Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

26.06.2017 – 12:51

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Verfolgter Dieb schlägt Opfer nieder; Gelegenheiten für Diebe - Telefone, Geldbörsen, Taschen weg - Reihenweise Anzeigen

Marburg-Biedenkopf (ots)

Marburg - Verfolgter Dieb schlägt Opfer nieder

Am Donnerstag, 22. Juni, schlug ein Dieb sein ihn verfolgendes Opfer nieder und flüchtete dann weiter. Er hatte einen schwarzen Nike-Rucksack gestohlen und damit gleichzeitig eine Geldbörse und ein Mobiltelefon erbeutet. Der Diebstahl ereignete sich um 21 Uhr am Mensa-Vorplatz am Erlenring. Der Dieb griff den am Boden abgestellten Rucksack und flüchtete damit über die Abendrot-Brücke und die Biegenstraße zum Stadttheater und von dort am Audi Max vorbei in den Alten Botanischen Garten. Hier konnte das verfolgende Opfer den Täter stellen und es kam zu einer Auseinandersetzung. Das 27-jährige Opfer beschrieb den Täter als 20 bis 23 Jahre alten und etwa 1,85 Meter großen Mann asiatischen Aussehens mit gleichmäßig kurz geschnittenen, schwarzen Haaren und relativ kleinem Gesicht. Wem fielen die beiden rennenden Männer am Donnerstag, 22. Juni, gegen 21 Uhr auf? Wer kann den noch flüchtigen Täter weiter beschreiben? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Gelegenheiten für Diebe - Telefone, Geldbörsen, Taschen weg - Reihenweise Anzeigen

"Diebe benötigen einfach nicht viel Zeit. Sie haben einen geschulten Blick und greifen bei sich bietenden Gelegenheiten blitzschnell zu. Egal ob die Tasche während der Unterhaltung neben einem steht, oder ob Geldbörse oder Handy in der abgelegten Jacke stecken oder im offenen Einkaufskorb oder der offenen Handtasche getragen werden. Ein offenes Auto, in dem noch Wertgegenstände liegen ist ebenfalls für Diebe quasi eine Einladung! Ist die Ablenkung durch eigenes Tun nicht schon vorhanden, helfen diese Diebe diesbezüglich auch gerne mal nach. Art und Weise des Vorgehens sind dabei so zahlreich wie verschieden.

Die Polizei Marburg musste eben wegen solcher sich bietender Gelegenheiten am letzten Wochenende deutliche mehr als zehn Strafanzeigen aufnehmen. Gestohlen wurden ganze Rucksäcke und Taschen und damit einhergehend Geldbörsen mit Bargeld, Bankkarten und Ausweisen sowie diverse Mobiltelefone. Abgesehen von den notwendigen Laufereien und organisatorischen Maßnahmen zum Sperren von Bankkarten und für die Wiederbeschaffung der gestohlenen Ausweise, Führerscheine und anderer Papiere entstand ein Gesamtschaden von sicherlich mehreren Tausend Euro. Kein Opfer konnte konkrete Angaben zu dem oder den möglichen Tätern machen. Lediglich vage Angaben und/oder Vermutungen wurden ausgesprochen. Ein Tatort war ein Lokal im Steinweg. Hier stahlen wohl zwei dunkelhäutige Männer am Sonntag, 25. Juni, um 05.20 Uhr einen Rucksack aus blauem Kunstleder. Die Männer hatten schwarze Haare und schwarze Hosen. Einer hatte ein anthrazitfarbenes Oberteil an, der andere eine khakifarbene Jacke. Am Freitag, 23. Juni, um 17.45 Uhr, griff ein Dieb auf dem EDEKA-Parkplatz in der Rosenstraße zu. Er stahl den Rucksack, den der Besitzer kurzzeitig abgestellt hatte, um ein Fahrrad im Kofferraum zu verstauen. In einer Kneipe am Hirschberg war es am Sonntag, 25. Juni, zwischen 02.30 und 03 Uhr die abgelegte Handtasche Beim Diebstahl eines schwarzen Rucksacks, der kurz neben einem Auto abgestellt war, gibt es eine vage Täterbeschreibung. Die Tat war in der Nacht zum Sonntag, um kurz nach Mitternacht in der Biegenstraße. Zugegriffen hat einer von zwei "arabisch" aussehenden Männern. Der Täter war schlank, hatte kurze schwarze Haare und trug ein hellblaues Hemd und eine schwarze Baseballkappe. Er hatte eine Brille mit breitem Gestell auf. Sein Begleiter war komplett dunkel gekleidet und ebenfalls schwarzhaarig. In einem Geschäft mit späten Öffnungszeiten in der Biegenstraße kam es in der gleichen Nacht zwischen 23 und 00.30 Uhr noch zu einem weiteren Diebstahl. Beute war ein Handy, das man unbemerkt aus der Handtasche stahl. Weitere Tatorte waren schließlich noch die Lahnwiesen und Lahnterrassen, wobei die Täter die abgelegten oder neben einem abgestellten Taschen stahlen.

"Machen Sie es potentiellen Dieben immer schwer und bieten Sie keine Gelegenheiten. Nehmen Sie zu Veranstaltungen am besten nur mit, was Sie unbedingt benötigen und tragen dies dann immer bei sich. Die größte Sicherheit bieten verschließbare Innentaschen unmittelbar am Körper! Lassen Sie in keinem Fall unbeaufsichtigt Jacken oder Taschen mit Wertgegenständen liegen - auch nicht für eine noch so kurze Zeit!"

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf