Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf mehr verpassen.

17.11.2017 – 10:00

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Einbrecher wird wohl gestört - Keine Beute;Einbruch in Sprachschule; Alarm ausgelöst;Zeugen nach Schlägen gesucht;Trickdieb macht Beute;Reifen zerstochen;Wieder brennt ein "Dixi-Klo";

Marburg-Biedenkopf (ots)

Einbrecher wird wohl gestört - Keine Beute

Bad Endbach: Unbemerkt verschaffte sich ein Unbekannter zwischen Dienstag, 14. November, 21 Uhr und Mittwoch, 15. November, 10.30 Uhr Zugang in eine Pension in der Herborner Straße. Hier hebelte der Einbrecher zwei Türen auf, ging dann aber nicht weiter vor. Wahrscheinlich wurde der Dieb bei der Tatausführung gestört. Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421- 4060.

Einbruch in Sprachschule

Marburg: Über die unverschlossene Eingangstür gelangten Unbekannte am Donnerstag, 16. November zwischen 19 und 20.30 Uhr in ein Gebäude in der Universitätsstraße. Dort hebelten die Diebe eine Tür sowie einen Getränkeautomaten auf. Beute machten die Täter wohl nicht. Bereits Tage zuvor hatten Einbrecher in dem Gebäude ihr Unwesen getrieben. Der Schaden beläuft sich auf etwa 400 Euro. Hinweise zu verdächtigen Personen/Fahrzeugen melden Zeugen bitte der Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

Alarm ausgelöst

Marburg-Michelbach: Noch ist nicht genau bekannt, ob Einbrecher in der Nacht zum Donnerstag, 16. November in einem Lebensmittelgeschäft in der Straße "Stümpelstal" Beute machten. Die Unbekannten drangen um 1.25 Uhr gewaltsam ins Innere ein und lösten den Alarm aus. Der Sachschaden beträgt 300 Euro. Hinweise zu verdächtigen Personen/Fahrzeugen melden Zeugen bitte der Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060

Zeugen nach Schlägen gesucht

Marburg: Eine Gruppe von etwa sieben Personen soll bereits am Sonntag, 12. November gegen 4 Uhr am Rudolphsplatz zwei 28 und 30 Jahre alte Männer attackiert haben. Wie berichtet wurde, schlugen und traten die Männer auf das Duo ein. Zuvor soll es eine verbale Auseinandersetzung zwischen den Beteiligten gegeben haben. Die Verdächtigen sind allesamt zwischen 20 und 25 Jahren alt und trugen Basecaps. Einige Personen fielen durch "Glitzerohrringe" am linken Ohr auf. Sie wurden als Deutsche mit osteuropäischem Hintergrund beschrieben. Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060.

Trickdieb macht Beute

Marburg: Die Täter gehen professionell vor, sind erfinderisch und schaffen es immer wieder, arglose Menschen um ihr Hab und Gut zu bringen. In der Regel sind ältere Menschen von der perfiden Vorgehensweise betroffen. Am Donnerstag, 16. November traf es eine 79 Jahre alte Frau in der Straße "Auf der Weide". Der etwa 30 bis 35 Jahre alte Verdächtige suchte die Seniorin auf und gab vor, die Heizung kontrollieren zu müssen. Zudem behauptete der hochdeutsch sprechende Mann, dass Gegenstände aus Metall, insbesondere Schmuck, die beabsichtigten Messungen stören würden. Der angebliche Handwerker erweckte anschließend den Eindruck, als würde er die gesammelten Wertsachen unter einer Matratze deponieren und verließ danach unter einem Vorwand die Wohnung. Seither fehlt von dem Schmuck im Wert von 2500 Euro und dem Verdächtigen jede Spur. Der mutmaßliche Täter mit kräftiger Statur und rundem Gesicht ist etwa 168 cm groß, hat einen dichten, dunklen Vollbart und trug eine schwarze Baseballmütze, eine cremefarbene Hose sowie eine dunkle, hüftlange Jacke sowie helle Handschuhe. Hinweise zu der Person nimmt die Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060, entgegen.

Tipps der Polizei: Seien Sie misstrauisch. In der Regel werden Wartungsarbeiten durch den zuständigen Heizungsmonteur angekündigt. Öffnen Sie zunächst nicht die Tür, benutzten Sie - falls vorhanden- die Türkette. Wenn Sie Zweifel haben: Lassen Sie sich den Namen, die Anschrift und Telefonnummer des Handwerkers geben. Vergleichen Sie im Internet oder im Telefonbuch die Daten und lassen Sie sich die Richtigkeit der Angaben telefonisch bestätigen. Ziehen Sie zur Not eine Person ihres Vertrauens oder den Nachbarn hinzu oder alarmieren Sie die Polizei!

Reifen zerstochen

Marburg-Wehrda: In der Straße "Unter den Eichen" stach ein Randalierer am Donnerstag, 16. November zwischen 17.30 und 21 Uhr den Reifen eines VW Golf platt. Der Tatort liegt in der Nähe eines Fußweges zwischen Lärchenweg und Sachsenring. Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060.

Wieder brennt ein "Dixi-Klo"

Marburg-Hermershausen: Wieder haben Unbekannte ein Dixi-Klo angezündet und einen Totalschaden in Höhe von 700 Euro verursacht. Bereits am 14. November berichtete die Polizei über einen gleichgelagerten Vorfall an der Bundesstraße 255.

Der neuerliche Vorfall ereignete sich in der Nacht zu Freitag, 17. November gegen 1.10 Uhr in der Allnatalstraße an dem Buswendeplatz am Ortsausgang in Richtung Allna. Die Täter setzten auf bis dato unbekannte Weise das mobile Toilettenhäuschen in Brand und suchten anschließend das Weite. Die Polizei sucht nun dringend nach Zeugen, denen vor oder nach dem Geschehen verdächtige Personen/Fahrzeuge rund um den Tatort aufgefallen sind. Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060.

Mini-Bagger brennt ab

Marburg: Unbekannte setzten am Freitag, 17. November gegen 2.15 Uhr in den Afföllerwiesen einen Mini-Bagger in Brand und hinterließen einen Schaden von 15.000 Euro. Ein Autofahrer, der auf der Bundesstraße 3 unterwegs war, meldete der Polizei den Feuerschein. Die Feuerwehr löschte die Flammen ab. Der Tatort befindet sich auf einem größtenteils eingezäunten Areal direkt neben dem Sportplatz des FC Waldtal. Die Polizei sucht nun dringend nach Zeugen, denen vor oder nach dem Geschehen verdächtige Personen/Fahrzeuge rund um den Tatort aufgefallen sind. Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060.

Plastikfigur auf Herd vergessen

Marburg: Beim Aktivieren der Herdplatte vergaß eine Seniorin in der Nacht zum Freitag, 17. November in der Sankt-Martin-Straße offenbar eine dort abgestellte Plastikfigur. Bis auf eine leicht verqualmte Wohnung entstand bei dem Geschehen gegen 1 Uhr kein Sachschaden. Die ältere Frau wurde vorsorglich in die Uni-Klinik eingeliefert.

Unterschiedliche Unfallschilderungen - Zeugen gesucht

Breidenbach: Die Polizei sucht Zeugen für einen Unfall, der sich am Donnerstagmorgen, 16. November gegen 6.10 Uhr an der Kreuzung Hauptstraße/Perfstraße ereignete. Die beiden Autofahrer schildern den Ablauf, der mit einer Kollision im Kreuzungsbereich endete, unterschiedlich. An dem Unfall waren ein blauer Chevrolet sowie ein blauer Ford beteiligt. Personen wurden nicht verletzt. Der Schaden beträgt 3500 Euro. Zeugen, die den Unfall gesehen haben, melden sich bitte bei der Polizeistation Biedenkopf, Tel. 06461- 92950.

Autofahrer sieht Rehwild, bremst und landet auf dem Dach

Bad Endbach/ Landesstraße 3049: Ein 22 Jahre alter Autofahrer sah eigenen Angaben zufolge am Donnerstagabend, 16. November gegen 20.20 Uhr auf der L 3049 zwischen Wommelshausen und Hülshof Rehwild am Straßenrand und bremste ab. Er kam in einer langgezogenen Linkskurve mit seinem Golf nach rechts von der Straße ab, überfuhr einen Leitpfosten und kippte nach rechts um. Letztendlich kam der Wagen auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der junge Fahrer konnte sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien und wurde leicht verletzt von einem Rettungswagen in die Klinik gebracht. Der Schaden beträgt 5000 Euro.

Jürgen Schlick

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf