Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf mehr verpassen.

20.12.2017 – 15:50

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Netzausfall nach Vandalismus; Erfolgreiche Zivilcourage; Sachbeschädigung; Auto mit Farbe beschmiert; Mit gestohlenem Mofa unterwegs; Unfälle und Unfallfluchten

Marburg-Biedenkopf (ots)

Netzausfall nach Vandalismus

Bad Endbach

Nach den Ermittlungen führte purer Vandalismus zu einem 48 Stunden andauernden Netzausfall in Bad Endbach und zu einem Gesamtschaden in fünfstelliger Höhe. Mit gezielten Tritten wurde am Samstag, 16. Dezember, beim Fußballplatz Auf dem Hohland in Bad Endbach ein Telekommunikationsverteilerkasten zerstört. Entweder durch die Tritte oder durch anschließendes Handanlegen kippte der Kasten gänzlich um. Die dabei gekappten Kabel führten zu dem Netzausfall. Dadurch ließ sich die Tatzeit auf genau 01.18 Uhr festlegen. In der Nähe des Standortes liegt die Schutzhütte, in welcher an diesem Abend eine private Feier stattfand. Die Polizei hofft auf Zeugen aus den Besuchern der Feier und bittet um sachdienliche Hinwiese. Wer hat in der Nacht zum Samstag, 16. Dezember, um 01.18 Uhr Auf dem Hohland beim Fußballplatz verdächtige Beobachtungen gemacht? Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Erfolgreiche Zivilcourage

In der Nacht zum Dienstag, 12. Dezember hat ein 36 Jahre alter Mann Zivilcourage gezeigt und damit einen 19 Jahre jungen Mann vor Schlimmerem bewahrt. Der Zeuge bemerkte um kurz nach 01 Uhr, dass mit dem jungen Mann auf der Weidenhäuser Brücke offenbar etwas nicht stimmte. Der war unschlüssig, scheinbar verwirrt und es hatte den Anschein, als wolle er über das Brückengeländer klettern. Kurzentschlossen sprach der Ältere den Jüngeren an und packte dabei auch mehrfach zu, sodass der nicht mehr ans Geländer kam. Er schaffte es, den 19-Jährigen solange zu beschäftigen, bis die gleichzeitig von ihm benachrichtigte Polizei eintraf. Knapp drei Minuten nach dem Anruf war die Polizei da und nahm sich des jungen Mannes an, der sich mittlerweile in ärztlicher Obhut im psychiatrischen Krankenhaus befindet. Der bislang polizeilich unbekannte Mann hatte auch bei der Polizei mehrfach Suizidabsichten geäußert. "Ein zur Nachahmung empfohlenes Verhalten! Hingeschaut und nicht weggeschaut, reagiert und nicht ignoriert und sich dabei trotz allem selbst nicht in Gefahr gebracht. So soll es sein!"

Sachbeschädigung

Stadtallendorf

In der Nacht zum Sonntag, 17. Dezember, ging um 05.20 Uhr im Werraweg eine Scheibe der Glaseinsätze der Haustür eines Reihenhauses zu Bruch. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Der Verursacher befand sich in Begleitung mindestens einer wohl blonden mit hellem Mantel und Schal bekleideten Frau und unterhielt sich auf Russisch und auf Deutsch. Eine nähere Beschreibung liegt nicht vor. Durch den Lärm des Scheibenklirrens und vor allem durch das laute Rufen, könnte das Paar noch aufgefallen sein. Wer hat den Vorfall mitbekommen? Wer kann das Paar näher beschreiben? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Auto mit Farbe beschmiert

Leidenhofen

In der Nacht zum Mittwoch, 20. Dezember, vermutlich gegen 02 Uhr, richteten Unbekannte einen Schaden in Höhe 500 Euro an, indem sie einen silbernen Mercedes mit Farbe beschmierten. Der Kombi parkte in der Straße Am Kreuzgarten. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/406-0.

Mit gestohlenem Mofa unterwegs

Marburg

Ein 15-jähriger Schüler steht unter dem Verdacht mit einem zuvor gestohlenen Mofa von der Weintrautstraße bis in den Ginseldorfer Weg gefahren zu sein. Die in Weiß und Braun gehaltene Puch Monza mit Versicherungskennzeichen stand am Dienstag, 19. Dezember, um 15 Uhr im Marburger Norden. Der Besitzer hatte es am gleichen Tag gegen 12 Uhr vor der Schule in der Weintrautstraße abgestellt. Der Tatverdächtige hat nach ersten Ermittlungen keine Berechtigung zum Führen des Zweirades. Wer hat die Fahrt dieses Mofas in der fraglichen Zeit beobachtet? Wer kann den Fahrer beschreiben? Hinwiese bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Unfälle und Unfallfluchten

Hoher Schaden - Geflüchteter Autofahrer ohne Führerschein und unter Alkoholeinfluss

Marburg

Der Unfall auf der Universitätsstraße am Dienstag, 19. Dezember blieb trotz eines hohen Gesamtschadens glücklicherweise ohne Verletzte. Der zunächst geflüchtete, mutmaßliche Unfallverursacher fuhr allerdings unter Alkoholeinfluss und ohne im Besitz eines Führerscheins zu sein. Der Unfall war um kurz nach 23 Uhr. Ein 50-jähriger Mann aus Marburg fuhr mit seinem Mercedes ML vom Wilhelmsplatz her über die Universitätsstraße stadteinwärts und stieß mit einem grünen Renault zusammen, der just in diesem Augenblick rückwärts aus einer Einfahrt einfach auf die Straße rollte. Trotz des heftigen Zusammenstoßes und der erheblichen Beschädigungen konnte der Renaultfahrer davonfahren. Die Fahndung der Polizei nach dem Auto und letztlich nach dem Fahrer war keine 30 Minuten später erfolgreich. Der Alkotest des 43 Jahre alten tatverdächtigen Mannes zeigte über 1,7 Promille an. Die Ermittlungen ergaben, dass er außerdem keinen Führerschein hat. Der Gesamtschaden liegt bei mindestens 15.000 Euro. Renault: Schaden hinten links- mindestens 5000 Euro. Daimler Schaden Frontschaden - mindestens 10.000 Euro.

Auto macht sich selbständig - 1 Verletzter und über 6000 Euro Schaden

Neustadt

Am Dienstag, 19. Dezember, gegen 09.15 Uhr, rollte ein führerloses Auto rückwärts die Kohlscheider Straße hinunter, streifte an der Baustelle einen Arbeiter und berührte beim Vorbeirollen noch einen geparkten Pkw. Die Fahrt endete nach Querung der Einmündung Willingshäuser Straße mit dem Aufprall des Hecks an einer Mauer und einem Zaun. Der Bauarbeiter stürzte durch die Berührung und zog sich Verletzungen zu, die er ambulant behandeln ließ. Am gestreiften, geparkten weißen VW Caddy entstand ein Spiegelschaden. Der Zaun brach aus der Halterung und Teile des Mauerputzes sind herausgebrochen. Am führerlosen schwarzen Renault entstand ein Sachschaden von mindestens 6000 Euro. Der 45 Jahre alte Renaultfahrer hatte seinen Wagen abgestellt und nach eigenen Angaben mit dem Druckschalter für die Handbremse gesichert. Warum der Wagen dennoch losrollte, ist nicht bekannt.

"Sorry" Zettel reicht nicht! Zeugen gesucht! Polizei Marburg ermittelt wegen Unfallflucht

Marburg

Als eine 24-jährige Frau am Dienstag, 19. Dezember, um 12.50 Uhr zu ihrem auf dem Uni-Bibliotheksparkplatz in der Wilhelm-Röpke-Straße zurückkehrt, findet sie an der Windschutzscheibe einen Zettel auf dem lediglich das Wort "Sorry" stand. Sie überprüfte daraufhin ihren roten Daimler mit dem VB-Kennzeichen und bemerkte auf der Beifahrerseite einen frischen Unfallschaden. Der Schaden geht von vorne bis hinten und beläuft sich auf mindestens 2000 Euro. Der Unfallmuss demnach zwischen 09.50 und 12.50 Uhr passiert sein. Wer hat die Kollision, die vermutlich bei einem Ein- oder Auspark- oder einem Rangiermanöver passiert ist, gesehen? Wer kann Angaben zum bislang unbekannten beteiligten Fahrzeug und/oder dessen Fahrer/Fahrerin machen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Weißen Nissan Micra angefahren

Stadtallendorf

Der Schaden an dem weißen Nissan Micra ist vorne links und beläuft sich auf mindestens 1000 Euro. Der Micra stand zur Unfallzeit zwischen 19 Uhr am Montag und 16 Uhr am Dienstag, 19. Dezember, in einer Parkbucht vor dem Gebäudekomplex Limburger Straße 8-12. Der Verursacher flüchtete. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Reklameschild beschädigt

Marburg

Wer mit seinem Fahrzeug einen Schaden anrichtet und anschließend einfach wegfährt, der setzt sich Ermittlungen wegen Unfallflucht aus und riskiert auch seinen Führerschein. Wo der Schaden entsteht, also ob am Auto, Zaun, Mauer, Laterne oder wo auch immer, ist irrelevant. Im Fall der Unfallflucht in der Barfüßerstraße war es ein an der Hausfassade in drei Metern Höhe angebrachtes Reklameschild. Verursachendes Fahrzeug dürfte demnach ein entsprechend hohes Fahrzeug, ein Lastwagen oder vielleicht ein Baufahrzeug oder auch ein Bus, gewesen sein. Der Unfall in Höhe der Barfüßerstraße 48 war zwischen 18 Uhr am Montag und 14 Uhr am Dienstag, 19. Dezember. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Lastwagen stellte sich quer - Auffahrunfall - Polizei sucht Zeugen

Niederweimar

Die Polizeisucht dringend nach weiteren Zeugen, die Angaben zu einem weißen Lastwagen, vermutlich ein Sattelzug mit Auflieger, machen können, der am Dienstag, 19. Dezember, um 17.30 Uhr in einen Unfall auf der B 3 an der Anschlussstelle von Niederweimar verwickelt war. Nach bisherigen Erkenntnissen wechselte der große weiße Laster plötzlich und unvermittelt auf den linken Fahrstreifen der Kraftfahrtstraße und bremste sogar bis zum kurzfristigen Stillstand ab, sodass der Laster quer auf der Straße stand. Eine 42-jährige Autofahrerin konnte rechtzeitig reagieren und ihren schwarzen Golf anhalten. Der ihr nachfolgende 28 Jahre junge Fahrer eines schwarzen 3´er BMW schaffte es nicht mehr. Der BMW prallte ins Heck des Golf. An beiden Autos entstand ein Gesamtschaden von mindestens 4000 Euro. Die Insassen der Autos blieben unverletzt. Der Lastwagenfahrer war mittlerweile weitergefahren. Eine nähere Beschreibung etwa zu Aufschriften auf dem Anhänger/Auflieger oder zum Kennzeichen gibt es bislang nicht. Der Lastwagenfahrer setzte seine Fahrt Richtung Norden (Marburg/Kassel) fort. Wer hat den Unfall gesehen? Wer kann Angaben zu dem beteiligten Lastwagen machen?

Unfallflucht im Steinweg - 1000 Euro Schaden an weißem X1

Marburg

Der vorne links beschädigte weiße BMW X1 parkte zur Unfallzeit am Dienstag, 19. Dezember, zwischen 07.15 und 22 Uhr vor dem Anwesen Steinweg 35. Der Schaden entstand vermutlich durch ein Vorbeifahren mit zu geringem Seitenabstand. Der Unfallverursacher flüchtete. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Unfallflucht auf Parkplatz Lastwagen beschädigt grünen SUV

Wallau

Der grüne Subaru Forester parkte zur Unfallzeit am Mittwoch, 20. Dezember, zwischen 07.30 und 08.05 Uhr auf dem Parkplatz von Reifen Ritter im rechten Winkel zur Bahnhofstraße gegenüber der Einmündung Theodor-Meissner-Straße. Nach der Spurenlage verursachte ein Lastwagen den Schaden in Höhe von mindestens 2000 Euro. Das verursachende Fahrzeug beschädigte den Forester an der hinteren linken Tür, am hinteren linken Kotflügel und an der Heckstoßstange. Wer hat zur Unfallzeit ein Fahrmanöver, eventuell ein Wende- oder Rangiermanöver eines Lastwagens gesehen, dass mit dem geschilderten Unfall im Zusammenhang stehen könnte? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Schaden betrachtet und trotzdem weggegangen

Marburg

Nach den Spuren fuhr der Fahrer eines roten Seat Ibiza auf dem großen Parkplatz beim Georg-Gaßmann-Stadion vorwärts in eine Parklücke und touchierte dabei einen weißen Skoda Roomster. Der Seatfahrer parkte aus und stellte sein Auto dann ein paar Meter weiter ab. Der Fahrer ging dann zurück, betrachtete den Roomster und verließ dann den Parkplatz, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Am Roomster war ein Schaden hinten links zu sehen. Der Schaden beträgt mindestens 1000 Euro. Dank eines aufmerksamen Zeugen, dürfte die Aufklärung der Unfallflucht, die sich am Dienstag, 19. Dezember, um 13.45 Uhr ereignet hat, nur eine Frage der Zeit sein.

Dellen und Kratzer in der Motorhaube -Schaden: 2500 Euro.

Marburg

Die Unfallflucht auf dem Messeparkplatz an der Afföllerstraße war am Dienstag, 19. Dezember, zwischen 18.15 und 19.45 Uhr. Der beschädigte braune Seat Kombi parkte mit der Front zu Fahrstraße des Parkplatzes. Aufgrund des Spurenbildes geht die Polizei derzeit davon aus, dass ein größeres Fahrzeug, am ehesten ein Lastwagen, den Schaden verursachte. Weitere Hinweise oder Spuren ergaben sich allerdings nicht. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell