Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Vermisster Schwimmer tot geborgen; Dieb griff zu; BMW verkratzt; Fahrraddiebstahl; Unfallflucht in der Hermann-Löns-Straße; Aufmerksame Zeugin; Betrunken unterwegs

Marburg-Biedenkopf (ots) - Marburg - Vermisster Schwimmer tot geborgen

Die Rettungskräfte konnten den seit gestern (07. August) vermissten 78- jährigen Mann heute gegen 14.15 Uhr nur noch tot aus der Lahn bergen. Für den seit gestern (07. August) ab 18.45 Uhr gesuchten Mann kam jede Hilfe zu spät. Die Polizei geht derzeit von einem Badeunfall bzw. krankheitsbedingtem Unglück beim Schwimmen aus. Anhaltspunkte für eine Straftat ergaben sich nicht. An der aufwändigen Suche waren viele Rettungskräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst beteiligt. Suchhunde, sogenannte Man-Trailer, der Polizeihubschrauber, Polizeitaucher und Boote von DLRG und Feuerwehr kamen zum Einsatz. Letztlich fand man den Mann bei der erneuten, intensiven Absuche des Ufers mehrere Meter unterhalb der vermuteten Einstiegsstelle.

Biedenkopf - Geldbörse im Einkaufswagen

Am Dienstag, 08. August, gegen 11.10 Uhr nutzte ein Dieb eine günstige Gelegenheit und griff in einem kurzen Moment der Unaufmerksamkeit zu. Eine 69-jährige Frau war im Thomas-Phillips Markt und hatte ihre Geldbörse in den Einkaufswagen gelegt. Als sie ausgesuchte Ware in ihren Wagen legen wollte, war der ganze Wagen weg. Aufgrund eines eingesteckten weißen Chips fand sie den Wagen, den allerdings eine andere Frau vor sich her schob. Die behauptete, es sei ihr Wagen und ging weiter. Später war die Frau weg, der Wagen mit dem auffälligen Chip stand noch da, die darin liegende Geldbörse war offenbar gestohlen. Ob die Börse noch im Wagen lag, als die 69-Jährige die schiebende Frau, eine ca. 1,70 große und 40 Jahre alte Frau mit zum Knoten zusammengebundenen schwarzen Haaren, angesprochen hatte, konnte die 69-Jährige nicht sagen. Wer war zur mutmaßlichen Tatzeit noch in dem Geschäft? Wer hat die Frau noch gesehen, kann sie näher beschreiben oder gar identifizieren? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Fronhausen/Bellnhausen - BMW verkratzt

Am Dienstag, 08. August, parkte ein hellblauer BMW Kombi zwischen 09.10 und 10.20 Uhr am Rand der Straße Am Hofacker. In dieser Zeit entstand durch mutwilliges Verkratzen des hinteren linken Kotflügels ein Schaden von schätzungsweisen 800 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/4060.

Wallau - Fahrradsicherung mit Metallkette reichte nicht

Obwohl das Mountainbike mit einer Metallkette gesichert war, gelang der Diebstahl. Die Tat war zwischen 20 Uhr am Montag und 04.25 Uhr am Dienstag, 08. August auf dem Obi- Parkplatz in der Theodor-Meissner-Straße. Von dem orangefarbenen Mountainbike fehlt bislang jede Spur. Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Stadtallendorf - Unfallflucht in der Hermann-Löns-Straße - Hoher Schaden - Zeugen gesucht

Am Montagabend (07. August), um 23.30 Uhr stellte der Fahrer seinen schwarzen VW Tiguan ordnungsgemäß am Fahrbahnrand vor dem Haus Hermann-Löns-Straße 23 ab. Am Dienstagmorgen, um 06.30 Uhr wies das Auto erhebliche Schäden an der Fahrerseite auf. Es gab massive Eindellungen und Lackschäden an der hinteren Tür, dem hinteren Kotflügel und der Beleuchtung hinten links. Aufgrund eines veränderten Spaltmaßes an der Heckklappe besteht der Verdacht eines Rahmenschadens. Der Gesamtschaden an dem Tiguan liegt nach ersten Schätzungen bei vermutlich mehreren Tausend Euro. Aufgrund der Spuren geht die Polizei derzeit von einem Lastwagen oder Transporter, auf jeden Fall von einem größeren Fahrzeug als Verursacher aus. Vermutlich kam es bei einem Wende- oder sonstigen Rangiermanöver zu der Kollision. Wer hat in der Nacht entsprechende Beobachtungen gemacht? Wer kann nähere Angaben zu der geschilderten Unfallflucht machen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Marburg - Aufmerksame Zeugin

Dank einer aufmerksamen Zeugin dürften die Ermittlungen nach einer Verkehrsunfallflucht auf dem Parkplatz des Ortenbergcenters am Krummbogen erfolgreich sein. Die Zeugin hatte sich das Kennzeichen des grauen Autos notiert, das beim Einparken mit dem schwarzen VW Tiguan zusammenstieß. Am Tiguan entstand an Kotflügel, Stoßstange und Radkasten vorne links ein Schaden in Höhe von mindestens 1500 Euro. Der Fahrer des verursachenden Fahrzeugs fuhr nach dem Unfall einfach davon. Die Polizei sucht nach weiteren Unfallzeugen und bittet insbesondere die wichtige Zeugin, die das notierte Kennzeichen an den Tiguanfahrer weiterreichte, sich zu melden. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Betrunken unterwegs

1. Neustadt - Kradfahrer ohne Führerschein und alkoholisiert

Die Polizei Stadtallendorf zog am Dienstag, 08. August, um 15 Uhr einen hinlänglich polizeibekannten Mann aus dem Verkehr. Der 35-Jährige fuhr ein 125 ccm - Leichtkraftrad, obwohl er keinen Führerschein hat und erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Die "Fahne" war mehr als deutlich, sodass ihm die Verweigerung des Alkotestes rein gar nichts brachte. Zur dann richterlich angeordneten Blutprobe musste er dann doch mit.

2. Marburg - Schlangenlinienfahrt auf der Stadtautobahn

Einer Zivilstreife des Regionalen Verkehrsdienstes Marburg, fiel am frühen Dienstagnachmittag (08. August) auf der Stadtautobahn ein Schlangenlinien fahrendes Auto auf. Die Streife lotste den grünen Kombi von der Autobahn herunter und überprüfte den Fahrer. Sein Alkotest zeigte über 2,4 Promille an. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, war das nicht das erste Mal, dass der in einem Marburger Stadtteil Mann unter Alkoholeinfluss am Steuer saß. Seinen Führerschein hatte er deswegen nämlich bereits im Mai in diesem Jahr abgeben müssen. Jetzt stellte die Polizei auch seinen bereits lange zuvor erworbenen ausländischen Führerschein sicher, mit dem er sich bei der Polizei ausgewiesen hatte. Nach der notwendigen Blutprobe konnte der Mann nach Hause.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: