Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

22.06.2017 – 13:44

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Sexuelle Belästigung im Bus; Wohnungseinbruch; Trickdieb griff zu; Auseinandersetzung auf den Lahnwiesen; Unfallfluchten - Zeugen gesucht!

Marburg-Biedenkopf (ots)

Marburg - Sexuelle Belästigung im Bus - Kripo bittet um Mithilfe

Die Kriminalpolizei Marburg ermittelt derzeit gegen einen dunkelhäutigen jungen Mann, der im Bus augenscheinlich sexuelle Handlungen an sich selbst ausführte. Der Mann war etwa Anfang 20 Jahre alt, hatte schwarzes, krauses, kurzes Haar und trug ein Langarmshirt, eine knielange Hose und weiße Turnschuhe. Nach bisherigen Erkenntnissen sollen einige Fahrgäste das Verhalten des Mannes beobachtet und sich empört umgedreht haben. Die Kripo Marburg bittet genau diese Fahrgäste dringend, sich zu melden. (Tel. 06421/406-0). Der Vorfall war am Samstag, 10. Juni, gegen 23.40 Uhr im Bus der Linie 1 auf der Strecke zwischen dem Rudolphsplatz und dem Hauptbahnhof. Wer hat den Mann und sein Handeln noch gesehen? Wer kennt den Mann? Wer kann ihn beschreiben oder sogar identifizieren? Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Fronhausen - Wohnungseinbruch in Mehrfamilienhaus

Am Dienstag, 20. Juni drangen Einbrecher zwischen 09.30 und 16.30 Uhr in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Straße Freithof ein. Der oder die Täter durchsuchten die Wohnung und stahlen aus der Schublade eines Nachtschranks mehrere Hundert Euro Bargeld. Wer hat zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen rund um den Tatort gemacht? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Stadtallendorf - Trickdieb griff zu

In einem Lebensmittelmarkt in dem Einkaufszentrum der Herrenwaldstraße ging ein Trickdieb auf eine ganz übliche Art vor und erbeutete eine Geldbörse. Der Mann versuchte einen anderen Kunden durch wilde Gestiken auf benötigte Hilfe aufmerksam zu machen, lenkte ihn dadurch ab und stahl die Geldbörse aus der Gesäßtasche. Dem 77-jährigen Senioren entstand dadurch ein Gesamtschaden von mindestens 250 Euro. Die Tat war am Donnerstag, 22. Juni, um 10.30 Uhr. Dem Dieb gelang die Flucht. Nach Angaben des Opfers handelte es sich um einen Verhältnismäßig ca. 1,80 Meter großen, zwischen 30 und 40 Jahre alten Mann vermutlich russischer Herkunft. Er hatte lichtes, blondes, zurückgekämmtes Haar und ein rundes Gesicht. Er war mit einer langen hellen Hose und einem hell karierten Hemd bekleidet. Wem fiel dieser Mann noch auf? Wer kann Angaben machen, die zu seiner Identifizierung beitragen könnten? Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Marburg - Auseinandersetzung auf den Lahnwiesen

Nach einer Auseinandersetzung kamen zwei Männer 53 und 60 Jahre alt) zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache des eskalierten Streits und zum genauen Geschehensablauf aufgenommen. Der Vorfall ereignete sich am Donnerstag, 22. Juni, gegen 09.15 Uhr auf den Lahnwiesen unterhalb der Einmündung Savignystraße/Martin Luther Schule. Bei dem Streit kam wohl auch ein 1,50 Meter langer Holzknüppel zum Einsatz. Der 53-Jährige erlitt eine Platzwunde.

Unfallfluchten

Cölbe - Flucht nach Unfall in der Kasseler Straße - Grauer Golf angefahren

Der Unfall ereignete sich am Mittwoch, 21. Juni, zwischen 08 und 17.30 Uhr. Der an der hinteren Stoßstange beschädigte graue VW Golf parkte in dieser Zeit in der Kasseler Straße in Höhe des Anwesens 88. An der Stoßstange entstanden Kratz- und Wischspuren. Der Schaden beträgt vermutlich etwa 300 Euro. Die Spuren deuten auf eine Kollision im Zusammenhang mit einem Ein- oder Ausparkmanöver hin. Hinweise auf das verursachende Fahrzeug und/oder dessen Fahrer/Fahrerin ergaben sich bislang nicht. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht und bittet etwaige Zeugen, sich zu melden. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Unfallflucht im Taubenweg - Grauer Touran beschädigt

Der Schaden am grauen VW Touran ist vorne links und beträgt mindestens 1000 Euro. Der Touran parkte zur Unfallzeit am Mittwoch, 21. Juni, zwischen 17.45 und 19.45 Uhr im Taubenweg auf dem Parkstreifen vor dem Haus Nr. 7. Sachdienliche Hinweise auch in diesem Fall bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Rauschenberg - Roter Kangoo beschädigt - Unfallstelle unbekannt

Eine Unfallflucht mal andersrum - die Polizei sucht in diesem Fall nicht den Verursacher, sondern etwaige Geschädigte und den Unfallort. Angetroffen hat die Polizei den beschädigten Pkw nach einem Zeugenhinweis auf einen mutmaßlich alkoholisierten Autofahrer am Mittwoch, 21. Juni, gegen 17.30 Uhr, in der Gemeinde Rauschenberg. Der rote Renault Kangoo wies vorne rechts einen frischen, leichteren Unfallschaden auf. Der Verdacht, zur Unfallzeit am Steuer gesessen zu haben, richtet sich gegen eine 54-jährige Frau. Die Polizei musste für die Frau den Rettungswagen holen, der sie dann zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus fuhr. Die auf Antrag der Staatsanwaltschaft Marburg dann richterlich angeordnete Blutprobe soll Aufschluss darüber bringen, ob und in welchem Umfang die mutmaßliche Fahrerin unter Alkoholeinfluss stand. Der Zeuge hatte gegen 16.20 Uhr den Pkw an der Einmündung der Landstraße 3073 (Kirchhain - Wohratal) zur Landstraße 3077 nach Rauschenberg vor sich. Obwohl kein Gegenverkehr kam, blieb das Auto stehen, statt nach links Richtung Rauschenberg abzubiegen. Erst nach einem kurzen Hupen ging´s weiter. Auf dem Weg in den Ortskern fuhr der Wagen dann deutliche Schlangenlinien bevor der Zeuge den abbiegenden Wagen aus den Augen verlor. Wem ist am Mittwoch zwischen 16 und 17.30 Uhr diesen roten Renault Kangoo in Kirchhain bzw. Rauschenberg noch aufgefallen? Wer kann Angaben zum Fahrverhalten und auch zum Fahrer/Fahrerin machen? Wo befindet sich nach einem frischen mutmaßlichen Unfallschaden möglicherweise rote Farbe? Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Niederweimar - Roter Opel beschädigt grauen Mercedes - Opelfahrer fährt davon - Polizei sucht zwei Frauen als wichtige Zeuginnen

Im Zusammenhang mit Ermittlungen wegen Unfallflucht sucht die Polizei Marburg nach zwei wichtigen Zeuginnen. Es handelt sich um zwei Frauen, die mit Kindern unterwegs waren. Die Frauen hatten am Mittwoch, 21. Juni, zwischen 17 und 17.30 Uhr, beim Parkplatz des Baggersees in Niederweimar wohl einen Disput mit einem Mann. Dabei ging es offenbar um einen Unfall. Eine Frau schrieb einen Zettel und heftete diesen ans Auto, die andere machte zudem mit ihrem Handy ein Foto von dem wegfahrenden Auto. Nach den Ermittlungen parkte der hinten links leicht beschädigte graue Mercedes an diesem Mittwoch zwischen 17 und 20 Uhr auf dem Parkplatz des Sees. Der rote Opel Astra berührte beim rückwärts Ausparken den Mercedes. Der Fahrer stieg dann aus, begutachtete den Schaden und fuhr letztlich davon, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse geht die Polizei davon aus, dass die beiden gesuchten Frauen den Unfall beobachtet haben. Sie sind daher wichtige Zeugen und werden dringend gebeten, sich zu melden. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Kirchhain - Außenspiegel berührt Fußgängerin

Wohl zu dritt gingen drei jugendliche Mädchen auf dem rechten Gehweg der Eisenbahnbrücke der Hindenburgstraße von der Röthestraße kommend zur Brückenstraße. Als ein Auto die Mädchen passierte, kam es zu einer Kollision. Der rechte Außenspiegel des vorbeifahrenden Firmenfahrzeugs, ein VW Bus, verletzte die 17-Jährige leicht am Ellenbogen. Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls, der sich am Donnerstag, 22. Juni, um 09.20 Uhr ereignet hat. Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell