Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

01.12.2017 – 14:13

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Wenig Glätteunfälle aber reihenweise Unfallfluchten; Betrunken und in Unterhose unterwegs; ..........und wieder Telefonanrufe; Kratzer auf Tür und Kotflügel

Marburg-Biedenkopf (ots)

Wenig Glätteunfälle aber reihenweise Unfallfluchten

Der erste Schnee im Landkreis Marburg - Biedenkopf führte zu nur wenigen polizeilich aufgenommenen Verkehrsunfällen. Bei insgesamt fünf auf die Glätte zurückzuführenden Unfällen erlitten zwei Autofahrer nur leichte Verletzungen und es entstand ein Gesamtschaden von geschätzt 20.000 Euro. Zum größten Schaden mit etwa 9000 Euro führte ein Unfall in der Schützenstraße Ecke Dürerstraße. Dort schleuderte ein Auto gegen die Ampel und richtete dadurch den erheblichen Schaden an. Auf der schneebedeckten Kreisstraße 14 zwischen Emsdorf und Kirchhain überschlug sich ein Auto und blieb auf dem Dach liegen. Die 20-jährige Fahrerin krabbelte aus dem Auto und hatte keinerlei Schmerzen. Trotzdem kam sie zur Untersuchung ins Krankenhaus. Ihr weißer Renault hat einen Totalschaden.

Zusätzlich zu diesen Unfällen ermittelt die Polizei wegen zahlreicher Unfallfluchten, wobei der Anteil der glättebedingt verursachten Unfälle nicht feststeht.

1. Marburg - Blauer Opel Corsa beschädigt - Drei mögliche Unfallorte

Der Schaden an dem blauen Opel Corsa ist hinten links am Radlauf und am Kotflügel. Die einen halben Meter langen Kratzer und die Delle liegen in einer Höhe von 60 bis 70 Zentimetern und reichen teils bis auf die Grundierung. Die Polizei wertet derzeit die Unfallspuren aus und überprüft eine mögliche Videoüberwachung der drei möglichen Unfallorte. Fest steht, dass sich die Unfallflucht am Mittwoch, 29. November zwischen 07.35 und 17.15 Uhr ereignet hat. Das Auto parkte zunächst am Straßenrand vor einem Firmengebäude in der Straße Auf dem Appeling. Wegen einer derzeitigen Baustelle ist diese Straße eigentlich nicht stark frequentiert. Trotzdem könnte der Schaden auch dort z.B. beim Passieren mit zu geringem seitenabstand passiert sein. Der zweite mögliche Unfallort ist der Parkplatz des Einkaufszentrums in der Marburger Straße. Ab etwa 16.15 Uhr parkte der blaue Opel in einer einreihigen Parkreihe zwischen dem Aldi- und dem Drogeriemarkt unweit vom Haupteingang. Letzter möglicher Ort wäre der Parkplatz des Herkulesmarktes in der Temmlerstraße. Dort stand der Pkw ab etwa 16.45 Uhr hinter dem Parkhaus in einer zweireihigen Parkbucht, die durch Grasbepflanzung begrenzt ist. Der Unfall könnte durchaus auch im Zusammenhang mit einem Ein- oder Ausparkmanöver auf einem der Parkplätze gewesen sein. Wer hat den Unfall beobachtet und kann sachdienliche Angaben machen? Hinweise bitte an die , bei dem an einem blauen Opel Corsa ein Schaden entstand? Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

2. Marburg - Unfallflucht zwischen 0.15 und 0.30 Uhr

Nur eine viertel Stunde stand der rote Kia Picanto auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums in der neuen Kasseler Straße. Der beim Ausparken entstandene Schaden vorne rechts entstand am Freitag, 01. Dezember, zwischen 09.15 und 090.30 Uhr. Das noch unbekannte verursachende Fahrzeug müsste linksseitig beschädigt sein und könnte rote Fremdfarbe aufweisen. Wo steht ein solches frisch unfallbeschädigtes Auto? Hinweise auch in diesem Fall bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

3. Göttingen - Ampel beschädigt

Heute Morgen (Freitag, 1. Dezember) gegen 07.25 Uhr erhielt die Polizei die Mitteilung über eine erheblich beschädigte Ampel in Göttingen. Vermutlich fuhr der flüchtige Unfallverursacher von Cölbe aus nach Göttingen rein und beschädigte an der großen Einmündung der Bundesstraße 252 zur B 62 nach Biedenkopf den auf dem rechten Gehweg stehenden Ampelmast. Bislang gibt es keine Hinweise zum verursachenden Fahrzeug oder der Unfallursache. Die Unfallzeit liegt nach ersten Ermittlungen zwischen 06.45 und 07.25 Uhr. Möglicherweise blieb ein Lastwagen beim Passieren an dem Peitschenmast hängen und sorgte für den zwischen 3 und 5000 Euro bezifferten Schaden. Es steht nicht sicher fest, ob das verursachende Fahrzeug nach links Richtung Biedenkopf abbog oder der B 252 Richtung Wetter weiter folgte. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

4. Kirchhain/Rauschenberg - Spiegelschaden

Am Donnerstag, 30. November, kam es um etwa 21.30 Uhr auf der Landstraße 3073 zwischen Rauschenberg und Kirchhain zu einem Unfall im Begegnungsverkehr mit jeweiligen Spiegelschäden der Beteiligten. Während der 40 Jahr ealte Fahrer eines weißen VW Golf anhielt, fuhr der Fahrer des beteiligten blauen VW Passat Kombi weiter. Aufgrund des abgelesenen Kennzeichens und des festgestellten korrespondierenden Schadens steht die Beteiligung dieses Kombis fest. Die Ermittlungen nach dem verantwortlichen Fahrer dauern an. Der Schaden an den Autos beschränkt sich tatsächlich "nur" auf die Spiegel. Zeugen, die Angaben zum Fahrer des Passats zur Unfallzeit machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0 in Verbindung zu setzen.

5. Bad Endbach - Mauer beschädigt

Vermutlich beim Wenden oder Rangieren beschädigte ein Autofahrer in der Bachstraße eine Grundstücksmauer und fuhr dann davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Die Polizei Biedenkopf ermittelt deshalb jetzt wegen dieser Unfallflucht, die am Mittwoch, 29. November, zwischen 20.20 und 21 Uhr, passierte. Der Unfallverursacher fuhr vermutlich von der Schlierbacher Straße aus durch die Bachstraße und prallte letztlich gegen die Mauer des Anwesens Nr. 20. Hinweise zu diesem Unfall bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

6. Marburg - Beim Vorbeifahren gestreift

Der Schaden an dem weißen VW Golf beträgt mindestens 1500 Euro. Der Außenspiegel der Fahrerseite ist abgerissen und es gibt einen Streifschaden am vorderen linken Kotflügel. Unfallzeit war am Donnerstag, 30. November, zwischen 19.05 und 19.40 Uhr. Der Golf parkte auf einem markierten Parkstreifen vor dem Anwesen Ockershäuser Allee 23. Der Unfallverursacher fuhr offenbar vom Wilhelmsplatz aus stadtauswärts und mit zu geringem Seitenabstand am parkenden Golf vorbei. Das verursachende Fahrzeug müsste demnach rechtsseitig frisch unfallbeschädigt sein. Am Auto könnte weiße Fremdfarbe haften.

7. Marburg - Fußgänger gehen bei Rot - Auffahrunfall

Weil zwei geschätzt zwischen 13 und 18 Jahre junge Mädchen das Rotlicht ignorierten, kam es am Donnerstag, 30. November, um 07.40 Uhr, am Erlenring zu einem Auffahrunfall. Eine 47 Jahre alte Frau bremste ihren roten Opel Astra rechtzeitig ab und konnte einen Zusammenstoß mit den beiden Fußgängerinnen vermeiden. Der ihr nachfolgende 57 Jahre alte Fahrer eines 7´er BMW rechnete wegen der grünen Ampel nicht mit dem Bremsmanöver, reagierte dann zu spät und fuhr auf. Auch die beiden Autofahrer blieben unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 4000 Euro. Eine der beiden zunächst weitergegangenen Fußgängerinnen, eine 18-Jährige, meldete sich später bei der Polizei. Die Ermittlungen zu der Begleitung dauern an. Gegen beide besteht der Verdacht der Unfallflucht.

8. Neustadt - Kleinlaster begegnet Bus - Spiegelschaden

Die Polizei Stadtallendorf ermittelt wegen eines Unfalls im Begegnungsverkehr am Donnerstag, 30. November, um kurz nach 7 Uhr, auf der Landstraße 3342 zwischen Mengsberg und Lischeid, genauer in der Verlängerung der Schlagmühle. Beteiligt waren ein von Mengsberg nach Lischeid fahrender weißer Iveco Kleinlaster und ein entgegenkommender weißer Bus, womöglich ein Schulbus. Nach Angaben des Ivecofahrers fuhr er aufgrund des beengten Straßenverlaufs mit nur geringer Geschwindigkeit und so weit rechts wie möglich. Trotzdem kam es in einer Kurve zur Berührung mit dem Bus. Sowohl der Außenspiegel als auch die Ladefläche des Kleinlasters von der Kabine bis zum Heck waren nach der Begegnung wellenförmig beschädigt. Der Busfahrer setzte seinen Weg Richtung Mengsberg fort, ohne anzuhalten. Wer hat den Unfall gesehen? Er kann nähere Angaben zum Bus und dessen Fahrer machen? Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

9. Marburg - Unfallflucht im Steinweg

Der bei einer Unfallflucht beschädigte blaue Volvo S 40 parkte ordnungsgemäß im Steinweg etwa in Höhe der "Cavete". Vermutlich beim Vorbeifahren touchierte das unbekannte unfallverursachende Fahrzeug den Volvo und hinterließ vorne links am Kotflügel einen Schaden von mindestens 700 Euro. Die Unfallzeit liegt zwischen 07.30 Uhr am Mittwoch und 07.30 Uhr am Donnerstag, 30. November. Möglicherweise ist das unfallverursachende Fahrzeug braun. Weitere Hinweise dazu liegen allerdings nicht vor. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Kirchhain - Betrunken und in Unterhose unterwegs

Am Freitag, 01. Dezember, morgens um kurz vor 07 Uhr traute der Angestellte einer Tankstelle in der Frankfurter Straße seinen Augen nicht. Ein Mann steuerte seinen großen SUV aufs Gelände, stieg aus, betrat nur mit Unterhose und dünner Jacke bekleidet den Verkaufsraum, nahm sich eine Flasche Wodka aus dem Regal, trank einen ordentlichen Schluck daraus, verließ die Tankstelle mit Flasche und den Worten "hab kein Geld", setze sich in sein Auto und fuhr davon. Die Ermittlungen führten die sofort verständigte Polizei zu dem Fahrer. Er hatte es tatsächlich unfallfrei nach Hause geschafft. Der in Kirchhain wohnende Mann stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Sein Alkotest um 08.24 Uhr zeigte über 2,6 Promille an. Die Polizei veranlasste die notwendigen Blutproben und stellte den Führerschein sicher. Im Verlauf der weiteren Maßnahmen ergaben sich immer mehr Anhaltspunkte dafür, dass der Mann dringen ärztliche Hilfe benötigt. Die Polizei brachte ihn daher in ein psychiatrisches Krankenhaus.

Marburg - ..........und wieder Telefonanrufe angeblicher Polizeibeamter

"Da sie immer wieder vorkommen, müssen wir auch immer wieder warnen. Nur wer die Tricks dieser Betrüger kennt, kann sich auch davor schützen!" Die Polizei ruft niemals an, um Daten zu erfragen oder um Informationen über etwaiges Geld oder sonstige Wertgegenstände zu erlangen. Wenn sich jemand mit "Polizei" meldet oder vorgibt, von der Polizei zu sein, dann vereinbaren Sie einen Rückruf, suchen sich selbst die Rufnummer der örtlichen Polizei heraus und rufen dann dort zurück. "Die echte Polizei würde für dieses Vorgehen in Kenntnis der Betrugsmasche ganz sicher ein Lob aussprechen und gerne auf den Rückruf warten." Am Donnerstag, 30. November versuchten es Betrüger erneut in Marburg und blieben glücklicherweise erfolglos. Zwischen 21.15 und 23.15 Uhr erhielten drei zwischen 1929 und 1946 geborene Senioren den Anruf eines akzentfrei Deutsch sprechenden Mannes. Er gab sich als Polizeibeamter aus und erzählte die übliche Story von festgenommenen Einbrechern und bei diesen aufgetauchten Listen u.a. mit ihrem Namen drauf. Dann versuchte er an persönliche Daten und Kenntnisse zu vorhandenem Vermögen zu kommen. "Sobald direkte oder versteckte Fragen zu persönlichen Daten, Lebensumständen, Geld, Wertgegenständen, Kontodaten o.ä. gestellt werden, beenden Sie sofort das Telefonat!"

Marburg - Kratzer auf Tür und Kotflügel

Am Donnerstag, 30. November, parkte der schwarze 1´er BMW zwischen 15.45 und 17.35 Uhr auf dem Parkplatz eines Eiscafés in der Schützenstraße. In dieser Zeit entstand auf der Fahrerseite ein Schaden von mindestens 250 Euro. Die hintere Tür und der hintere Kotflügel wiesen diverse Kratzspuren auf. Derzeit geht die Polizei aufgrund der Spuren eindeutig von einer vorsätzlichen Sachbeschädigung aus. Wer hat zur fraglichen Zeit verdächtige Personen an dem BMW gesehen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell