegen den Zaun. Nach den ersten Ermittlungen hielt unmittelbar nach dem Unfall ein zweites Fahrzeug an und eine korpulentere Person mit heller Jacke mit dunklem Kragen, dunkler Hose und Baseballmütze stieg aus. Ob der Fahrer des verunfallten Wagens und die beschriebene Person zusammengehören oder ob es sich um einen Ersthelfer handelt, ist derzeit unbekannt. Die Polizei bittet diese Person jedoch, sich als Zeuge zu melden und bittet um Hinweise zu einem auf der Beifahrerseite frisch unfallbeschädigten Auto. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Stadtallendorf - Grauer Almera gegen silbernen Daimler - Unfallflucht auf dem Lidl-Parkplatz

Obwohl im angefahrenen silbernen Daimler noch jemand saß, sie als verantwortliche Fahrerin angesprochen wurde und sich an ihrem Auto korrespondierende Unfallspuren befanden, bestritt die davongehende 79 Jahre alte Autofahrerin den Anstoß beim Einparken. Der Unfall war am Samstag, 03. Februar, um 10.45 Uhr auf dem Lidl-Parkplatz in der Bahnhofstraße. Der silberne Daimler parkte rückwärts abgestellt vor dem außen liegenden Pfandautomaten. Der graue Nissan Almera kam vom Markteingang heran und parkte links neben dem Daimler ein. Am Almera entstand vorne rechts ein geringer Schaden von geschätzt 200 Euro. Am Daimler entstand auf der Beifahrerseite ein Schaden von 1200 Euro. Etwaige bislang unbekannte Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0 zu melden.

Gladenbach - Spiegelschaden im Begegnungsverkehr

Die Polizei ermittelt nach einem Unfall, der sich am Mittwoch, 31. Januar, gegen 05.55 Uh rauf der Landstraße 3048 in den Kurven zwischen Gladenbach und Mornshausen ereignet hat. Bergauf fuhr ein schwarzer 2´er BMW, bergab ein Lastwagen. Beim Passieren kam es zur Kollision, durch die am BMW en Schaden von 1500 Euro entstand. Der Lastwagenfahrer fuhr ohne anzuhalten weiter. Nach Angaben der 58 Jahre alten BMW-Fahrerin war der Lastwagen möglicherweise orange. Sie beschrieb ihn als groß, aber es war kein Sattelzug, eher ein Baustellenlastwagen, mit dem Erde gefahren wird. Wer war zur Unfallzeit noch auf der Landstraße zwischen Gladenbach und Mornshausen unterwegs, kann sich an den Lastwagen erinnern und ihn näher beschreiben? Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Roth - Auto scherte ein und berührte Fahrrad - Radfahrer überschlug sich - Autofahrer flüchtete

Eine schmerzhafte Knieverletzung und einen Schaden an seinem Mountianbike erlitt ein 12-jähriger Junge durch einen Verkehrsunfall am Freitag, 02. Februar, auf der Kreisstraße 59 zwischen Rotz und Niederwalgern. Ein dunkler Pkw, wohl ein Kombi, überholte den Radler trotz eines entgegenkommenden Autos. Als der Überholer wegen des Gegenverkehrsfrühzeitig wieder einscherte, kam es zur Berührung zwischen dem rechten Außenspiegel und dem Lenker des Rads. Der Anstoß brauchte den 12-jJährigen aus dem Gleichgewicht und wies ihn nach rechts auf den unbefestigten Randstreifen ab. Dort stellte sich das Vorderrad quer und der Junge überschlug sich. Er landete teils auf dem Seitenstreifen und teils auf der Straße und blieb allein, mit anfänglich starken Schmerzen und wohl auch zunächst schockiert allein an der Unfallstelle zurück. Sowohl der überholende Kombifahrer als auch der entgegenkommende Autofahrer hatten nicht angehalten. Der Unfall war zwischen 13.15 und 13.30 Uhr. Die Polizei hofft, dass sich der entgegenkommende Autofahrer an diese Verkehrssituation erinnert, mehr Hinweise auf den entgegenkommenden Kombi geben kann und sich als Zeuge zur Verfügung stellt.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: